Global Navigation

Fussverkehr

stadt-zuerich.ch/fussverkehr
Fussverkehr-in-Zuerich

Zu Fuss unterwegs sein ist nebst dem Velo und dem öffentlichen Verkehr eine der wichtigsten Formen, sich durch Zürich zu bewegen. Die Zufussgehenden beleben die Stadt und tun etwas Gutes für sich und die Umwelt. 

Was wir von der Stadt für die Zufussgehenden unternehmen und verbessern, erfahren Sie auf dieser Seite. Wir dokumentieren Projekte, klären über die Sicherheit zu Fuss auf und bieten Ihnen die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. 

Projekte

Negrellisteg

Der Negrellisteg in Zürich ist für Fussgänger
Neues Wahrzeichen in Zürich: der Negrellisteg.

Im März 2021 wurde der Negrellisteg als neues Wahrzeichen Zürichs eröffnet und vom ersten Tag an stark genutzt. Der Steg ermöglicht Fussgängerinnen und Fussgängern eine schnelle und sichere Querung des Gleisfelds, mit Ausblick auf dasselbe, und führt vom Gustav-Gull-Platz beim Zentralstellwerk in der Europaallee zur Zoll-/Klingenstrasse.

Mehr Informationen zum Negrellisteg.

Temporärer Mehrzweckstreifen an der Nordbrücke

Temporäre Mehrzweckstreifen an der Nordstrasse
Der Mehrzweckstreifen an der Nordstrasse wird bis 2023 getestet.

Die Nordbrücke in Wipkingen wird voraussichtlich ab 2025 verbreitert und der Strassenraum neugestaltet. Um Erkenntnisse für diese Umgestaltung zu gewinnen, hat das Tiefbauamt einen temporären Mehrzweckstreifen erstellt, der bis 2023 getestet wird. 

Der temporäre Mehrzweckstreifen soll das Quartierzentrum aufwerten und die gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmenden fördern. Erfahrungen anderer Schweizer Städte zeigen, dass der Verkehr im Bereich des Mehrzweckstreifens langsamer und besser fliesst und so insgesamt mehr Sicherheit herrscht.

Mehr Informationen zum Mehrzweckstreifen in Wipkingen. 

«Brings uf d'Strass!»

Brings uf d'Strass
Gemütliches Beisammensein an der Fritschistrasse während «Brings uf d'Strass!».

Das Bedürfnis nach mehr Räumen für den Aufenthalt und für Begegnungen in dichtbesiedelten Quartieren wird grösser. Dies wurde auch in der erfolgreichen Umsetzung des Pilotprojekts «Brings uf d'Strass!» deutlich. Mit dem Projekt gestaltete das Tiefbauamt in den Sommerferien 2021 die Fritschistrasse sowie Abschnitte der Rotwand- und der Konradstrasse temporär zu vielseitig nutzbaren Freiräumen um. Während fünf Wochen wurde auf den drei Strassen gespielt, geschreinert, gegärtnert und grilliert. Das Projekt soll 2022 wiederholt werden.

Alle Informationen zu «Brings uf d'Strass!».

Fussgängerübergänge in Wollishofen und im Seefeld

Bellerivestrasse nach den Massnahmen für den Fussverkehr.
Der Übergang über die Bellerivestrasse auf Höhe der Nebelbachstrasse.

Im Kreis 2 erstellte das Tiefbauamt über die Butzenstrasse zwischen Greencity und Wollishofen einen neuen Fussgängerübergang mit Schutzinsel. Auch im Seefeld entstand ein neuer Fussgängerübergang mit Ampelsteuerung, der auf Höhe Nebelbachstrasse über die Bellerivestrasse führt und so das Quartier mit dem See und der Badi Tiefenbrunnen verbindet.

Begegnungszonen

Strassenfest in Riesbach während dem Projekt Metamorphosis.
Strassenfest in Riesbach während dem Projekt Metamorphosis.

Wenn eine Strasse nicht mehr nur Verkehrsfläche, sondern auch Aufenthaltsort für Kinder und Erwachsene ist, dann nennt sich das Begegnungszone. Mehr Wohnqualität und Verkehrssicherheit dank der tiefen Geschwindigkeit sind vielleicht auch schon bald in Ihrem Quartier möglich. 

Alles zu den Begegnungszonen und wie Sie eine beantragen können. 

