VBZ-Netzentwicklungsstrategie

Strategische Planung VBZ Netz

Die Netzentwicklungsstrategie der VBZ zeigt auf Basis der zu erwartenden Nachfrageentwicklung auf, welche Tram- und Buslinien bis 2030 auszubauen sind. Bis 2025 wird auf dem VBZ-Netz mit einer Zunahme von insgesamt 60 Mio. Fahrgästen pro Jahr gerechnet. Die vorgesehenen Angebotsausbauten stellen die hierfür notwendigen Kapazitäten sicher. Zusätzliche Direktverbindungen erhöhen den Kundennutzen des städtischen öV-Angebots.

Massnahmen

Tram Affoltern

Affoltern ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und soll zukünftig durch eine Tramlinie erschlossen werden.
Für die in der VBZ-Netzentwicklungsstrategie vorgesehene Tramlinie Affoltern-City liegt eine Machbarkeitsstudie vor.
Das Tram wird eigentrassiert entlang der Wehntalerstrasse bis Holzerhurd geführt. Mit dem Tram erhält Affoltern eine Direktverbindungen zum Hauptbahnhof und ins Stadtzentrum.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Tramverbindung Hardbrücke inkl. Zugänge S-Bahn-Station

Ab Dezember 2017 wird die Tramlinie 8 ab dem Hardplatz via Hardbrücke zum Escher-Wyss-Platz und weiter zum Hardturm geführt.
Die Verlängerung bindet den S-Bahnhof Hardbrücke an das Tramnetz an und schafft neue Direktverbindungen, welche das öV-Angebot rund um den Hauptbahnhof entlasten.

Mehr Informationen zu den aktuellen Bauarbeiten finden Sie hier.

Tramlinie 2 bis Schlieren

Die Tramlinie 2 soll ab Farbhof auf dem Trassee der Limmattalbahn nach Schlieren verlängert werden. Die Buslinie 31 wird neu verkürzt geführt und wendet im Hermetschloo.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Attraktivitätssteigerung Buslinie 31 und Verlängerung nach Witikon

Auf der wichtigen Achse zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Altstetten wird langfristig der Bau einer Tramlinie 1 ins Auge gefasst. Vorerst ist jedoch die Kapazität der vorhandenen Buslinie 31 ausreichend, sodass diese mittels Priorisierungsmassnahmen aufgewertet werden soll.
Am anderen Linienende wird der 31er ab Hegibachplatz zum Klusplatz und weiter nach Witikon verlängert. Dadurch erhält Witikon eine Direktverbindung zum Hauptbahnhof.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Elektrifizierung Buslinien 69 und 80

Die Trolleybusstrategie der VBZ sieht in einer ersten Etappe die Elektrifizierung der nachfragestarken und topographisch anspruchsvollen Linien 69 und 80 vor. Damit kann der CO2-Ausstoss um jährlich rund 2300 Tonnen gesenkt werden.

Mehr Informationen zu dieser Massnahme finden Sie hier.

Kontakt