Global Navigation

Das Wichtigste in Kürze

Der Manesseplatz vor Baustart im Januar 2020

Velostreifen und neue Bushaltestellen

Mit der Sanierung der Manessestrasse im Abschnitt Zurlindenstrasse bis Manesseplatz schafft die Stadt Zürich Platz für Velostreifen auf beiden Strassenseiten. Ausserdem wird der Bus der Linie 72 zukünftig auch in Fahrtrichtung Morgental über die Zurlindenstrasse fahren.

Unter dem Manesseplatz fliesst der Kolbenhofbach durch einen unterirdischen Kanal. Da die Abflusskanpazität für die heutigen Bedürfnisse zu klein ist, muss der Kanal vergössert werden. Ausserdem sind die Werkleitungen und die Kanalisation alt und genügen teilweise den aktuellen Anforderungen nicht mehr. Der Strassenbelag weist Schäden auf und muss erneuert werden. Die Stadt gestaltet dabei die Oberfläche neu. Sie führt auf beiden Seiten Velostreifen ein und pflanzt drei zusätzliche Bäume. 

Da die Buslinie 72 mit dem Fahrplanwechsel 2020 in Fahrtrichtung Morgental über die Zurlindenstrasse geführt wird, werden die beiden Bushaltestellen der Buslinie 72 einander gegenüberliegend angeordnet und mit hohen Haltekanten für ein stufenloses Ein- und Aussteigen ausgestattet. Die Haltestelle in der Steinstrasse wird zukünftig nur noch von der Buslinie 76 bedient. Die bisherige Haltestelle der Linie 76 in der Uetlibergstrasse wird aufgehoben.

Umleitung stadtauswärts über Zurlinden-, Gotthelf- und Steinstrasse

Das Krokodil aus Holz bleibt bestehen.

Die Platzverhältnisse in der Manessestrasse und auf dem Manesseplatz sind eng, die Terminvorgaben stramm und das Verkehrsaufkommen Richtung Binz hoch. Ausserdem verkehren zwei Buslinien über den Manesseplatz. Deshalb wird während der Baudauer der stadtauswärts fahrende motorisierte Verkehr über die Zurlinden-, Gotthelf-, und Steinstrasse umgeleitet werden.

Öffentlicher Verkehr

Die Haltestellen der Buslinien 72 und 76 am Manesseplatz werden während der Bauarbeiten fahrplanmässig bedient. Die Haltestellen in der Steinstrasse und der Manessestrasse müssen baubedingt leicht verschoben werden.

Motorisierter Individualverkehr

Die Manessestrasse wird im Abschnitt Manesseplatz bis Zurlindenstrasse stadteinwärts Richtung Sihlhölzli als Einbahnstrasse geführt. Stadtauswärts wird der Verkehr lokal via Zurlinden-, Gotthelf- und Steinstrasse umgeleitet. In der Gotthelfstrasse wird zu diesem Zweck die erlaubte Fahrtrichtung geändert.

Die Ein- und Ausfahrten der Wuhr- und der Zelgstrasse in die Manessestrasse werden gesperrt und die Strassen als Sackgassen signalisiert. Die möglichen Zufahrten ins Quartier sind im Plan unten gelb markiert.

Ab September 2020 müssen auch die Einfahrt von der Steinstrasse in die Malzstrasse sowie die Ein- und Ausfahrten der Hopfenstrasse in die Uetlibergstrasse baubedingt gesperrt werden. Diese beiden Strassen werden dann ebenfalls als Sackgassen signalisiert.

Die Zufahrten zu den Geschäften, Umschlagstellen und privaten Parkplätzen sind weitgehend möglich.

Fuss- und Veloverkehr

Die Velofahrenden werden stadtauswärts über die Dubsstrasse umgeleitet. Die Überfahrt Wuhrstrasse/Manessestrasse ist für den Veloverkehr erlaubt.

Die Fussgängerstreifen werden während der Bauarbeiten weitgehend offen und begehbar bleiben, auch wenn sie temporär gegenüber der heutigen Lage baubedingt leicht verschoben werden müssen.

Alle Liegenschaften und Geschäfte bleiben während der ganzen Bauzeit zugänglich. Der Zugang kann jedoch zeitweise erschwert sein.

Über kurzfristigen Sperrungen und Nachtarbeiten informieren wir auf dieser Website.

Aktuell

Umleitung Fahrtrichtung stadteinwärts 18./19. August

Sperrung Knoten Zurlinden-/Manessestrasse stadteinwärts

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

Christian Meier

Gesamtprojektleiter
Tel. 044 412 41 69
Kontaktformular

Weitere Informationen