Global Navigation

Entwickeln, planen, bauen, erhalten

Das Tiefbauamt ist zuständig für die Planung und Umsetzung städtischer Mobilitätsstrategien, die Gestaltung von Stadträumen, sowie die Erhaltung und den Neubau von Strassen, Plätzen und Kunstbauten wie zum Beispiel Brücken und Stützmauern.

Knapp 300 Mitarbeitende, Lernende und Trainees übernehmen diese Aufgaben der Stadt Zürich.

Rund ein Drittel der Mitarbeitenden ist in den vier Werkhöfen beschäftigt und für Reparaturarbeiten zuständig.

Mehr als Strassen reparieren

Die Stadt Zürich gehört weltweit zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die Arbeit des Tiefbauamts der Stadt Zürich spielt eine wichtige Rolle, dass das so ist und bleibt.

Organigramm Tiefbauamt 2018

Organigramm Tiefbauamt der Stadt Zürich 2018

Verkehr + Stadtraum

Der Geschäftsbereich «Verkehr und Stadtraum» stellt die Weichen für eine stadtverträgliche Mobilität und hohe Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Hierbei baut der Geschäftsbereich auf seine Kompetenzen in stadträumlich-gestalterischen sowie verkehrlich-funktionalen Fragestellungen. Seine Arbeit ist auf die beiden Gesamtstrategien «Stadtverkehr 2025» und «Stadträume Zürich» abgestützt.

Grundlagen und Strategien

Der Fachbereich «Grundlagen und Strategien» engagiert sich für öffentliche Räume, in denen Menschen gern verweilen und sich sicher und komfortabel fortbewegen können. Er entwickelt dazu umfassende Lösungen für eine stadtverträgliche Mobilität und vielfältig nutzbare Stadträume. Er ist verantwortlich für die Strategien «Stadtverkehr 2025» und «Stadträume Zürich» sowie deren Umsetzung. Ebenfalls in seiner Zuständigkeit liegen die kommunale Richtplanung, die Raumsicherung durch Baulinien, die Parkplatzverordnung, die Planung des Fuss- und Veloverkehrs und den Plan Lumière. Der Fachbereich erarbeitet Baustandards, städtische Strategien und Programme sowie grossräumige Gesamtverkehrskonzepte und entwickelt die notwendigen rechtlichen Grundlagen. Die Mitarbeitenden des Fachbereichs entwerfen Konzepte für eine flexible Nutzung des öffentlichen Raums und betreuen Kunstprojekte. Ferner beraten sie Private und Unternehmen zur verkehrstechnischen Optimierung von Bauvorhaben und vermitteln Wissen über die Nutzung von Mobilitätsangeboten. Der Bereich erhebt und analysiert zudem laufend quantitative und qualitative Grundlagendaten zu Raum- und Mobilitätsbedürfnissen und überprüft anhand von Zählungen, Befragungen und Analysen die Umsetzung und Wirksamkeit der umgesetzten Planungen und Projekte.

Konzepte und Planung

Für die Umsetzung übergeordneter verkehrlicher und gestalterischer Strategien bei der Entwicklung von konkreten Infrastrukturprojekten ist der Fachbereich «Konzepte und Planung» verantwortlich. In Zusammenarbeit mit der Dienstabteilung Verkehr, dem Amt für Städtebau, Grün Stadt Zürich, den Verkehrsbetrieben und weiteren Partnern der Stadt Zürich bringt er funktionale und gestalterische Aspekte von Verkehrsinfrastrukturen in Einklang. Dazu entwickelt er stadträumliche wie auch verkehrliche Machbarkeitsstudien, berät bei Gebietsplanungen und bringt strategisch begründete Vorgaben in die Bauprojekte ein.

Projektierung + Realisierung

Der Geschäftsbereich Projektierung + Realisierung plant, projektiert und realisiert Bauprojekte. Damit erhält er die Infrastruktur, stellt eine stadtgerechte Mobilität sicher und gestaltet einen hochwertigen öffentlichen Raum. Dies erfolgt mit hohem Qualitätsanspruch sowie einem achtsamen Umgang mit den finanziellen Mitteln. Die Projektleitenden dieses Geschäftsbereichs nehmen hierbei die Rolle eines/einer Gesamtprojektleiten ein und integrieren die Infrastrukturbedürfnisse unserer städtischen, kantonalen, nationalen und privaten Partner in die eigenen Projekte. Dadurch gewährleisten sie ein koordiniertes Bauen. Mit der Bevölkerung, Quartiervereinen, dem Gewerbe und Interessenverbänden pflegen sie regelmässige sowie projektspezifische Kontakte, um die entsprechenden Anliegen in die Projektentwicklung mitaufzunehmen. Das Projektportfolio umfasst bis zu 500 Projekte mit Strassenbauten, Brücken- und Kunstbauten, Wasserbauten, Werkleitungs- und Abwasserkanalisationsbauten sowie Gleisbauten.

