Global Navigation

Mitwirkung Mobilität und Stadträume

stadt-zuerich.ch/stadtraum2050
In Wollishofen wird über die Themen Mobilität und Stadträume der Zukunft gesprochen

Wie könnten Mobilität und Stadträume 2050 aussehen? Welche Wünsche und Ansprüche haben die Zürcherinnen und Zürcher? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, führte das Tiefbauamt 2021 einen breit angelegten Mitwirkungsprozess durch. Nun liegen die Resultate vor: Eine nachhaltige Mobilität, angenehme und grüne Stadträume sowie mehr Mitsprache waren die Hauptanliegen. 

So sollen die Stadträume und Mobilität 2050 aussehen

Nachhaltige Mobilität fördern

Die Förderung von nachhaltigen Mobilitätsformen war ein zentrales Bedürfnis: Veloverbindungen sollen sicher und durchgängig sein, Fussverbindungen begrünt und beschattet.  Ausgebaut werden sollen der öffentliche Verkehr und effiziente Logistiksysteme für die gewerbliche Anlieferung. Um den dafür notwendigen Platz zu schaffen, ist eine Mehrheit der rückmeldenden Personen dafür, bis 2050 den Autoverkehr zu reduzieren und die Quartiere vom Durchgangsverkehr zu entlasten. Ausgenommen davon sollen Personen sein, die auf ein Auto angewiesen sind oder Handwerkerinnen und Handwerker. 

Mehr Grün, mehr Schatten und mehr Wasser

Massnahmen zum Klima- und Umweltschutz wurden in der Mitwirkung als wichtig erachtet. Gewünschte Massnahmen beinhalten vor allem mehr Grün, mehr Schatten und mehr Wasser. Zudem sollen vermehrt Flächen entsiegelt werden. Der Klimaschutz wurde von der Mehrheit als grösste Herausforderung für Zürich bis 2050 gesehen.

Lebenswerte Stadträume und Mitsprachemöglichkeiten

Die Stadträume sollen angenehmer werden, um sich darin aufzuhalten sowie zum Verweilen, Spielen und Sporttreiben an der frischen Luft einladen. Die Quartiere sollen eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Und die Bevölkerung soll bei der Gestaltung von Räumen mitreden und mehr Verantwortung für diese übernehmen können. Auch temporäre Umnutzungen von Strassen und freien Flächen wurden gefordert.

Aktuell

Mitwirkung 2021: Ein Rückblick

Wie sollen Mobilität und Stadträume künftig aussehen? Das Tiefbauamt hat 2021 die Bevölkerung dazu eingeladen, ihre Ansprüche einzubringen.

Planung an den Bedürfnissen der Bevölkerung orientieren

In den letzten Jahren haben neue Anforderungen an den öffentlichen Raum, technologische Entwicklungen und zusätzliche Bedürfnisse in der Mobilität zu Veränderungen geführt. Eine klimaangepasste Stadtgestaltung hat an Wichtigkeit gewonnen. Verschiedene Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Verkehr, aber auch Erkenntnisse aus der Corona-Pandemie, dürften weitere neue Ansprüche an den öffentlichen Raum und die Mobilität generieren. 

Die Resultate liefern ein Stimmungsbild und tragen dazu bei, die künftige Planung und Gestaltung von Mobilität und Stadträumen noch stärker an den Bedürfnissen der Zürcherinnen und Zürcher auszurichten. Das Tiefbauamt wird die Resultate in seine Arbeit einfliessen lassen und für die Weiterentwicklung der Strategien «Stadträume Zürich» und «Stadtverkehr 2025» verwenden. Auch Ideen, die anzahlmässig in der Minderheit waren, werden geprüft. 

Breit angelegter Mitwirkungsprozess

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

Verkehr + Stadtraum

Telefon:  +41 44 412 27 22

Kontaktformular

Weitere Informationen