Global Navigation

Marie-Heim-Vögtlin-Weg

Das Wichtigste in Kürze

Marie-Heim-Vögtlin-Weg beim Bahnübergang auf Höhe Döltschihalde

Freie Durchfahrt für Velos am Marie-Heim-Vögtlin-Weg

Das Tiefbauamt setzt den langersehnten Veloweg entlang der SZU-Station «Triemli» um und verbindet den Biketrail vom Uetliberg zum Triemli mit der Stadt. Das heutige Fahrverbot wird aufgehoben und der Abschnitt zwischen dem Hohensteinweg und der Paul-Clairmont-Strasse als Rad-/Fussweg mit getrennten Verkehrsflächen signalisiert.

Lange Zeit galt auf dem Marie-Heim-Vögtlin-Weg im Kreis 3 entlang der SZU-Station «Triemli» vom Hohensteinweg bis zur Paul-Clairmont-Strasse ein allgemeines Fahrverbot, weil der Weg zu schmal war, um von Velofahrenden und Zufussgehenden gemeinsam genutzt werden zu können. Viele Mountainbikerinnen und Mountainbiker mussten aufgrund des Fahrverbots grössere Umwege fahren, um zu den Trails am Uetliberg zu gelangen und anschliessend wieder zurück in die Stadt. Weil Velofahrende das Fahrverbot missachteten, kam es immer wieder zu heiklen Situationen.

Der Marie-Heim-Vögtlin-Weg wird nun zwischen den Haltestellen «Triemli» und «Schweighof» für Velofahrende geöffnet. Dadurch wird der Biketrail vom Uetliberg zum Triemli mit der Stadt verbunden. Das heutige Fahrverbot wird aufgehoben und der Abschnitt zwischen dem Hohensteinweg und der Paul-Clairmont-Strasse als Rad-/Fussweg mit getrennten Verkehrsflächen signalisiert und verbreitert. Die klar markierten und durch Bundsteine physisch getrennten Verkehrsflächen sowie die Signalisation verbessern die Orientierung und erhöhen die Sicherheit für Zufussgehende und Velofahrende. Bundsteine sind für Betagte und Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer geeignet, weil sie gut passierbar sind. Auch im Bereich der Haltestelle «Triemli» wird der Weg verbreitert. 

Im Sinne des koordinierten Bauens setzt das Tiefbauamt gleichzeitig mit dem Bau des Velowegs auch die wegen des Döltschibachs erforderlichen Hochwasserschutzmassnahmen für das Stadtspital Triemli um und passt die öffentliche Beleuchtung an.

Auswirkungen auf den Fussverkehr

Übersichtsplan

Die Fusswegverbindungen vom Stadtspital Triemli und vom Hohensteinweg zur SZU-Haltestelle «Triemli» sind mit örtlichen Einschränkungen jederzeit gewährleistet. Im Sommer 2020 wird der Marie-Heim-Vögtlin-Weg im Bereich des Bahnübergangs auf Höhe Döltschihalde für einige Tage gesperrt. In diesem Zeitraum ist der Zugang von der Döltschihalde zum Marie-Heim-Vögtlin-Weg und somit auch zur SZU-Haltestelle «Triemli» nicht möglich. Direktbetroffene Personen werden über die Sperrung frühzeitig informiert. Während der restlichen Bauzeit ist die Fusswegverbindung von der Döltschihalde zur SZU-Haltestelle «Triemli» gewährleistet. 

Weitere Informationen

Kontakt