Das Wichtigste in Kürze

Tramverbindung Hardbrücke: Hardplatz

Die Tramverbindung Hardbrücke wird gebaut und geht im Dezember 2017 in Betrieb

Die neue Tramstrecke verbindet den Hardplatz über einen Teil der Hardbrücke mit den Gleisen des Tram Zürich-West bei der Haltestelle Schiffbau. Die Linie 8, die bis jetzt am Hardplatz wendet, kann über den Escher-Wyss-Platz ins Werdhölzli verlängert werden und schafft so direkte Verbindungen zwischen den Quartieren Aussersihl und Zürich-West. Ausserdem wird der Bahnhof Hardbrücke optimal an das städtische Tramnetz angebunden. Die Bauarbeiten dauern bis zum Herbst 2017. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 geht das Tram in Betrieb und gleichzeitig ist auch der neue, umgestaltete Hardplatz fertig gestellt.

Zusätzliche Geroldrampe als Linksabbieger

Da die Pfingstweidrampe zukünftig dem Tram, den Velos und den Fussgängerinnen und Fussgängern vorbehalten ist, wird die Geroldrampe auf der Ostseite mit einer dritten Rampe ergänzt. Diese ermöglicht es, von der Geroldstrasse her mit den Autos auf die Hardbrücke zu fahren und links abzubiegen.

Ersatz der Pfingstweidrampe

Die heute bestehende Pfingstweidrampe wird durch einen Neubau ersetzt. Die neue Rampe bildet die Auffahrt des Trams auf die Hardbrücke. Nebst dem Tram steht die Pfingstweidrampe auch zukünftig dem Fussgänger- und Veloverkehr zur Verfügung.

Der neue Hardplatz

Der Hardplatz wird komplett umgestaltet. Eine ansprechende Platzgestaltung lädt zum Aufenthalt ein. Baumgruppen und Sitzbänke laden zum Verweilen ein. Die Tramhaltestelle wird neu gebaut. Anstelle einer Tramschleife fährt das Tram von hier aus direkt weiter auf die Hardbrücke. Unter der Hardbrücke entstehen ein grosser Kiosk und ein modernes Züri-WC. Zudem wird hier die für den Trambetrieb benötigte Gleichrichteranlage gebaut.

Die Kuben des Bahnhofs Hardbrücke

Die zwei neuen Kuben beim Bahnhof Hardbrücke sorgen mit den überdachten Tram- und Bushaltestellen für eine wettersichere Umsteigebeziehung zu- und von den S-Bahnen des ZVV. Die Kuben aus silbergrauem Lochstahl stellen zudem ein markantes und gleichzeitig elegantes Element im Stadtbild dar.

Die Gleise und Tramtechnik

Auf der Pfingstweidrampe und der Tramstrecke Hardbrücke werden Tramgleise eingebaut. Dazu wurde die Hardbrücke bereits bei der Sanierung vor vier Jahren entsprechend verstärkt. Ebenso werden Fahrleitungen gebaut und die für einen Trambetrieb benötigte Elektrotechnik. Auf dem Hardplatz wird die Tramlinie an die bestehenden Gleise der Linie 8 angebunden; bei der Pingstweidkreuzung an die heute bestehenden Gleise der Linie 17.

Querschnitt der neu gestalteten Hardbrücke

Querschnitt der neu gestalteten Hardbrücke

Übersichtsplan mit den Baubereichen des Strassen- und Gleisbaus und Terminprogramm

Übersichtsplan mit den Baubereichen des Strassen- und Gleisbaus und Terminprogramm
Übersichtsplan mit den Baubereichen des Strassen- und Gleisbaus und Terminprogramm

Verkehrsführung

Die Bauarbeiten an der stark befahrenen Hardbrücke stellen für viele Beteiligte eine Herausforderung dar. Trotz Bautätigkeit sollen die Verkehrsteilnehmenden ihre Ziele möglichst ohne Einschränkungen sicher und mit wenig Zeitverlust erreichen. Während der Bauzeit wird es verschiedene Verkehrsphasen mit entsprechenden Massnahmen geben. Die ersten beiden Phasen sind abgeschlossen. Anfang März 2016 startete die dritte Verkehrsphase, die bis zum Ende der Bauzeit dauert.

Dritte Verkehrsphase

Während der Bauphase von März 2016 bis September 2017 wird der motorisierte Verkehr auf der Hardbrücke, zwischen dem Hardplatz und dem Bahnhof Hardbrücke, in beiden Richtungen nur einspurig geführt. Die beiden Geroldrampen werden gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen werden Umfahrungen über die Duttweilerbrücke angeboten. Die Umleitung von der Pfingstweidstrasse auf die Hardbrücke führt via Duttweilerbrücke – Herdernstrasse – Bullingerstrasse – Hardstrasse zur Hardbrücke. In der Gegenrichtung wird der Verkehr von der Hohlstrasse über die Duttweilerbrücke umgeleitet. Damit auf diesen Umleitungsrouten der Verkehr besser abgewickelt werden kann, werden die Steuerungen der Verkehrsregelungsanlagen (Ampeln) angepasst.

Fussgänger-/Veloführung

Für die Velos und die Fussgängerinnen und Fussgänger werden während der gesamten Bauzeit beidseitig entlang der Brücke Verbindungen angeboten. Die Wege sind entsprechend signalisiert. Die VBZ-Haltestelle auf der Brücke wird während der ganzen Bauzeit in beiden Fahrtrichtungen erreichbar sein.

Im November 2015 wurde die Pfingstweidrampe abgebrochen und seither neu gebaut. Der Fuss- und Veloverkehr benützt während der Bauzeit die Treppen und Lifte des Bahnhofs Hardbrücke. Die Verbindungen für den Fuss- und Veloverkehr auf der Ostseite der Hardbrücke bleiben geöffnet.

Öffentlicher Verkehr

Mit der VBZ Züri-Linie kommen Sie auch während der Bautätigkeiten auf der Hardbrücke an ihr Ziel. Grundsätzlich fahren die Fahrzeuge auf den Linen der VBZ auch während der Bautätigkeiten nach Fahrplan. Die Zugänge zu den Haltestellen sind immer gewährleistet – jedoch werden teilweise temporäre Haltestellen eingerichtet.

Während der Gleisbauarbeiten am Hardplatz sowie am Knoten Hard- und Pfingstweidstrasse sind bei den Linien 4 und 8 Betriebsunterbrüche geplant. Für diese Unterbrüche werden Ersatzlösungen ausgearbeitet. Mit dem Umbau der Hardstrasse unter der Hardbrücke sind Anpassungen der Linienführung für die Nachtbuslinien nötig. Diese werden zu gegebener Zeit auf den bekannten Kanälen kommuniziert.

Kontakt