Global Navigation

Albisstrasse, Haltestelle «Morgental»

Das Wichtigste in Kürze

Die Haltestelle «Morgental» im Mai 2020

Vom 29. Juni 2020 bis im Frühjahr 2021 baut das Tiefbauamt die Haltestelle «Morgental» in der Albisstrasse hindernisfrei und stadtauswärts als einseitige Kaphaltestelle aus. Die Aufenthaltsqualität im Projektperimeter wird durch die Einführung von Tempo 30 und der Pflanzung von zusätzlichen Bäumen erhöht.  

Neugestaltung der Haltestelle «Morgental»

Das Tiefbauamt gestaltet die Haltestelle «Morgental» in der Albisstrasse neu: die Haltestelle wird in beiden Fahrtrichtungen hindernisfrei ausgebaut, stadtauswärts als einseitige Kaphaltestelle ausgestaltet und künftig von Bus- und Tramlinien bedient. Nach dem Umbau steht den Passantinnen und Passanten im Bereich der Haltestelle mehr Platz zur Verfügung. Im Haltestellenbereich werden neue Sitzgelegenheiten und eine neue Wartehalle eingerichtet.

Erhöhung der Aufenthaltsqualität

Die Aufenthaltsqualität im Projektperimeter wird durch zusätzliche Aufenthaltsflächen und Bäume verbessert. Den Einmündungsbereich der Tannenrauchstrasse gestaltet das Tiefbauamt fussgängerfreundlich um. Mit der Einführung von Tempo 30 wird die Verkehrssicherheit erhöht und die Lärmbelastung verringert. In der Albis- und Mutschellenstrasse errichtet das Tiefbauamt neue Fussgängerschutzinseln und stadteinwärts zwischen der Kilchberg- und Kalchbühlstrasse einen neuen Velostreifen. Für die aus der Albis- in die Mutschellenstrasse abbiegenden Velofahrenden wird eine Querungshilfe markiert. Die bestehende Bushaltestelle «Morgental» im Einmündungsbereich der Mutschellenstrasse stadtauswärts, der Strassenoberbau und die Rohranlagen im gesamten Projektperimeter werden erneuert.

Auswirkungen auf den Verkehr

Ab Baubeginn bis voraussichtlich Dezember 2020 wird die Tramhaltestelle «Morgental» in Richtung Bahnhof Wollishofen verschoben und auf Höhe Simmlersteig als Kaphaltestelle ausgestaltet. Die provisorische Haltestelle kann aus Platzgründen nicht behindertengerecht erstellt werden. Der private und öffentliche Verkehr können, abgesehen vom Gleisschlagwochenende vom 28. bis 30. August 2020, ohne grosse Einschränkungen fliessen. Der motorisierte Individualverkehr wird in beide Richtungen einspurig geführt. Die Einfahrt aus der Mutschellen- in die Albisstrasse ist während der gesamten Bauzeit nur stadteinwärts möglich. Die Umleitung stadtauswärts erfolgt via Mutschellen-, Tannenrauch- und Albisstrasse.

Gleisbauwochenende und Nachtarbeiten

Ab Freitag, 28. August 2020, 20 Uhr, beginnen die Vorbereitungsarbeiten für das Gleisbauwochenende. Vom 29. bis 30. August 2020 ersetzen wir die Gleise. Während dieser Zeit wird durchgehend gearbeitet und der betroffene Strassenabschnitt ist für den Verkehr komplett gesperrt. Der Trambetrieb ist eingestellt und es verkehren Ersatzbusse.

Auch in den Wochen vor und nach dem Gleisbauwochenende finden Arbeiten statt, die nur nachts während der Trambetriebspause der VBZ von 1 bis 5 Uhr ausgeführt werden können. Die Daten der Nachtarbeiten schalten wir laufend auf dieser Webseite auf.

Aktuell

Weitere Informationen

Kontakt