Global Navigation

Masterplan HB / Central

stadt-zuerich.ch/masterplan-hb-central
Central mit Papierwerdareal und Hauptbahnhof im Hintergrund, 2020
Betrachtungsperimeter HB/Central
Betrachtungsperimenter

Mit dem «Masterplan HB/Central» entwickelt die Stadt Zürich ein Zukunftsbild für verkehrliche und stadträumliche Planungen im Gebiet um den Hauptbahnhof und das Central.

Der Hauptbahnhof (HB) und das Central sind die bedeutendesten Verkehrsknotenpunkte in der Stadt Zürich. Nicht nur für den Bahn- und Fussverkehr, sondern auch für den städtischen öffentlichen Verkehr, den Veloverkehr und den motorisierten Individualverkehr. Als wichtiger Umsteigeort für Pendlerinnen und Pendler sowie Ankunftsort von Touristinnen und Touristen, ist das Gebiet stadträumlich und städtebaulich von internationaler Bedeutung.

Ausgelöst durch die Motion Nr. 2014/308 des Gemeinderats, entwickelt das Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Städtebau, den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich sowie der Dienstabteilung Verkehr einen «Masterplan HB/Central». Dieser soll die Grundlage für weitere mittel- und langfristige Planungen im Gebiet um den HB und das Central sein.

Der Masterplan verfolgt eine Vielzahl an Zielen für diese Räume: Aus städtebaulicher und stadträumlicher Sicht geht es um die Frage, welche Strassenräume um den Hauptbahnhof als öffentliche Räume für Aufenthalt und Begegnung ausgestaltet und zurückgewonnen werden können. Aus verkehrlicher Sicht ist das steigende Personenaufkommen rund um den HB zu bewältigen und gleichzeitig die erforderliche Kapazität für den öffentlichen Verkehr und für den privaten Verkehr bereitzustellen.

Dreistufige Erarbeitung

In einer Testplanung werden in einem Konkurrenzverfahren unterschiedliche Lösungsansätze ausgetestet, ohne dass am Schluss ein Beitrag prämiert oder ausgewählt wird. In der ersten Stufe der Testplanung erarbeiteten vier interdisziplinäre Fachteams Analysen und Lösungsansätze für den Raum um den HB und das Central. In der Stufe 2 vertieften zwei Teams ihre Beiträge und arbeiteten sie detailliert aus. Die Beiträge der Testplanung werden von einem Beurteilungsgremium, das sich aus externen und verwaltungsinternen ExpertInnen für Städtebau, Stadtraum, Sozialraum, Verkehr und Stadtklima zusammensetzt, gewürdigt und Empfehlungen für das weitere Vorgehen ausgearbeitet. 2023 sollen die Erkenntnisse in einen Masterplan übergeführt werden. Dieser soll ein integrales städtebaulich-stadträumlich-sozialräumlich-verkehrlich-stadtklimatisches Zukunftsbild für den Raum um den Hauptbahnhof und das Central beinhalten sowie eine Umsetzungsagenda, wie das Zukunftsbild etappiert in den nächsten Jahrzehnten umgesetzt werden soll.

Vielfältige Nutzergruppen

Die Nutzergruppen dieses zentralen Orts sind sehr vielfältig. Über eine Echogruppe werden Quartier- und Gewerbevereine, die City Vereinigung, Verkehrs- und Fachverbände und weitere Interessengruppen sowie die gemeinderätliche Spezialkommission Sicherheit und Verkehr in jeder Stufe des Erarbeitungsprozesses einbezogen.

Paralleler Prozess Papierwerd-Areal

Die Erkenntnisse aus der Testplanung HB/Central fliessen in den parallel laufenden Strategieprozess Papierwerd-Areal ein. Die Ideen zum Teilraum Papierwerd-Areal aus der Testplanung HB/Central werden als beispielhafte Vorschläge behandelt, die aber keine Vorwegnahme des Strategieprozesses darstellen. Mehr zum Strategieprozess Papierwerd-Areal

Aktuell

Prozess, Gremien und Terminplan

Prozess, Gremien und Terminplan für die Testplanung

Historische Bilderstecke

Hauptbahnhof und Central damals und heute - Bilderstrecke mit historischen und aktuellen Aufnahmen

Weitere Informationen

Kontakt