Global Navigation

Medienmitteilungen

Gesundheits- und Umweltdepartement

18. März 2009

Neue Führungsstruktur für das Stadtspital Triemli

Das Stadtspital Triemli gibt sich eine neue Führungsstruktur, um für die kommenden Herausforderungen gewappnet zu sein: Kliniken, Institute und medizinische Abteilungen sowie die Pflege- und Therapiebereiche werden in Departementen zusammengefasst.

Das Spitalwesen in der Schweiz steht vor grossen Veränderungen. Die neuen Finanzierungsmodelle mit der Einführung der leistungsabhängigen Fallpauschalen DRG (Diagnosis Related Groups), die neue Verteilung der Leistungsaufträge im Rahmen der kantonalen Spitalplanung, der drohende Mangel an Fachleuten im Gesundheitswesen und die demografische Entwicklung sind nur einige Beispiele dafür, welchen Anforderungen sich die Spitäler in naher Zukunft zu stellen haben.

Um für diese Herausforderungen gerüstet zu sein und sich weiterentwickeln zu können, gibt sich das Stadtspital Triemli eine neue Führungsstruktur. Die zahlreichen Kliniken, Institute und Abteilungen werden neu in fünf medizinischen Departementen zusammengefasst. Weiter wird ein Departement Pflege, Soziales und Therapien mit verschiedenen Fachbereichen geschaffen.

Mit dieser strategisch ausgerichteten Organisation wird das Stadtspital Triemli den künftigen Anforderungen des Marktes gerecht werden. Gleichzeitig bleiben bewährte Strukturen und der hohe Qualitätsstandard erhalten. Insbesondere wird die für das Triemli typische interdis-ziplinäre Arbeitsweise und Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Die Departementalisierung ermöglicht eine effiziente Führung und optimiert den Informationsfluss. Die Zusammenarbeit über die Departemente hinweg ist schon auf Stufe der Spitalleitung sichergestellt. Damit schafft das Stadtspital Triemli die Voraussetzungen, um künftig schneller reagieren und rascher Entscheidungen treffen zu können. Durch eine enge Verknüpfung von Kosten, Leistungen und Erträgen soll, unter Beibehaltung des hohen Qualitätsstandards, eine hohe Kosteneffizienz erreicht werden. Die Ergebnisverantwortung dafür liegt bei den Departementen.

Für die strategische Führung der Departemente sind die jeweiligen Departementsleiterinnen und -leiter verantwortlich, während die Leiterinnen und Leiter der einzelnen Kliniken, Institute und Abteilungen die Verantwortung für die fachliche Arbeit und die operative Führung ihres Bereichs tragen. Die Klinik-, Instituts-, Abteilungs- und Pflegeleitungen sind Mitglieder der Departementsleitung, welche Fragen des gesamten Departements behandelt und die Tätigkeiten der einzelnen Organisationseinheiten koordiniert.

Die Spitalleitung setzt sich zusammen aus dem Spitaldirektor, dem medizinischen Direktor sowie den Departementsleiterinnen und -leitern. Die Leiterin Bereich Betrieb und der Leiter Bereich Finanzen gehören ebenfalls der Spitalleitung an. Beratende Stimme in diesem Gremium haben die Leiterin Bereich Human Resources und der Leiter Bereich Informatik.

Die Spitalleitung des Stadtspitals Triemli ist überzeugt, mit dieser Führungsstruktur die Aufgaben als Zentralspital im sich verändernden Umfeld weiterhin auf hohem Niveau wahrnehmen zu können und für die Rekrutierung von hochkarätigem Fachpersonal bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.

Thema: Gesundheit

Organisationseinheit: Stadtspital Triemli, Gesundheits- und Umweltdepartement