Global Navigation

Herzkatheter / Koronarangiografie

In unseren beiden Herzkatheterlabors führen wir über Gefässzugänge am Arm oder der Leiste jährlich über 3000 Untersuchungen der Herzkranzgefässe durch. Zur Behandlung akuter Herzinfarkte steht rund um die Uhr ein Notfall-Team bereit.

Herzkatheterlabor

Koronarangiographie

Eine Herzkatheter-Untersuchung (Koronarangiografie) wird bei Verdacht auf verengte Herzkranzgefässe (koronare Herzkrankheit) oder bei einem akuten Verschluss eines Herzkranzgefässes (Herzinfarkt) durchgeführt.

Dazu führen wir in örtlicher Betäubung einen Katheter über die Unterarmarterie (oder seltener die Leistenarterie) zum Herzen. Unter Durchleuchtung können Verengungen oder Verschlüsse sichtbar gemacht werden, indem wir über den Katheter Kontrastmittel in die Herzkranzgefässe spritzen. Dies ermöglicht eine genaue Abklärung der Ursache von Brustschmerzen (Angina pectoris) oder eines Herzinfarkts.

Behandlung verengter oder verschlossener Herzkranzgefässe (PTCA)

Stellen wir in der Herzkatheter-Untersuchung verengte oder verschlossene Herzkranzgefässe fest, können wir diese häufig im gleichen Eingriff behandeln. Hierzu führt der Herzspezialist einen Ballonkatheter zur erkrankten Gefässstelle und kann diese durch Aufblasen des Ballons erweitern. In der Regel wird anschliessend ein Stent (Gefässstütze) implantiert, um zu verhindern, dass sich das Herzkranzgefäss wieder verschliesst.

Ansprechpersonen

Anmeldung für Zuweiser

Notfallmässige Zuweisungen: Telefon +41 44 416 34 00 (Dienstarzt Kardiologie)

Elektive Zuweisungen:

Telefon +41 44 416 34 30
Fax +41 44 416 34 47
anmeldung.kardiologie(a)triemli.zuerich.ch

Weitere Informationen

Kontakt