Global Navigation

Rutschungen, Hangmuren und Steinschlag

Fallätsche und permanentes Rutschgebiet in Zürich Leimbach (Bild: Stadt Zürich)

In der Stadt Zürich sind die Hangbereiche des Sihltals und die nordöstlich ausgerichteten Flanken der Albiskette anfällig für Rutschungen, Hangmuren und Steinschlag (so genannte Massenbewegungen). Einzelne Hänge auf Stadtgebiet sind zudem permanent in Bewegung.

Gefahren und Risiken am Uetliberg

Der untere Uetliberghang und die angrenzenden Siedlungsgebiete zwischen Mittelleimbach und Albisrieden sind von Fachleuten untersucht worden. In diesem Perimeter sind rund 290 Gebäude durch permanente Rutschungen und Hangmuren gefährdet.

Sachrisiko steigt jährlich

Die letzten Rutschungen und Gebäudeschäden am Uetliberg wurden 1960 und 1999 registriert. Durch die anhaltende Bautätigkeit in Hanglagen und Gefahrenbereichen steigt das Sachrisiko auf dem Stadtgebiet von Jahr zu Jahr. Und die Tendenz zu teurer und empfindlicher Bausubstanz erhöht das Schadenspotenzial. Personen können durch Steinschlag und grosse Hangmuren zu Schaden kommen.

 

Weitere Informationen

Kontakt