Zürich war bereits Teil des europäischen Projekts Metamorphosis, welches kinderfreundliche Wohnquartiere fördert. 

Prävention

Die Sicherheit der Zufussgehenden hat für uns eine hohe Priorität. Was es unterwegs zu beachten gibt, damit Sie sicher durch den Verkehr kommen, erfahren Sie auf der Website der Stadtpolizei Zürich

Sie können in der Stadt Zürich viele Wege bequem und in kurzer Zeit zu Fuss zurücklegen. Fussgängerstreifen gewähren Ihnen dabei den Vortritt vor Fahrzeugen auf der Strasse. Bleiben Sie für Ihre Sicherheit trotz Vortritt achtsam beim Überqueren des Fussgängerstreifens und machen Sie sich mit den Grundregeln beim Überqueren des Fussgängerstreifens vertraut.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Flyern.

Markierung «Achtung Tram»

Das Tram hat immer Vortritt – auch auf dem Fussgängerstreifen.

Das Tram hat immer Vortritt – auch auf dem Fussgängerstreifen. Diese Regel kennen vielleicht nicht alle oder die Fussgängerinnen und Fussgänger denken nicht immer daran, was zu schlimmen Unfällen führen kann. Seit Mai 2022 kann auf Fussgängerstreifen über Tramgleise die Markierung «Achtung Tram» angebracht werden.

In der Stadt Zürich kommen 160 Fussgängerstreifen für die Umsetzung in Frage. Dieses Jahr sollen knapp 60 Fussgängerstreifen, die auf Schulwegen liegen oder Querungen über mehr als zwei Fahrstreifen haben, markiert werden. 

Kampagne «Grosi an Bord»

Die im September 2019 von der Stadt Zürich und zwölf Verkehrs- und Interessensverbänden lancierte Kampagne «Grosi an Bord» will das friedliche Miteinander im Zürcher Verkehr fördern und letztlich dadurch eine Reduktion der Verkehrsunfälle erzielen. Mit Grosi an Bord werden wir zu vorsichtigeren Fussgängern. Zu gelasseneren Autofahrerinnen. Zu Töfffahrern, die ihre Gesundheit mehr schätzen als das Risiko. Und zu Velofahrenden, die gelassen fahren.

Leitfaden und Strategien

Standards Fussverkehr

Mit dem Leitfaden werden die Dimensionierungsvorgaben für den Fussverkehr in Strassenprojekten formuliert. Einbezogen sind stadträumliche und sozialräumliche Überlegungen, da diese wesentlich für die Qualität und Funktionalität der Fussverkehrsflächen im zunehmend dichter werdenden urbanen Raum sind.

Der Leitfaden gliedert sich in zwei Teile: Teil 1, Trottoirbreiten ist fertiggestellt. Der zweite Teil zum Thema Querungen folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

«Stadtverkehr 2025»

Der Anteil des öffentlichen Verkehrs, des Fuss- und des Veloverkehrs erhöhen. Das ist eines der Ziele der Strategie «Stadtverkehr 2025». Eine hohe Qualität des öffentlichen Raumes, sprich der Strassen und Plätze in der Stadt, hat ebenfalls hohe Priorität. 

Kommunaler Richtplan Verkehr

Die Neuerung im revidierten kommunalen Richtplan Verkehr: Wir wollen Fussverbindungen mit erhöhter Aufenthaltsqualität schaffen durch klimatisch angenehme Verhältnisse, zum Beispiel durch Beschattung, Entsiegelung oder Begrünung. Im kommunalen Richtplan liegt daher der Fokus auf dem Fussverkehr. Es ist das Ziel, ein engmaschiges Fussverbindungsnetz sowie grosszügige Zirkulations- und Aufenthaltsflächen zu schaffen.

Stadtspaziergänge «Züri z'Fuess»

Stadtspaziergänge Züri z'Fuess
Jetzt unsere Stadtspaziergänge Züri z'Fuess online bestellen.

Wollen Sie zu Fuss mehr über Zürich erfahren? Stadtbäume und interessante historische Begebenheiten sind nur einige der Überraschungen, welche die Quartiere bereithalten.

Mehr zu den «Züri z'Fuess»-Stadtspaziergängen finden Sie hier.

Weitere Informationen

Kontakt