Global Navigation

Aussicht vom Eibenlehrpfad auf die Stadt Zürich und den Zürichsee.

Der Wald übernimmt auf rund einem Viertel der Stadtfläche unzählige wichtige Aufgaben.
Er ist Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, sowie Erholungs- und Erlebnisraum für die Bevölkerung, liefert Rohstoffe und erfüllt wichtige Schutzfunktionen. In Zeiten des Klimawandels und der stetigen Zunahme der Treibhausgase steigt zudem seine Bedeutung als Kohlendioxid-Speicher und Kaltluftspender.

Die Stadt Zürich besitzt mit über 60 % am meisten Wald, den Rest teilen sich der Kanton, Private und die Holzkorporationen. Fachkundiges Forstpersonal pflegt das stadteigene Waldgebiet und unterhält die Infrastruktur.

Geplante Holzschläge Winterhalbjahr 2020/21

Grün Stadt Zürich führt die Arbeiten unter der Berücksichtigung von Ökologie, Ökonomie und Erholungssuchenden aus. Wir schonen den Waldboden und arbeiten auf Rückegassen (forstwirtschaftlicher Weg zum Transport von Holz) und Seilkrantrassen mit Seillinien. Der Holzschlag mit Helikopter-Unterstützung ist erforderlich, wenn aus technischen Gründen die Arbeiten weder boden- noch seilkrangestützt ausgeführt werden können. Auch bei ökologisch besonders wertvollen Flächen erfolgt zur Schonung des Waldbodens der Abtransport des Holzes aus der Luft.

Temporäre Wegsperrungen Winterhalbjahr 2020/21

Wir arbeiten in einzelnen Wald-Pflegeeinheiten in einem Turnus von in der Regel sechs Jahren, während die restlichen Flächen mindestens für fünf Jahre ruhen. In unzugänglichen Gebieten (Bsp. Uetliberg) oder an Standorten mit wenig Holzzuwachs führen wir die Arbeiten alle zwölf bis achtzehn Jahre durch. Die Wegsperrungen während den Holzschlägen erfolgen zur Sicherheit der Waldbesuchenden und Forstleute.

Sperrungen durch Holzschläge erfolgen vor allem in der Vegetationspause von ca. Anfang November bis ca. Ende März.

Aus unterschiedlichen Gründen kann es zu Sperrungen auf Wanderwegen und Biketrails kommen. Zusätzlich postet der Verein Züritrails Sperrungen auf Biketrails stets aktuell auf seiner Facebook-Seite.

Holzschlag nützt Mensch und Natur

Im Stadtwald finden jeweils im Winterhalbjahr Holzschläge statt. Sie dienen der Sicherheit der Waldbesuchenden und der Pflege des Waldes. Der Holzschlag ist eine anspruchsvolle Arbeit und erfordert vollste Konzentration unserer Forstleute. Damit die Sicherheit für Forstleute und Waldbesuchende gewährleistet werden kann, braucht es eine präzise Vorbereitung. Grün Stadt Zürich lud am 13. November 2019 zu einem öffentlichen Rundgang im Käferberg-Wald ein. Der Revierförster Patrik Rhyner erklärt in einer Aufzeichnung von Tele Top, wie die Sicherheit bei Holzschlägen gewährleistet wird. 

Zürich sorgt für Sicherheit im Wald

Im Käferberg-Wald in Zürich finden über den Herbst und Winter Holzschläge statt. Sie dienen der Sicherheit der Waldbesuchenden und dem Erhalt der Artenvielfalt.

Beachten Sie unbedingt die Absperrungen und meiden Sie diese Wege, auch wenn es den Anschein macht, dass die Arbeiten bereits abgeschlossen sind oder im Moment nicht gearbeitet wird. Benutzen Sie stattdessen die signalisierten Umleitungen. Ein leichtsinniges Betreten und Nichtbeachten der Absperrungen bedeutet Lebensgefahr für Sie und das Forstpersonal.  

Damit Sie auch möglichst schnell wieder den Wald besuchen können, sperren die Forstmitarbeitenden nach dem Motto: so lang wie nötig, so kurz wie möglich. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, werden die Absperrungen wieder entfernt.

Veranstaltungen

Grün Stadt Zürich bietet das ganze Jahr über zahlreiche interessante Veranstaltungen zu Themen rund um den Wald.

Falls Sie selbst eine Veranstaltung im Wald planen, wenden Sie sich bitte an unser
Büro für Bewilligungen.
Für grössere Veranstaltungen mit Festwirtschaft, Verstärkermusik etc. wenden Sie sich bitte direkt an das Büro für Veranstaltungen der Stadtpolizei Zürich.

Waldputz

Um den Wald in der Stadt sauber zu halten, organisieren die Naturschulen in Zusammenarbeit mit den Forstrevieren und unterstütz von weiteren Mitarbeitenden von Grün Stadt Zürich den sogenannten Waldputz. Schülerinnen und Schüler von der 3. bis zur 6. Klasse räumen so jährlich mehrere hundert Kilogramm Abfall aus dem städtischen Wald und helfen damit aktiv mit, den Wald sauber zu halten. 

Weitere Informationen

Kontakt