Konzepte Innenstadt und Zugänge zum See sowie Aufwertung der Stadträume in Quartierzentren

Strategische Planung Konzepte

Das Verkehrskonzept Innenstadt beinhaltet vier Teile: Koexistenz, Velo, Parkierung und Anlieferung/Taxi. Mit den vorgeschlagenen Massnahmen können die hohen Verkehrsaufkommen besser bewältigt werden, was allen Verkehrsteilnehmenden weit über die Stadt hinaus einen Nutzen bringt. Die urbanen Qualitäten werden dadurch gesteigert und der Stadtraum aufgewertet.

Lebensqualität, vielfältige Freizeitmöglichkeiten und Ausblick: Dies bietet Zürichs Lage am See. Das Konzept «Zugang zum See» greift dieses Potenzial auf und definiert einige Massnahmen, die den Zugang zum See in Zukunft erleichtern werden.

Mit der Aufwertung der Quartierzentren werden gleichzeitig mehrere Ziele erreicht: Verbesserungen für den Velo- und Fussverkehr, Aufwertung des öffentlichen Raums, höhere Aufenthaltsqualität sowie mehr Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden.

Massnahmen

Aufwertung Quartierzentrum Morgental

Das Quartierzentrum erstreckt sich über den Bereich der Haltestelle Morgental bis in die Mutschellenstrasse hinein. Zusammen mit Quartiervertretenden und in Absprache mit dem Kanton wird ein Projekt zur Aufwertung des Zentrums entwickelt.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Aufwertung Quartierzentrum Albisrieden

Das Quartierzentrum wird umgestaltet und erhält ein neues Verkehrsregime: Im Zentrum gilt künftig Tempo 30 mit Mischverkehr, Mehrzweckstreifen und ÖV-Bevorzugung. 

Das Betriebskonzept bevorzugt den öffentlichen Verkehr mit einer Kaphaltestelle.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Aufwertung und Fussgängerzone Sihlstrasse/Bahnhofstrasse

Auf der Uraniastrasse wird der MIV neu im Gegenverkehr geführt, womit die Sihlstrasse und ein Abschnitt der Bahnhofstrasse vom Verkehr entlastet werden.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Neugestaltung Riviera (Utoquai/Limmatquai)

Mit einer einstreifigen Verkehrsführung für den Autoverkehr im Bereich der Riviera (Utoquai) wird Platz geschaffen für eine dritte Baumreihe. Gleichzeitig kann ein Veloweg im Gegenverkehr eingerichtet werden, womit der Velo- und der Fussverkehr getrennte Wege erhalten. Im gesamten Projektperimeter wird Tempo 30 eingeführt.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Ausbau Unterführungen Wollishofen

Die bestehenden Unterführungen bei der Bachstrasse und dem Strandbadweg werden verbreitert und hindernisfrei ausgebaut. Jene beim Bahnhof Wollishofen wird aufgewertet und ebenfalls zur Hindernisfreiheit ausgebaut.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Kontakt