Global Navigation

Prof. Dr. med. Matthias Becker

Chefarzt der Augenklinik

Prof. Dr. med. Matthias Becker

  

Im Stadtspital Triemli seit: April 2008
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
ResearchGate, LinkedIn

Publikationen

Publikationen von Prof. Dr. med. Matthias Becker auf PubMed

Forschungsschwerpunkte

  • Interdisziplinäre ophthalmologisch-internistische Diagnostik, medikamentöse und chirurgische Therapie intraokularer Entzündungen
  • Planung und Durchführung klinischer Studien
  • Vitreoretinale Grenzfläche
  • Retina Imaging

Berufliche Erfahrung

JahrBerufstätigkeit
Seit 2009Chefarzt der Augenklinik des Stadtspitals Triemli Zürich
2008Leitender Arzt und Stellvertretender Chefarzt Augenklinik Triemli, Leitung Abteilung Netzhautchirurgie und Uveitis
2001–2008Oberarzt an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg, Direktor Prof. Dr. H. E. Völcker, Aufbau und Leitung des Interdisziplinären Uveitiszentrums Heidelberg
1998–2000Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Forschungsaufenthalt im Labor und der Klinik von Prof. Dr. J. T. Rosenbaum i.R.e. Postdoctoral Fellowships in Ocular Immunology and Uveitis, Oregon Health Sciences University, Casey Eye Institute (Portland, OR, USA)
1994–1998Arzt im Praktikum, Wissenschaftlicher Assistent an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg, Direktor Prof. Dr. H. E. Völcker

Wissenschaftliche Tätigkeit

  • Doktorvater zahlreicher Dissertationen und Diplomarbeiten
  • Über 300 nationale und internationale wissenschaftliche Vorträge, Poster und Referate auf Einladung
  • Programmkommission und Vorsitz verschiedener Fachkongresse
  • Herausgeber des Buches: Surgical management of inflammatory eye disease, Heidelberg: Springer 2008
  • Regelmässiger Gutachter für Peer-Review-Verfahren zahlreicher internationaler Fachzeitschriften
  • Investigator (PI) bei mehreren internationalen klinischen Studien
  • Gutachter für den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Qualifikationen

JahrQualifikation
2009Facharzt für Spezielle Ophthalmochirurgie (FMH)
2008Master of Science in Healthcare Management (MSc), Universität Mannheim
2006Anerkennung als Prüfarzt, Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2005Erlangung der Venia legendi für Augenheilkunde, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2002Zusatzbezeichnung Ärztlicher Qualitätsmanager
 Fellow of the European Board of Ophthalmology (FEBO)
2001Anerkennung als Facharzt für Augenheilkunde (FMH Ophthalmologie)

Ausbildung

JahrAusbildung
2005–2008Betriebswirtschaftliches Aufbaustudium, Masterstudiengang Gesundheitsmanagement (Master of Science), Universität Mannheim, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. P. Eichhorn
2005Ernennung zum Ausserplanmässigen Professor, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2003Habilitation an der Medizinischen Fakultät (Privatdozent) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Prof. Dr. H. E. Völcker
1995Erteilung der Ärztlichen Approbation
1994Promotion zum Doktor der Medizin (Dr. med.), Institut für Experimentelle Chirurgie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Prof. Dr. K. Messmer
1994Medizinisches Staatsexamen (FMH)
1987–1994Studium der Humanmedizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Klinische und operative Schwerpunkte

  • Interdisziplinäre ophthalmologisch-internistische Diagnostik, medikamentöse und chirurgische Therapie intraokularer Entzündungen
  • Vitreoretinale Chirurgie
  • Katarakt-Chirurgie

Ernennungen und Mitgliedschaften

JahrFunktion
Seit 2013Herausgeber der quartalsweise erscheinenden Zeitschrift «SwissOphtal»
2010–2011Mitglied der «Kantonalen Ethikkommission Zürich» (KEK)
Seit 2009Präsident der «W. H. Spross Stiftung zur Förderung der Augenheilkunde» am Stadtspital Triemli Zürich
Seit 2009Mitglied Wissenschaftlicher Beirat der Fachzeitschrift «Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde»
Seit 2006Mitglied Redaktionskomitee der Fachzeitschrift «Der Ophthalmologe»
2005–2008Co-Chairman der Sektion «Posterior Segment Inflammation and Surgery» der «International Ocular Inflammation Society» (IOIS)
2004–2008National Delegate der «International Ocular Inflammation Society» (IOIS)
2003–2009Gründungsmitglied und 2. Sprecher der Sektion Uveitis der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)
2003–2008Vorstandsmitglied der Deutschen Uveitis Arbeitsgemeinschaft (DUAG)
Seit 2001Editorial Board Member der Fachzeitschrift «Ocular Immunology and Inflammation»
MitgliedschaftenAmerican Academy of Ophthalmology (AAO)
American Uveitis Society (AUS)
Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO)
Chefärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich
Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)
Deutsche Uveitis Arbeitsgemeinschaft (DUAG)
International Ocular Inflammation Society (IOIS)
International Uveitis Study Group (IUSG)
Retinologische Gesellschaft (RG)
Schweizerische Ophthalmologische Gesellschaft (SOG)
Swiss Vitreo-Retinal Group (SVRG)
Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte (VSAO)
Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH)
Zürcher Ophthalmologische Gesellschaft (ZOG)

Weitere Informationen

Kontakt