Global Navigation

Magensleeve-Resektion

Bei der sogenannten Magensleeve-Resektion wird die gewölbte Magenform zu einem Schlauch (engl. sleeve = Schlauch, Ärmel) verkleinert. Ein Teil des Magens wird dabei weggeschnitten (lat. resectio = das Abschneiden).

Die Grundidee des Eingriffes beinhaltet zum einen die Reduktion des Magenvolumens. Im Weiteren liegen zahlreiche Zellen, die ein für das Hunger- und Appetitgefühl verantwortliches Hormon freisetzen (es heisst Ghrelin) in jenem Magenanteil, der für die Ausbildung eines Magenschlauches entfernt wird. Durch die Entfernung kann somit auch das Hungergefühl reduziert werden.

Beim Magensleeve-Eingriff handelt es sich um eine sehr moderne Therapie des Übergewichtes. Sie hat bis anhin vielversprechende Ergebnisse erzielt; da die Operation erst seit einigen Jahren routinemässig durchgeführt wird, liegen allerdings noch keine Langzeitresultate vor. Allerdings zeigen erste Tendenzen, dass die Gewichtsreduktion nicht ganz so effektiv und langanhaltend ist, wie nach der Magenbypassoperation.

Ein grosser Vorteil der Magensleeveresektion liegt auch darin, dass die Operation eine deutlich geringere Belastung für den Organismus bedeutet als beispielsweise die Anlage eines Magenbypasses. Der Eingriff ist auch mit einem geringeren Komplikationenrisiko vergesellschaftet.

Chirurgisches Vorgehen

Der Eingriff wird in aller Regel laparoskopisch, das heisst mit der Schlüssellochtechnik vorgenommen. Der gesamte bauchige Anteil des Magens wird nach und nach mit einem Klammergerät "verschmälert". Dieses Gerät fertigt einerseits eine Klammernaht an und verschliesst den verbleibenden Magenschlauch, andererseits trennt es auch den zu entfernenden Magenbauch ab. Der abgetrennte Teil des Magens kann nun über den (laparoskopischen) Schnitt im Bauchnabel problemlos entfernt werden.

Nach der Operation

Der Patient, die Patientin darf nach der Operation während der ersten Tage nur flüssige Kost zu sich nehmen. Der schrittweise Kostaufbau erfolgt unter Anleitung der Ernährungsberatung, die auch für die Zeit zu Hause mit nützlichen Ratschlägen und Tipps für eine gesunde und individuell abgestimmte Ernährung zur Seite steht.

Auch für diesen chirurgischen Eingriff zur Unterstützung der Gewichtsabnahme gilt, dass es sich mit der Operation lediglich um den ersten Schritt handelt. Eine langanhaltende und konsequente Umstellung der Lebens- und Essgewohnheiten sind für den langfristigen Erfolg unabdingbar.

Weitere Informationen

Kontakt