Global Navigation

Temporärer Mehrzweckstreifen Nordbrücke

stadt-zuerich.ch/nordbruecke
Visualisierung des neuen Mehrzweckstreifens (© Metron)

Die Nordbrücke wird voraussichtlich ab 2025 verbreitert und der Strassenraum neu gestaltet. Um Erkenntnisse für diese langfristige bauliche Umgestaltung zu gewinnen, erstellt die Stadt Zürich von Sommer 2021 bis Winter 2022 einen temporären Mehrzweckstreifen. Dieser ermöglicht flächiges Queren ohne Umwege und wertet das Quartierzentrum kurzfristig auf. 

Flächiges Queren an der Nordbrücke

Der temporäre Mehrzweckstreifen wird in der Fahrbahnmitte der Nordstrasse, Abschnitt Lägern- bis Scheffelstrasse, errichtet.

Mit der testweisen Einführung eines Mehrzweckstreifens soll das Quartierzentrum Nordbrücke kurzfristig aufgewertet und die Trennwirkung der Nordstrasse vermindert werden. Das Queren der Nordstrasse für Fussgängerinnen und Fussgänger wird erleichtert, indem die Fahrbahn überall gequert werden kann und nicht nur auf den Fussgängerstreifen. Dafür werden die Fussgängerstreifen entfernt. Zudem soll der Mehrzweckstreifen angepasste Geschwindigkeiten, die Verflechtung aller Verkehrsteilnehmenden und die gegenseitige Rücksichtnahme fördern.

Beispiele aus anderen Schweizer Städten zeigen, dass der Verkehr langsamer und besser fliesst und so insgesamt zu mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden führt. 

Heutige Situation

Heute bringen unter anderem kanalisierte Passantenströme auf den Fussgängerstreifen den Verkehr in der Nordstrasse regelmässig zum Stocken. Das Abbiegen von der Nordstrasse in Richtung Röschibachplatz ist für Velofahrerinnen und Velofahrer schwierig. Zudem ist der Strassenraum nicht an Tempo 30, das 2019 eingeführt wurde, angepasst und trennt das Quartierzentrum Nordbrücke.

Flächiges Queren in Schweizer Städten

Städte wie etwa Thun oder Köniz haben Mehrzweckstreifen mit Erfolg eingeführt: Der Verkehr fliesst seit der Einführung des Mehrzweckstreifens langsamer und besser und führt so insgesamt zu mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden.

Bauarbeiten

Die Bauarbeiten haben am Mittwoch, 2. Juni 2021 begonnen und dauern voraussichtlich bis im Juli 2021. Die Nordbrücke ist während der Bauarbeiten, wenn auch mit Einschränkungen, befahrbar. Die Bushaltestellen am Bahnhof Wipkingen sind provisorisch an anderen Standorten in Betrieb. Einen Situationsplan finden Sie auf der Rückseite im verlinkten Anwohnerrundschreiben. 

Aus verkehrs- und betriebstechnischen Gründen kann ein kleiner Teil der Arbeiten nur in den Betriebspausen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ausgeführt werden. 

Zusammen mit unserem ausführenden Werkhof setzen wir alles daran, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Aktuell

Information der Bevölkerung

Im Strassenraum werden gut sichtbar Informations- und Hinweistafeln aufgestellt für Fahrzeuglenkende und Fussgängerinnen und Fussgänger. Die Quartierbevölkerung wurde an einen Informationsveranstaltung und mittels Flyer informiert. Vor Ort werden Begehungen und Schulungen angeboten. 

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

Verkehr + Stadtraum

Telefon:  +41 44 412 27 22

Kontaktformular

Weitere Informationen