Global Navigation

Mitwirkung Mobilität und Stadträume

stadt-zuerich.ch/stadtraum2050
Der Bullingerplatz im Jahr 2020

Mit dem Projekt «Mitwirkung Mobilität und Stadträume 2050» möchte das Tiefbauamt mit möglichst vielen Städterinnen und Städter in Austausch treten über die zukünftige Gestaltung und Nutzung von Mobilität und öffentlichen Räumen. Ziel ist es, die Ansprüche der Bevölkerung und der Interessengruppen in Erfahrung zu bringen. Dafür werden neue Formen der Mitwirkung ausprobiert und die Partizipation verstärkt. 

Spielerische Partizipation

Nach der E-Partizipation findet im September 2021 Partizipation auch auf spielerische Art und Weise an verschiedenen Orten in der Stadt statt. So können Ansprüche und Ideen unkompliziert und direkt vor Ort eingebracht werden.  

Kommen Sie an einem der fünf Nachmittage vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

  • 1. September: Vulkan- und Altstetterplatz und im Quartier, von 14 bis 19 Uhr
  • 6. September: Haltestelle «Neuaffoltern» und im Quartier, 14 bis 19 Uhr
  • 8. September: Schwamendingerplatz und im Quartier, 14 bis 19 Uhr
  • 11. September: Hardplatz und im Quartier, 11 bis 16 Uhr
  • 20. September: Wollishoferplatz und im Quartier, 14 bis 19 Uhr

Impressionen

Um die Bedürfnisse möglichst vieler Personen in Erfahrung zu bringen, führte das Tiefbauamt im September bereits an vier Orten in der Stadt eine spielerische Partizipation durch: in Altstetten, Affoltern, Schwamendingen und Aussersihl. Am Montag, 20. September 2021 findet am Wollishoferplatz der letzte Austausch statt.  

Vielfältige Entwicklungen

In den letzten Jahren haben neue Anforderungen an den öffentlichen Raum, technologische Entwicklungen und zusätzliche Bedürfnisse in der Mobilität zu Veränderungen geführt. Eine klimaangepasste Stadtgestaltung hat an Wichtigkeit gewonnen. Verschiedene Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Verkehr, aber auch Erkenntnisse aus der Corona-Pandemie, dürften weitere neue Ansprüche an den öffentlichen Raum und die Mobilität generieren. 

Planung an den Bedürfnissen der Bevölkerung orientieren

Die Planung und Gestaltung von Mobilität und Stadträumen soll noch stärker an den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner, der Beschäftigten sowie der Besucherinnen und Besucher der Stadt Zürich ausgerichtet werden. Dafür bietet das Tiefbauamt verschiedene Mitwirkungsmöglichkeiten an, testet neue Partizipationsgefässe und lässt die Erkenntnisse in die künftige Planung und Gestaltung von Mobilität und Stadträumen einfliessen. Auch für die Weiterentwicklung der Strategien «Stadträume Zürich» oder «Stadtverkehr 2025» sollen die Resultate verwendet werden. Diese Strategien geben die Leitlinien für die Gestaltung des öffentlichen Raums und für den stadtverträglichen Verkehr vor.

E-Partizipation und Grossgruppenveranstaltung

Von Mitte Juni bis Mitte Juli 2021 konnten interessierte Personen während eines Monats im Rahmen einer E-Partizipation ihre Ansprüche über die städtische Online-Plattform «Mitwirken an Zürichs Zukunft» einbringen. 1129 Personen haben an der Umfrage teilgenommen. Zudem wurden 46 Beiträge mit Ideen eingegeben. Die Mehrheit der Teilnehmenden sah die wichtigsten Themenfelder in sicheren und attraktiven Fuss- und Veloverbindungen, Massnahmen für mehr Begrünung, Schatten und Wasser sowie in einem weiterhin gut ausgebauten ÖV. 

Um die Ansprüche von Interessengruppen zu erfahren, führte das Tiefbauamt Anfang Juni 2021 eine Online-Veranstaltung mit Vertretungen organisierter Nutzungsgruppen wie etwa Verkehrsverbänden oder Quartiervereinen durch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

Verkehr + Stadtraum

Telefon:  +41 44 412 27 22

Kontaktformular

Weitere Informationen