Global Navigation

Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI)

Zur Behandlung von Verengungen der Aortenklappe (Aortenstenose) setzen wir seit 2010 bei geeigneten Patienten zur Implantation von künstlichen Aortenklappen ein kathetergestütztes Verfahren (TAVI) ein.

Herzklappe

Behandlung

Jährlich finden im Stadtspital Triemli 70–100 Transkatheter-Aortenklappen-Implantationen statt. Alle TAVI-Eingriffe führen wir in Zusammenarbeit mit der Klinik für Herzchirurgie und der Anästhesiologie im Herzkatheterlabor durch. Nach ausführlichen Vorabklärungen mittels Computertomographie und Herzkatheteruntersuchung wird jeder Patient mit den Kollegen der Herzchirurgie im Team besprochen und das geeignete Klappenersatzverfahren gewählt.

Bei der TAVI wird in den allermeisten Fällen von der Leiste her eine zusammengefaltete Herzklappe eingeführt und unter Röntgenkontrolle in Position gebracht und eingesetzt. Dieser Eingriff wird in der Regel in Lokalanästhesie durchgeführt. Nach dem Eingriff muss der Patient noch 2–5 Tage im Spital bleiben.

Qualitätskontrolle

Die Behandlungserfolge werden zum Zweck der Qualitätskontrolle und der Forschung seit Mitte 2011 im obligatorischen nationalen Swiss TAVI Registry gemessen.

Ansprechpersonen

Anmeldung für Zuweiser

Telefon +41 44 416 34 30
Fax +41 44 416 34 47
anmeldung.kardiologie(at)triemli.zuerich.ch

Weitere Informationen

Kontakt