Global Navigation

Gleisbogen Zürich-West

Projekt

Der Gleisbogen ist eine neue Wegeverbindung in Zürich-West, die das ehemalige Industriegebiet für Fussgänger und Velofahrende erschliesst. Der ca. 1,4 km lange Weg führt von der Hardturm- und Förrlibuckstrasse über die Pfingstweidstrasse vorbei an der Pfingstweid entlang den Gleisen zum Bahnhof Hardbrücke.

Der Grundstein für das Projekt wurde im Freiraum- und Entwicklungskonzept Zürich-West gelegt.

2002/2003 führte die Stadt zusammen mit den Grundeigentümern einen Studienauftrag zur Gestaltung dieses neuen Freiraums auf und neben den Industriegleisen durch.

Das Siegerprojekt «La Fila» definiert in einem Baukastenprinzip die Grundbausteine des neuen Freiraums und setzt sich intensiv mit der etappierten Umsetzung auseinander.

Das Rückgrat bildet das Basic Kit mit einem 5 bis 10 Meter breiten Band. Der rote Betonbelag zwischen den Gleisen wird von Chaussierung und einem Schotterstreifen begleitet. Räumlich markieren Ginkgobäume den Wegeverlauf. Die markante Passerelle über die Pfingstweidstrasse setzt ein Zeichen in Zürich-West.

Wie an einer Perlenschnur sind entlang des Weges an mehreren Stellen neue Freiräume angeordnet. Diese im Anklang an die ehemalige industrielle Nutzung genannten Lager werden im Wettbewerb als Tools bezeichnet.

Die Elemente Basic Kit (Ginkgos, Kandelaber, Bänke) werden in den Tools gelagert und bei der zeitlich gestaffelten Realisierung abgeholt.

Die «Regale» verbleiben als Spur oder Intarsie.

Je nach Nutzungsdauer wird zwischen kurz- bis mittelfristigen Action Tools und längerfristigen, klassischen Park Tools unterschieden.

Eine Passerelle führt über die Pfingstweidstrasse.
Eine Passerelle führt über die Pfingstweidstrasse.
Das Baumlager beim Westpark wurde 2005 auf privatem Grund realisiert und 2012 erweitert. Bild: Giorgio Hoch
Das Baumlager beim Westpark wurde 2005 auf privatem Grund realisiert und 2012 erweitert. Bild: Giorgio Hoch
Auf dem Bild sieht man das rote Betonband und die Ginkgobäume, welche das Rückgrat des Basic Kit bilden. Bild: Giorgio Hoch
Auf dem Bild sieht man das rote Betonband und die Ginkgobäume, welche das Rückgrat des Basic Kit bilden. Bild: Giorgio Hoch
Das Leuchtenlager bei Tag. Nachts sind die grünen Bodenleuchten im Betonbelag sichtbar. Bild: Giorgio Hoch
Das Leuchtenlager bei Tag. Nachts sind die grünen Bodenleuchten im Betonbelag sichtbar. Bild: Giorgio Hoch

Realisierung

Der Gleisbogen entstand in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Zürich und privaten Grundeigentümern. 2003 wurden mit dem Banklager vor dem Puls 5 an der Hardturmstrasse und 2005 mit dem Baumlager an der Förrlibuckstrasse erste Elemente der neuen Freiraumgestaltung auf Privatgrund realisiert.

Am 16. März 2009 starteten die Vorbereitungsarbeiten für den Bau der Passerelle über die Pfingstweidstrasse. Die Bögen für die Passerelle wurden vor Ort gefertigt und schrittweise seit November 2009 montiert. Ende September 2009 begannen entlang der Förrlibuckstrasse und entlang des Westparks die Tiefbauarbeiten für den Gleisbogenweg. Seit März 2010 wurde auch an den Wegabschnitten beidseits der Pfingstweidstrasse gebaut und das rote Betonband erstellt.

Am 4. September 2010 konnten zeitgleich mit dem Tag der offenen Baustelle in Zürich-West die neue Passerelle und der Wegabschnitt von der Hardturmstrasse bis zur Pfingstweid erstmals zur Benutzung frei gegeben werden.

Im Herbst 2010 wurden entlang des Weges 60 Ginkgobäume gepflanzt. Zwischen Juli und Oktober 2011 wurde der Wegabschnitt zwischen Bahnhof Hardbrücke und Zahnradstrasse gebaut. Seit Juni 2013 kann der Gleisbogen durchgehend von der Pfingstweidstrasse bis zum Bahnhof Hardbrücke genutzt werden.

2011 wurde auf privater Fläche das Baumlager bis zur Pfingstweidstrasse vergrössert. 2014 wurde der Weg beim Puls 5 entlang der Hardturmstrasse in Richtung Escher-Wyss-Platz verlängert. Die letzten Bäume wurden 2015 gepflanzt.  

Organisation und Termine

  • Bauherrschaft: Grün Stadt Zürich zusammen mit Tiefbauamt der Stadt Zürich und ewz
  • Projektverfasser: Hager Partner AG zusammen mit huggenbergerfries Architekten AG ETH SIA, Aerni + Aerni Ingenieure AG, Ingenieurbüro Heierli AG, topos
  • Bauzeit: 2003, 2005, 2009-2014, in mehreren Etappen

Weitere Informationen

Übersichtsplan der einzelnen Kits gemäss nebenstehender Liste.
Übersichtsplan Basic Kit und Tools

  • 1. Basic Kit Gleisbogen Nord
  • 2. Basic Kit Gleisbogen Süd/Teilstück Pfingstweidareal
  • 3. Basic Kit Gleisbogen Süd/Teilstück Maag-Areal/City West
  • 4. Basic Kit Gleisbogen Süd/Teilstück Maag-Areal
  • 5. Park Tool Bluewin
  • 6. Park Tool Banklager
  • 7. Park Tool Baumlager
  • 8. Park Tool Baumlager Rikag
  • 9. Park Tool Leuchtenlager
  • 10. Action Tool Plattenlager
  • 11. Action Tool Bluewin
  • 12. Passerelle

Auszeichnungen

  • Auszeichnung Flâneur d'Or 2011 - Fussverkehrspreis Infrastruktur
    Gleisbogen Zürich-West
  • Anerkennung Prix Acier 2011 - Gleisbogenbrücke Zürich

Weitere Informationen