Projektierung

Die drei Fachbereiche der Projektierung leiten die Projekte in den Phasen der Planung und Projektierung. Mit exakten Plänen holen sie die Baukredite ein und legen die Projekte öffentlich auf, worauf diese rechtlich beurteilt und festgesetzt werden. Die Projektinhalte sind komplex und vielfältig und die Arbeiten geschehen im Kontext von oft widersprüchlichen Bedürfnissen und strikten Terminplänen. Sie umfassen Risikoanalysen, das Kosten-Controlling, die Kommunikation mit allen Betroffenen und das Einholen von Bewilligungen. In einer dichtbebauten Stadt wie Zürich sind diese Aufgaben überaus anspruchsvoll. Neben fachlichen Kompetenzen müssen die Gesamtprojektleitenden insbesondere über Projektmanagementkompetenz, Verhandlungskompetenz und Ablaufkompetenzen von Verwaltungsgeschäften verfügen. Die Projektinhalte werden durch das interne Ingenieurbüro und insbesondere durch externe Ingenieur-, Verkehrsplanungs- und Architekturbüros und weitere SpezialistInnen erarbeitet und auf Plänen dargestellt. In den Fachbereichen Projektierung ist auch das Traineeprogramm angesiedelt, das Fachhochschul- und HochschulabgängerInnen im Bauingenieurwesen einen faszinierenden und lehrreichen Berufseinstieg, mit allen Facetten des innerstädtischen Bauens, ermöglicht.

Realisierung

Die zwei Fachbereiche der Realisierung übernehmen die bewilligten Projekte aus den Fachbereichen der Projektierung. Sie informieren alle Beteiligten und die Öffentlichkeit über die bevorstehenden Bauvorhaben, schreiben die Bauvorhaben gemäss Submissionsrecht aus und nehmen die Projekt- und Oberbauleitung wahr. Der Bau erfolgt koordiniert und abgestimmt mit den beteiligten öffentlichen und privaten Partnern. Die örtliche Bauleitung wird an externe Ingenieurunternehmen übertragen. Ein besonderes Anliegen ist, dass die Infrastruktur den Einwohnenden der Stadt möglichst ohne Unterbruch zur Verfügung steht. Das Spannungsfeld besteht hierbei darin, eine möglichst kurze Bauzeit mit möglichst geringen Auswirkungen für die Einwohnenden, das Gewerbe und die Nutzenden der Infrastruktur zu gewährleisten. Dies selbstverständlich unter Einhaltung der arbeitsrechtlichen und aller weiteren gesetzlichen Bestimmungen. Der Information der Betroffenen eines Bauvorhabens misst das Tiefbauamt grosses Gewicht bei. Zudem helfen Baustellenumfragen die Anliegen der Betroffenen besser zu verstehen und die Baustellen noch optimaler abzuwickeln.

Technische Planung, Projektierung und Ausbildung

Der Fachbereich Technische Planung, Projektierung und Ausbildung führt Ingenieur- und Zeichnerarbeiten für das Tiefbauamt und andere städtische Stellen aus. Der Fachbereich ist Anlaufstelle für sämtliche Fragen der Projektumsetzung. Er wickelt die Aufträge innerhalb der vorgegebenen Termine und in der geforderten Qualität ab. Neben dieser Haupttätigkeit bildet der Fachbereich ständig bis zu 8 ZeichnerInnen EFZ Fachrichtung Ingenieurbau aus, und leistet damit einen wertvollen Beitrag an unser schweizerisches Bildungssystem sowie für die Baubranche.

Fachstelle Anträge

Die Fachstelle Anträge wickelt alle Anträge ab, die mit dem Projektgeschäft des Geschäftsbereichs zusammenhängen. Die Juristinnen der Fachstelle Anträge sind zuständig für die rechtlich korrekte Ausgestaltung und Formulierung von Kreditweisungen, Ausgabenbewilligungen und Arbeitsvergaben.

