Global Navigation

Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie Veranstaltungen, welche in der nächsten Zeit in der Sukkulenten-Sammlung stattfinden. Über Änderungen halten wir Sie auf dem Laufenden. 

Mehr Veranstaltungen in der Grünagenda 

Freitag 7. Oktober: Grün über Mittag in der Stadtgärtnerei

Überleben in der Hitze. Eine Rahmenveranstaltung zur Ausstellung «Cool down Zürich»

Blüten der Uncarina leandrii

Überlebensstrategien von sukkulenten Pflanzen in den Trockengebieten unserer Erde. 

Erfahren Sie mehr zu den erstaunlichen Fähigkeiten, die diese Pflanzen entwickelt haben, um besonders sparsam mit Wasser umzugehen. 

Die Führung mit unserem Orchideen- und Sukkulentengärtner Silvan Kost findet in der Stadtgärtnerei Zürich, Sackzelg 27, 8047 Zürich von 12.30 - 13.15 Uhr statt.

Anmeldung erforderlich bis 6. Oktober: Anmeldeformular

Fahrplan zur Stadtgärtnerei.

Eine Rahmenveranstaltung der Ausstellung «Cool down Zurich – wir kühlen die Stadt». 

Sonntag 6. November: Sukkulente Gerüche: Betörend und verstörend

Fein oder speziell, in jedem Fall eine facettenreiche Angelegenheit. Schnuppern Sie herein!

Blüte einer Aasblume
Aasblumen verströmen einen ganz besonders unbeliebten Duft welcher Fliegen anlockt. Bild: Stapelia gigantea.

In Anbetracht einer schönen Blüte schnuppern wir fast immer schon instinktiv daran. Oft sind aber auch die anderen Pflanzenteile reich an Düften. Das gilt besonders für sukkulente Pflanzen, von denen sich einige mithilfe ätherischer Öle an ihre Umwelt anpassen oder mit besonderen Düften spezielle Bestäuber anlocken. Auf diesem Rundgang widmen wir uns einer Auswahl an besonders geruchsreichen Exemplaren.

Führung mit Felix Merklinger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Die Veranstaltung wird doppelt geführt: 11-12 Uhr und 13-14 Uhr

Werden Sie «Insider»

Interessierte Liebhaberinnen und Liebhaber treffen sich am Höck

Personen stehen um sukkulente Pflanzen

Der Höck ist ein Kreis von besonders interessierten Liebhaberinnen und Liebhabern sukkulenter Pflanzen und der Sukkulentenkunde, der sich vom Sammlungsbestand in den 7 Gewächshäusern und dem Aussenraum faszinieren lässt. An jährlich 4 Anlässen, jeweils Donnerstags 19–20 Uhr, ermöglichen verschiedene Mitarbeitende der Sukkulenten-Sammlung spannende Einblicke von der gärtnerischen Kulturarbeit bis zu neusten Forschungsresultaten aus der Wissenschaft beispielhaft erläutert an unserem Pflanzenbestand.

Werden Sie Teil davon!

Interessiert? Melden Sie Ihr Interesse an über sukkulenten@zuerich.ch. Wir informieren Sie dann über die geplanten Termine und senden ungefähr 2 Wochen vor jedem Termin jeweils eine Einladung mit der Information über das aktuelle Thema.

Letzter Termin 2022
Donnerstag 06. Oktober von 19 bis 20 Uhr

Treffpunkt: Foyer der Sukkulenten-Sammlung Zürich

«Auf Kaktus-Safari mit Sara Dorn»

Selbständiger Erlebnisrundgang für Kinder.

Die kleine Comicfigur von Sara Dorn steht im Beet vor einer Pflanze

Ein Erlebnisrundgang für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren lädt zum eingehenden Beobachten, Rätseln und Ausprobieren ein. In der Broschüre begleitet die fiktive elfjährige Gärtnerstochter Sara Dorn die jungen Entdeckerinnen und Entdecker zu den einzelnen Stationen. Dort lassen sich auf spielerische Art Aufgaben rund um Themen wie Wasserspeicherung, Verdunstungsschutz oder den Nutzwert sukkulenter Pflanzen lösen.

Die Broschüre für den selbständigen Rundgang ist im Foyer für 5 Franken erhältlich. Das 3er–Set gibt es für 10 Franken.

Dauer des Rundgangs: ca. 80 Minuten.

Sukkulenten: Geschichten zur Entdeckung

Entdecker erzählen von ihren Erlebnissen

Von Entdeckerfreuden auf ihren abenteuerlichen Reisen in unbekannte Regionen erzählen die vier Naturforscher Gonzalo Fernández de Oviedo y Valdés, Rudolph Philippi, Kurt Moritz Dinter und Edward Palmer an vier Hörstationen, je im Afrika-, Nordamerika-, Südamerika- und Grosspflanzenhaus. So war es der Chronist de Oviedo y Valdés, der im 16. Jahrhundert erstmals versuchte, einen Kaktus zu beschreiben oder Palmer, der aufgrund seiner intensiven Sammeltätigkeit viel Zeit in die wegweisende Haltbarmachung seiner Pflanzenschätze investierte.

Weitere Informationen

Kontakt