Global Navigation

Gemeinschaftszentrum Buchegg

Sanierung und Erneuerung der Parkanlage

Projekt

Die Parkanlage am GZ Buchegg wurde um 1956 gleichzeitig mit dem Bau des Gemeinschaftszentrums erstellt. Der Park ist an zahlreichen Stellen sanierungsbedürftig, gleichzeitig hat sich die Nutzung der Anlage in den letzten Jahren verändert. Mit einer umfassenden Sanierung und Erneuerung soll die beliebte Parkanlage der Quartierbevölkerung wieder als attraktives Naherholungsgebiet zur Verfügung gestellt werden.

Räumlich gliedert sich die Parkanlage in die drei Teilbereiche: Umgebung Gemeinschaftszentrum Buchegg, Parkwiese und ehemaliger Verkehrsgarten. In allen Bereichen müssen die Werkleitungen saniert, die Beleuchtung erneuert und Gehölze ausgelichtet werden.

Im Eingangsbereich des Gemeinschaftszentrums wird die Verbindung zwischen Park und Gemeinschaftszentrum deutlich verbessert. Durch Bodenabtrag entsteht vor dem Gemeinschaftszentrum ein ebenerdiger, stufenfreier Platz mit ausreichend Raum für den Aussenbereich des Cafés. Neu wird in der Nähe des Cafés ein Kleinkinderspielbereich angelegt. Von der Fussgängerüberführung Bucheggplatz führt ein neuer Weg über Stufen direkt zum Vorplatz des Gemeinschaftszentrums. Die ursprünglich als Kunst am Bau aufgestellten Säulen vor dem Grossen Saal zwischen Gemeinschaftszentrum und Stallgebäude werden entfernt, wodurch der Durchgang zur Parkwiese breiter wird. Der Weg entlang des Tiergeheges wird verbreitert und mit Sitzbänken ausgestattet.

Am Übergang vom Gemeinschaftszentrum zur Parkwiese wird durch den Abtrag des Querhügels die Verbindung zum Park verbessert. Der durch die Spielanimation des Gemeinschaftszentrums genutzte Elementespielplatz wird leicht verschoben und erneuert. Am grossen Spielhügel wird Material aus den Terrainveränderungen eingebaut. Die vorhandenen Spielgeräte wie Rutschen, Seilbahn und Schaukeln auf dem Hügel werden durch neue, normgerechte Geräte ersetzt und mit dem notwendigen Fallschutz ausgestattet. Der am Rand der Spielwiese gelegene Sandwasserspielbereich für Kleinkinder muss erneuert werden. Die Schaukeln werden weg vom Durchgangsweg in die Nähe des Sandwasserspiels verlegt.

Auf der Fläche zwischen dem Wäldchen und dem Brunnenhofweg wird in Anlehnung an den ehemaligen Verkehrsgarten ein einfacher Veloparcours gebaut. Das Brückenbauwerk Brunnenhofweg wird abgebrochen und durch eine ebenerdige Wegverbindung mit seitlichen Rampen ersetzt. Aus dem ehemaligen Verkehrsgarten zwischen Brunnenhofweg und Wehntalerstrasse soll ein ruhiger, naturnah gestalteter Aufenthaltsbereich werden. Der Deckbelag der Asphaltwege wird zurückgebaut und durch einen durchlässigen Holzschnitzelbelag ersetzt. Regenwasser wird in einem zeitweise wasserführenden Graben entlang der Wiese in einer Retentionsmulde gesammelt und verzögert in die Kanalisation abgeleitet. Die ursprünglich für den Verkehrsgarten erstellten acht Parkplätze werden zurückgebaut. Dadurch kann die Parkanlage bis zur Wehntalerstrasse erweitert werden.

Modellbild der Anlage von 1956. Die grosse Spielwiese gibt es heute immer noch. Durch den Bau des Bucheggplatzes wurde die Anlage verkleinert.
Modellbild der Anlage von 1956. Die grosse Spielwiese gibt es heute immer noch. Durch den Bau des Bucheggplatzes wurde die Anlage verkleinert.
Übersicht über die Anlage von 1956. Die Anlage gliedert sich in die drei Teilbereiche Umgebung Gemeinschaftszentrum Buchegg, Parkwiese und Verkehrsgarten.
Übersicht über die Anlage von 1956. Die Anlage gliedert sich in die drei Teilbereiche Umgebung Gemeinschaftszentrum Buchegg, Parkwiese und Verkehrsgarten.
Heutige Eingangssituation. Das Café liegt versteckt in einem vertieften Bereich.
Heutige Eingangssituation. Das Café liegt versteckt in einem vertieften Bereich.
Visualisierung Vorplatz Café. Durch Bodenabtrag entsteht vor dem Gemeinschaftszentrum ein ebenerdiger, stufenfreier Platz mit ausreichend Raum für den Aussenbereich des Cafés.
Visualisierung Vorplatz Café. Durch Bodenabtrag entsteht vor dem Gemeinschaftszentrum ein ebenerdiger, stufenfreier Platz mit ausreichend Raum für den Aussenbereich des Cafés.
Blick vom Gemeinschaftszentrum zur Spielwiese. Der Durchgang wird verbreitert.
Blick vom Gemeinschaftszentrum zur Spielwiese. Der Durchgang wird verbreitert.
Visualisierung der Spielwiese. Die Verbindung zum Gemeinschaftszentrum wird verbessert.
Visualisierung der Spielwiese. Die Verbindung zum Gemeinschaftszentrum wird verbessert.
Die Brücke Brunnenhofweg wird abgebrochen. Die Wegverbindung führt neu ebenerdig durch die Parkanlage.
Die Brücke Brunnenhofweg wird abgebrochen. Die Wegverbindung führt neu ebenerdig durch die Parkanlage.
Der ehemalige Verkehrsgarten wird heute nicht mehr als solcher benutzt. Hier entsteht ein ruhiger, naturnaher Aufenthaltsbereich.
Der ehemalige Verkehrsgarten wird heute nicht mehr als solcher benutzt. Hier entsteht ein ruhiger, naturnaher Aufenthaltsbereich.

Realisierung

Die Realisierung hat Mitte Juli 2013 begonnen. Die Bauarbeiten werden in Etappen umgesetzt und starteten in der unmittelbaren Umgebung des Gemeinschaftszentrums. Seit Februar 2014 laufen die Abbrucharbeiten Brunnenhofweg und die Sanierung des ehemaligen Verkehrsgartens.

Organisation und Termine

Bauherrschaft: Stadt Zürich, vertreten durch Grün Stadt Zürich

Landschaftsarchitektur: planikum GmbH, Zürich

Moderatoren Beteiligungsprozess: Barbara Käser, Franco Bezzola

Bauzeit: Juli 2013 bis Ende 2014, letzte Fertigstellungsarbeiten im Frühling 2015

Weitere Informationen

Kontakt