Fachstelle Schallschutzfenster

Die Fachstelle Schallschutzfenster führt und koordiniert den Einbau von Schallschutzfenstern in bestehenden Gebäuden an lärmbelasteten Strassen. Sie ist dafür verantwortlich, dass die entsprechenden finanziellen Unterstützungsbeiträge an die betroffenen Hauseigentümerinnen und -eigentümer korrekt gesprochen und verrechnet werden.

Werterhaltung

Der Geschäftsbereich Werterhaltung ist zuständig für das Anlagemanagement der städtischen Strassen, Plätze, Fuss- und Velowege sowie für Kunstbauten (Brücken, Tunnels, Stütz- und Ufermauern, Über- und Unterführungen sowie Bachdurchlässe). Basierend auf regelmässigen Zustandserhebungen werden Unterhalts-, Reparatur- oder Erneuerungsmassnahmen ausgelöst. 100 der insgesamt 130 Mitarbeitenden arbeiten auf den vier Werkhöfen und gewährleisten mit ihren Bauleistungen die Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit der Verkehrswege.

Strassen

Der Fachbereich Strassen ist für die bauliche Sicherheit der Strassen, Plätze sowie der Fuss- und Radwege verantwortlich. Er führt das Inventar, erhebt und beurteilt den Zustand (Pavement Management System), initiiert Erhaltungsmassnahmen und vertritt diese in der Baukoordination. Die Mitarbeitenden (Gebietsmanager Strassen) nehmen die Oberaufsicht über die private bauliche Nutzung des öffentlichen Grunds wahr.

Kunstbauten und Objektmanagement

Zu den Kunstbauten gehören Brücken, Tunnels, Stütz- und Ufermauern, Über- und Unterführungen sowie Bachdurchlässe. Der Fachbereich gewährleistet ihre bauliche Sicherheit und führt das entsprechende Inventar. Das Objektmanagement umfasst den Betrieb von Anlagen im öffentlichen Raum wie Velostationen, ShopVille oder Lifte. Um die häufigsten rechtlichen Belange im Zusammenhang mit der Benutzung des öffentlichen Raums effizient bearbeiten zu können, ist im Fachbereich das Team «Konzessionen» angesiedelt. Der Fachbereich bearbeitet zudem Spezialthemen wie die Koordination des Strassenlärmschutzes und beherbergt die Dokumentationsstelle Bauprojekte sowie das Baugrundarchiv.

Ausführung

Die Leistungen des Fachbereichs Ausführung umfassen Express-Projekte und Reparaturen an Fahrbahnen, Geh- und Radwegen, Entwässerungsanlagen und Kunstbauten sowie Belagssanierungen mit Schwergewicht im baulichen Unterhalt. Weitere Aufgaben sind die Unterstützung der Stadtreinigung im Winterdienst, das Management der Strassenbenennungsschilder und Hausnummern, Planung und Ausführung von Baustellensignalisationen, das Führen eines Notfallpiketts sowie Dienstleistungen rund um Grossanlässe in der Stadt.

Einkauf und Logistik

Das Team Einkauf und Logistik stellt sicher, dass dem gesamten Tiefbauamt und anderen Ämtern kostengünstige und nachhaltig beschaffte Baumaterialien, Fahrzeuge, Maschinen, Investitions- und Verbrauchsgüter zur Verfügung stehen.

Finanzen + Dienste

Der Geschäftsbereich Finanzen + Dienste umfasst die Fachbereiche Rechnungswesen, Informatik + Qualitätsmanagement, Koordination + Controlling und Rechtsdienst. Er ist damit das Kompetenzzentrum für alle betriebswirtschaftlichen Belange, IT-Systeme, Datenbewirtschaftung sowie Organisationsentwicklung und verantwortet den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Weiter ist der Geschäftsbereich verantwortlich für die Entwicklung und Führung von strategischen Organisations- und Entwicklungsprojekten sowie das Management des Geschäftsrisikoprozesses

Rechnungswesen

Im Rechnungswesen zählen neben der gesamten Finanz- und Betriebsbuchhaltung die Bearbeitung der Debitoren und Kreditoren zu den Hauptaufgaben. Im Rahmen dieser Aufgaben stellt der Fachbereich die ordnungsgemässe Führung und Erstellung des Aufgaben- und Finanzplans inkl. Budget und der Rechnung sicher. Der Fachbereich plant (Finanzplan und Budget) und verbucht die anfallenden Kosten und Erträge (Rechnung).

