Verkehrsmanagement

Strategische Planung Verkehrsmanagement

Seit Jahren stellt die Stadt mittels der Steuerung des Verkehrsflusses einen effizienten Ablauf des Gesamtverkehrs sicher. Dabei wird der ÖV konsequent bevorzugt. Fussgängerinnen und Fussgänger erhalten genügend Grünzeiten zur Querung der Strassen und der Veloverkehr sowie der MIV erhalten berechenbare Fahrzeiten.

Massnahmen

Steuerung der Zufahrtsachse Rosengartenstrasse

Die Rosengarten-Achse wird ins Verkehrsmanagement eingebunden: Verlängerung der Busspur Richtung Bucheggplatz (von der Hardbrücke bis zur Einfahrt Röschibachstrasse), Lichtsignalanlage Höhe Wibichstrasse, Anpassung des Brückenpfeilers der Passerelle Röschibachstrasse und Trottoirüberfahrten bei der Wibichstrasse.

Optimierungspaket für mehr Sicherheit an Knoten

An einzelnen von Lichtsignalen gesteuerten Knoten kann die Sicherheit und der Verkehrsfluss optimiert werden. Dies wird mit der Anpassungen der Steuerung, des Verkehrsregimes oder der Infrastruktur erreicht. Kritische Knoten werden überprüft und Massnahmen geplant.

Optimierung der Verkehrsabläufe am Bellevue

Die Haltestellen am Bellevue werden barrierefrei ausgebaut. Die neuen Gleislagen verunmöglichen den herkömmlichen Einbau der Detektoren. Deshalb werden erstmals neuartige Detektorgeometrien eingesetzt.

Flüssiges Velofahren – Bevorzugung an ausgewählten Knoten

Mit separaten Spuren, die mit eigenen Lichtsignalen geregelt oder von den anderen Spuren verkehrlich entkoppelt sind, werden die ampelbedingten Stopps für Velofahrende verringert.

Kontakt