Global Navigation

Methoden und Therapiemöglichkeiten

Im Rahmen einer kombinierten, interdisziplinären Schmerztherapie stehen viele Therapiewege offen.

Multimodales Modell der Schmerztherapie
Multimodales Modell der Schmerztherapie

Die multimodale Schmerztherapie ist die modernste, wissenschaftlich fundierte Therapieform zur Behandlung von chronischen Schmerzzuständen. Bei der Umsetzung arbeiten verschiedene Fachdisziplinen (Ärztinnen, Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Physiotherapie, Psychologie, Ergotherapie und spezialisierte Pflegekräfte) zusammen. Der individuelle Behandlungsplan wird stets gemeinsam mit der Patientin, dem Patienten besprochen und definiert.

Methodisch und therapeutisch kommen zum Einsatz:

Medikamentöse Schmerztherapie, insbesondere auch Tumorschmerztherapie

  • Gezielte Zusammenstellung spezieller Medikamente
  • Anpassung schon vorhandener Schmerzmedikamente
  • Beurteilung und Neueinstellung langjähriger medikamentöser Schmerzmitteleinnahme
  • Entzugsbehandlung bei Medikamentenabhängigkeit, Opiat-Rotationen (stationäre Behandlung möglich)

Interventionelle Schmerzbehandlungen, Schmerzmodulation

Interventionelle minimal-invasive Verfahren sind heute ein wichtiger Bestandteil eines multimodalen Behandlungskonzepts bei chronischen Schmerzen.

Zu den von uns angebotenen minimal invasiven Techniken zählen die diagnostischen und therapeutischen Infiltrationen (medial branches, Facettengelenke, Infiltrationen bei Bandscheibenvorfällen, Sympathikusblockaden, periphere Nerven, Schulter- und Iliosacralgelenk, myofaszial).

Die interventionell schmerztherapeutischen Behandlungen werden mittels bildgebender Verfahren (Ultraschall, Durchleuchtung) durchgeführt. Damit erzielen wir eine möglichst hohe Aussagekraft bei diagnostischen Fragestellungen und eine optimale schmerzlindernde Wirkung bei therapeutischer Indikation.

Medizinische Trainingstherapien, schmerzlindernde Verfahren, Stimulationstechniken

In Zusammenarbeit mit Physiotherapie und Ergotherapie des Departements:

  • Physiotherapieprogramme
  • Gezieltes Muskelaufbautraining
  • Spiegeltherapie
  • Entspannungstraining / übende Verfahren
  • TENS (Transcutane elektrische Nervenstimulation)

Edukation, Umgang mit dem Schmerz

Wir unterstützen Patientinnen und Patienten dabei, Bewältigungsstrategien im Umgang mit ihren Schmerzen zu erlernen und ihre Lebensqualität zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der verhaltenstherapeutisch orientierten Schmerztherapie (Edukation):

  • Verbesserung von Compliance
  • Erarbeitung von Ressourcen
  • Hilfe bei der Umsetzung der multimodalen Schmerztherapie

Schmerzbeurteilung im psychosomatischen Kontext

Bei komplexen chronischen Schmerzzuständen kann eine psychosomatische Beurteilung als Teil der Behandlung sinnvoll sein. Die Beurteilung erfolgt interdisziplinär und wird durch ein Ärzteteam überwacht. Wird eine Psychotherapie als sinnvoll erachtet, vermitteln wir bei eine geeignete Therapeutin, einen geeigneten Therapeuten.

Qutenza®-Behandlungen

Qutenza ist eine Behandlungsmöglichkeit bei bestimmten Formen des neuropathischen Schmerzes mit hochkonzentriertem Capsaicin.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist eine Regulationstherapie, die bei vielen funktionellen Störungen eingesetzt wird und eine wertvolle Behandlungsform bei akuten und chronischen Schmerzen ist. Sie ist eine diagnostische und therapeutische Methode zur Behandlung von Schmerzen, bei der mittels Injektionen eines Lokalanästhetikums (Procain) schmerzauslösende Nerveninformationen für einige Minuten gelöscht werden. Durch diese störungsfreie Entlastungsphase wird dem gereizten Nervensystem, unterstützt durch die gesunden Anteile, der Stimulus gegeben, sich neu zu regulieren und zu beruhigen.

Diese Therapie ist Bestandteil der Grundversicherung und wird von allen Versicherern übernommen. Eine Zusatzversicherung ist aktuell nicht erforderlich.
 

Weitere Informationen

Kontakt