Controlling

Der Fachbereich Controlling leistet betriebswirtschaftliche Services für das Management. Er stellt den Führungsverantwortlichen und den Projektleitenden die notwendigen Informationen zur Verfügung, erstellt Analysen und gibt Handlungsempfehlungen. Damit unterstützt er die finanzielle kurz-, mittel- und langfristige Planung und Steuerung des Tiefbauamts, der Geschäftsbereiche und der Projekte.

Baukoordination

Die Baukoordination bündelt die Bedürfnisse zur Erhaltung und Erneuerung der städtischen Infrastruktur im öffentlichen Raum zu Projekten. Sie koordiniert das Projektportfolio zeitlich, finanziell und räumlich und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Minderung der verkehrlichen Auswirkungen von Baustellen.

Informatik + Qualitätsmanagement

Das IT-Team ist die erste Anlaufstelle für alle IT relevanten Fragen und Probleme. Es bietet schnelle und effiziente Hilfe vor Ort. Es stellt als Bindeglied zur OIZ, dem Informatik-Kompetenzzentrum der Stadt Zürich, den Betrieb der IT Infrastruktur sicher und ist für die bedarfsgerechte Bereitstellung der IT-Mittel (Hard- und Software, sowie Telefonie) zuständig.
Das GIS-Team entwickelt massgeschneiderte und prozessunterstützende Applikationen für alle Geschäftsbereiche im Tiefbauamt und stellt deren Support sicher. Es erstellt Auswertungen, Plandokumente, bewirtschaftet Geodaten und stellt sie in spezifisch optimaler Form zur Verfügung.
Das Qualitätsmanagement-Team ist für das Qualitäts- und Prozessmanagement im Tiefbauamt zuständig. Es ist erster Ansprechpartner für Verbesserungen und unterstützt bei der Durchführung von internen Projekten. Weiter stellt es den Unterhalt und Betrieb der Managementsysteme sicher. Raummanagement sowie die Planung, Budgetierung und Controlling von sämtlichen IT-Konten runden seine Dienstleistungen ab.

Rechtsdienst

Der Rechtsdienst bearbeitet sämtliche Rechtsgeschäfte im Aufgabenbereich des Tiefbauamts. Die Juristinnen und Juristen sind insbesondere verantwortlich für die korrekte Abwicklung der Verfahren nach Strassengesetz, sie sind zuständig für Land- und Rechtserwerb im Zusammenhang mit Strassen- und Wasserbauprojekten, arbeiten Verträge aus, führen Rechtsverfahren und Prozesse, bereiten Entscheide für den Stadtrat vor und überprüfen Kredit- und Vergabeverfügungen. Sie bearbeiten Schadenersatzbegehren, koordinieren Verfahren nach Eisenbahn- und Nationalstrassengesetz, arbeiten städtische Gesetzgebungsvorlagen und Vernehmlassungen aus und erteilen formlos Auskünfte zu Rechtsfragen aus dem Aufgabenbereich des Tiefbauamts.

Stabstellen

Kommunikation

Der Fachbereich ist verantwortlich für die interne und externe Kommunikation des Tiefbauamts, insbesondere für die Medienarbeit. Er versteht sich als interne Agentur und unterstützt die Direktion, die Geschäftsleitung und alle Mitarbeitenden in sämtlichen Belangen der Kommunikation.

Human Resources

Der Fachbereich Human Resources wickelt sämtliche personalwirtschaftliche Prozesse von der Anstellung, Betreuung, Entwicklung bis zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses ab. Nebst personaladministrativen Themen unterstützt das HR die Mitarbeitenden bei Fragen zur individuellen Laufbahnentwicklung, Weiterbildung, Ausbildung und bietet Unterstützung bei der Moderation von Workshops, Arbeits- und Projektgruppen, Teamentwicklung und Konfliktlösungen. Ebenso gehören das Coaching sowie methodisch-didaktische Beratung bei der Durchführung interner Veranstaltungen zu seinen Aufgaben. Die Koordinationsstelle für die Ausbildung von Lernenden stellt die professionelle Berufsbildung im Tiefbauamt sicher.

Weitere Informationen

Kontakt