Global Navigation

Velovorzugsrouten

stadt-zuerich.ch/velovorzugsrouten
Velovorzugsrouten

Hinweis zu den Velovorzugsrouten

Fuss- und Veloverkehr bilden zusammen mit dem öffentlichen Verkehr die tragenden Säulen der städtischen Mobilität in Zürich. Das Velo wird immer beliebter, was sich daran zeigt, dass der sich der Veloverkehr in den letzten Jahren verdoppelt hat. Die Bevölkerung hat Ende September 2020 die Volksinitiative «Sichere Velorouten für Zürich» mit 70,5% Ja-Stimmen angenommen. Vier Velovorzugsrouten sind bereits geplant: Altstetten-Kreis 4,  Kreis 7-Oerlikon, Affoltern-Oerlikon und Zollikon-Kreis 8. 

Die Sofortmassnahmen an der Baslerstrasse

Früher gab es an der Baslerstrasse keine Velostreifen und wegen der vielen Parkplätze auch sonst nur wenig Platz für die Velofahrenden. Um die Situation zu verbessern, hat die Stadt mit Sofortmassnahmen ein Zeichen gesetzt und 77 Parkplätze abgebaut. Neu bietet die Baslerstrasse gut sichtbare Velostreifen und Haltebereiche fürs Velo an den Rotlichtern.

Nach den Sofortmassnahmen folgt das Bauprojekt. Geplant sind grösstenteils zwei Meter breite Velostreifen, eine weitgehende Vortrittsberechtigung der Velofahrerinnen sowie eine Reduktion des Autoverkehrs. Damit wird dann die Baslerstrasse zur Velovorzugsroute im Sinne der städtischen Initiative «Sichere Velorouten für Zürich».

Baslerstrasse

Bis vor Kurzem gab es an der Baslerstrasse keine Velostreifen und wegen der vielen Parkplätze auch sonst nur wenig Platz für die Velofahrenden. Um die Situation zu verbessern, hat die Stadt mit Sofortmassnahmen ein Zeichen gesetzt und 77 Parkplätze abgebaut. Neu bietet die Baslerstrasse gut sichtbare Velostreifen und Haltebereiche fürs Velo an den Rotlichtern.

Baslerstrasse vorher Baslerstrasse nachher
Die Baslerstrasse auf der Höhe des Letziparks vor und nach den Sofortmassnahmen.

Letzigrund vorher Letzigrund nachher
Letzigrund vorher/nachher

Weitere Informationen