Global Navigation

Gebiet Hauptbahnhof

Zollstrasse vor den Hochbauarbeiten

Im Gebiet um den Hauptbahnhof sind umfangreiche Bautätigkeiten im Gange. Die zwei zentralen Projekte sind die Europaallee und die Überbauung Zollstrasse der SBB, sowie die Überbauung Zollhaus der Genossenschaft Kalkbreite. Die Entstehung eines neuen städtischen Zentrums angrenzend an den Hauptbahnhof und in direkter Nähe zur Innenstadt erfordert attraktive Aussenräume und ein gut funktionierendes Verkehrsnetz. Unter Einbezug der SBB plant und realisiert die Stadt Zürich verschiedene Projekte zur Aufwertung des öffentlichen Raums und Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur.

Plan mit Übersicht über Bauprojekte rund um den Hauptbahnhof Zürich

Lagerstrasse

Die Lagerstrasse wird zu einer einladenden Allee mit breiten Velospuren und Boulevard für die Fussgängerinnen und Fussgänger. Die Bauarbeiten werden Mitte 2019 abgeschlossen sein. 

www.stadt-zuerich.ch/lagerstrasse

Kasernenstrasse und Postbrücke

Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Europaallee wird auch die angrenzende Kasernenstrasse zwischen Lagerstrasse und Postbrücke sowie die Postbrücke saniert und an die neuen Erfordernisse angepasst. Die Idee eines öffentlichen Raums mit hoher Aufenthaltsqualität, der sich bis zur Sihl weiterentwickelt, bildet eine wesentliche Grundlage für die Gestaltung der Kasernenstrasse. Der motorisierte Individualverkehr (MIV) wird künftig im Einbahnverkehr über die Postbrücke Richtung Kasernenstrasse geführt. Die neu angeordneten Parkplätze vor der Sihlpost werden mit einem U-Turn-Prinzip erschlossen. Durch die neue Verkehrsführung wird der MIV im Bereich des künftigen Europaplatzes soweit möglich reduziert. Gleichzeitig unterstützt eine geplante Begegnungszone mit Vortritt des Fussverkehrs zwischen Sihlpost und Gessnerallee das Queren und den Zugang zur Sihl. Nebst der Einrichtung einer Begegnungszone wird das Trottoir entlang der Sihlpost verbreitert. Auf der gegenüberliegenden Seite entsteht die sogenannte Sihlpromenade mit Sitzbänken und einer markanten Baumreihe.

Sihlböschung

Zwischen Gessner- und Postbrücke wird die Sihlböschung neu gestaltet. Eine Sitzstufenanlage aus Granitblöcken bildet einen markanten Abschluss der Europaallee und einen Zugang zur Sihl. Mit einer Breite von rund 70 Metern und 13 Stufenreihen entsteht ein prägnantes stadträumliches Element mit hoher Aufenthaltsqualität. Die bestehenden Bäume in der Böschung müssen teilweise gefällt werden, da sie sich in einem sehr schlechten Zustand befinden. Damit die Sitzstufenanlage umgesetzt werden kann, werden als Ausgleichsmassnahme für den baulichen Eingriff Rückzugsbereiche für Fische im Uferbereich realisiert. Diese Massnahme wurde zeitgleich mit der geplanten Sihlsohlenaufwertung, für die der Kanton und die SBB zuständig sind, im Winter 2017/18 umgesetzt. Die Aufwertung der Sihlsohle erfolgte im Zusammenhang mit diversen Rückbauarbeiten im Gewässerraum infolge des Projekts Durchmesserlinie.

Zwischennutzung Stadttunnel

Situation Stadttunnel
Plan Stadttunnel als Veloverbindung

Der Stadttunnel ist ein Hohlraum von 192 Metern Länge und 25 Metern Breite, der entlang der Sihl unter den Gleisen des Hauptbahnhofs hindurch führt. In der Mitte der Veloverbindung wird eine Velostation mit direktem Zugang zur Bahnhofpassage Sihlquai und damit zu den Gleisen gebaut. Geplant sind rund 1100 Veloabstellplätze. Der Tunnel ist als Autobahnteilstück vorgesehen, dessen Fortführung aber auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Er befindet sich heute im Rohbau und wird voraussichtlich ab 2021 für den Veloverkehr genutzt werden können. Dazu sind ein zweistöckiger Innenausbau, die Ausrüstung mit Haustechnik-, Brandschutz- und Sicherheitsanlagen und die Ausstattung mit Veloständern vorgesehen. Der Tunnel wird die Velostation Europaplatz und die Kasernenstrasse im Kreis 4 mit dem Sihlquai und der Konradstrasse im Kreis 5 verbinden. Für den Bau der Rampenbauwerke und des Anschlusstunnels an die Velostation Europaplatz müssen diverse Werkleitungen anders verlegt werden. Zudem wird ein ewz-Trassee aus der Sihl in den Stadttunnel umgelegt und ein neuer Fernwärmeanschluss für den Hauptbahnhof vorbereitet.

Zollstrasse

Visualisierung Zollstrasse
Visualisierung Zollstrasse

Analog des gegenüberliegenden Projekts Europaallee der SBB wird auch entlang der Zollstrasse die heute unbebaute Gleisseite fast durchgängig überbaut. Seit Herbst 2017 sind die Arbeiten für die Überbauungen Gleisarena und Gleistribüne der SBB Immobilien und seit Frühjahr 2018 die Überbauung Zollhaus der Genossenschaft Kalkbreite im Gang. Im Anschluss an die Hochbauarbeiten wird auch die Zollstrasse, die heute in einem sehr schlechten Zustand ist, saniert. Im gesamten Perimeter wird der Strassenquerschnitt neu aufgeteilt und an die Erfordernisse aller Verkehrsteilnehmenden angepasst. Unter Beibehaltung der heutigen Parkplatzbilanz werden die Parkplätze neu angeordnet und teilweise in angrenzende Strassen verlagert. Der Ausbau der Veloverbindung erfolgt nach den Velostandards des Tiefbauamts.
Im Abschnitt Lang- bis Ackerstrasse kann im Zuge der Überbauung Zollhaus die heutige Strassenbreite verdoppelt und mit einem beidseitigen Trottoir sowie einer beidseitigen Baumreihe aufgewertet werden. Auf dem Louis-Favre-Platz entsteht eine Begegnungszone mit einem bündigen Asphaltbelag und Bäumen, welche zusammen mit der Umgebung der SBB-Überbauung einen attraktiven Quartiersplatz mit grosser Aufenthaltsqualität bildet. Mit der Ausweisung einer weiteren Begegnungszone vor dem Hauptbahnhof, wird auf die zunehmende Bedeutung des Fussverkehrs auch im Zusammenhang mit einer späteren Aufwertung des Bahnhofzugangs Nord der SBB reagiert.

Negrellisteg

Visualisierung Aufgang Gustav-Gull-Platz
Visualisierung Aufgang Gustav-Gull-Platz

Ein Steg soll die Stadtkreise 4 und 5 für den Fussverkehr miteinander verbinden. Mit der Fertigstellung der Hochbauten an der Europaallee und der Zollstrasse soll auch der neue Steg begehbar sein.

Negrellisteg 

Weitere Informationen

Kontakt
Mehr zum Thema