Global Navigation

Neuer Zentrumsplatz Affoltern

stadt-zuerich.ch/zentrumsplatz-affoltern
In Böden vor dem Migros-Einkaufszentrum an der Mitwirkungsaktion im Oktober 2023

In einem Mitwirkungsprozess mit der Affoltemer Bevölkerung hat die Stadt unter der Leitung des Amts für Städtebau ein Leitbild für die Zentrumsentwicklung Affoltern ausgearbeitet. Nun läuft die Planung für die konkrete Neugestaltung des Zentrums. Das Herzstück des Zentrums Affoltern bildet der Platz vor dem Einkaufszentrum mit der Migros sowie der Garten des Zehntenhauses.  

Der Zentrumsplatz und der Zehntenhausgarten sollen möglichst nahe an den Bedürfnissen der Nutzenden gestaltet werden. Anfang 2022 hat das Projektteam der Stadt eine Begleitgruppe aus dem Quartier gebildet. An mehreren Workshops und Themensitzungen hat diese den Entwurf der Konzeptskizze und Arbeitsthesen diskutiert. Die Konzeptskizze präzisiert das Leitbild. Sie zeigt die Grundprinzipien zu den Themen Ausstrahlung und Charakter, den Umgang mit der Topografie und der Verkehrsführung sowie die Funktionen, Nutzungen und die Gestaltung und Materialisierung von Zentrumsplatz und Zehntenhausgarten.

Ergebnisse der Mitwirkungsaktion

Ende Oktober 2023 hat das Tiefbauamt die Bevölkerung von Affoltern eingeladen, in einem partizipativen Prozess den aktuellen Stand der Planung zu diskutieren. Rund 170 Personen haben an den Workshops oder an Kurzgesprächen auf der Strasse teilgenommen. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Grundsätzlich wird der aktuelle Planungsstand als gut und zielführend beurteilt. Eine weiterführende Entwicklung von Zentrumsplatz und Zehntenhausgarten auf dieser Grundlage wird breit unterstützt.

Belebter Zentrumsplatz

Der Zentrumsplatz soll zu einem Treffpunkt für das Quartier werden und verschiedene Nutzungen zulassen. Gewünscht wurden viele Bäume, unterschiedliche Sitzmöglichkeiten und Tische, einen Badebrunnen und eine angenehme Beleuchtung. Die Lokale im Erdgeschoss der angrenzenden Gebäude sollen den Platz beleben. Der Wunsch nach einer Bäckerei und einem Café wurde vielfach geäussert.

Der Platz soll Marktplatz und Veranstaltungsort sein und entsprechend über Stromanschlüsse und eine Toilette verfügen. Ein Nutzungsmanagement soll die unterschiedlichen Nutzenden und ihre Ansprüche in Bezug auf Ruhe- und Lärm sowie den Unterhalt und Betrieb regeln und eine einfache Bewilligung für Veranstaltungen ermöglichen.

Hindernisfreiheit versus Gefälle und Entsiegelung

Teilweise unklar blieb der Umgang mit dem Gefälle auf dem Zentrumsplatz. Trotz der erwünschten (Sitz-)Stufen soll der Platz barrierefrei zugänglich sein und Treppen über Handläufe verfügen. Auf den Wunsch einen grossen Teil des Bodens wasserdurchlässig zu gestalten, trifft das Bedürfnis nach einem rutsch- und hindernisfreien Belag.

Ruhiger Zehntenhausgarten

Im Zehntenhausgarten soll es eher ruhig sein. Hier findet Erholung und Rückzug sowie Begegnung und Austausch statt. Teil davon ist der bestehende Pavillon zwischen Garten und Zehntenhaus. Die Grünraumgestaltung, eine Wiese und ein Trinkbrunnen unterstreichen den erholsamen Charakter des öffentlichen Gartens. Der Strassenlärm von der Wehntalerstrasse soll im Zehntenhausgarten sowie auf dem Zentrumsplatz eingedämmt werden.

Verkehr

Auf dem Platz vor der Migros soll kein motorisierter Durchgangsverkehr zugelassen sein. Er soll zu einer Begegnungszone werden. Die Befreiung der Strasse vom motorisierten Individualverkehr wurde in einer Verkehrsstudie geprüft. Mit Ausnahme der Zufahrten zu den bestehenden und geplanten Liegenschaften ist es möglich, die Strasse In Böden im Abschnitt vor dem Einkaufzentrum autofrei zu machen. Allerdings gibt es die Befürchtung, dass in der Begegnungszone Konflikte zwischen Fussgänger*innen und Velofahrenden entstehen könnten.

Auch der Bus 491 wird in Zukunft nicht mehr über In Böden und damit über den künftigen Zentrumsplatz fahren.  Die neu geplante Verkehrsführung des motorisierten Verkehrs und der Busse in der Jonas-Furrer-Strasse lässt allerdings noch viele Fragen offen. 

Aktuell

Koordiniert mit parallel laufenden Projekten

Der aktuelle Planungsstand ist die Grundlage für die Vorstudie, die das Tiefbauamt nun startet. 

Parallel dazu läuft die Arealentwicklung für die Ersatzneubauten der Migros-Pensionskasse und der Post. Beide Entwicklungsvorhaben werden laufend aufeinander abgestimmt und in einem gemeinsamen Richtprojekt zusammengeführt.

Auch die Planung des Projekts Tram Affoltern und die Zentrumsentwicklung Affoltern sind eng aufeinander abgestimmt und ergänzen einander. Mehr zum Tram Affoltern

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

Clara Jörger

Kontaktformular

Weitere Informationen