Global Navigation

Medienmitteilungen

24. März 2016

Berufswelt der Pflegezentren und Stadtspitäler kennenlernen

Am 1. und 2. April finden die «Infotage Gesundheitsberufe 2016» statt. Auch das Pflegezentrum Gehrenholz und die Stadtspitäler Waid und Triemli öffnen ihre Türen. Interessierte Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen erhalten direkt vor Ort Einblick in die vielseitigen Berufe, die in einem Pflegezentrum, Alterszentrum oder Spital erlernt werden können.

Die Aus- und Weiterbildung hat beim Gesundheits- und Umweltdepartement der Stadt Zürich (GUD) einen hohen Stellenwert. Über 600 Jugendliche machen zurzeit eine Ausbildung beim GUD, ein grosser Teil davon in einem Gesundheitsberuf. Gerade dort ist im Hinblick auf einen sich abzeichnenden Fachkräftemängel das Engagement in der Aus- und Weiterbildung besonders wichtig. Gleich drei Betriebe – das Pflegezentrum Gehrenholz, die Stadtspitäler Waid und Triemli – sind am «Infotag Gesundheitsberufe 2016» vertreten. Interessierte Jugendliche und Erwachsene können sich am Infotag aus erster Hand über die verschiedenen Ausbildungen informieren. Fachpersonen und Lernende beantworten Fragen zu Beruf und Bewerbungsprozedere. Auch Schnuppereinsätze sind möglich.

Ausbildung bei den Pflegezentren Stadt Zürich

255 Lernende sind zurzeit in den Pflegezentren in Ausbildung. Sie steigen in den Pflegeberuf ein, werden Köchin oder Koch, arbeiten in der Hauswirtschaft oder Administration oder lernen, wie die technischen Anlagen eines Grosshaushalts unterhalten werden. Am 1. April 2016 können sich Interessierte zu all diesen Berufen im Pflegezentrum Gehrenholz von 13.30 bis 16.30 Uhr aus erster Hand informieren.

Weitere Informationen und E-Ticket für den Schnuppereinsatz unter www.stadt-zuerich.ch/schnuppertag.

Ausbildung beim Stadtspital Waid

Im Stadtspital Waid können interessierte Jugendliche und junge Erwachsene am 2. April 2016 in die Berufswelt Gesundheit eintauchen. Auf einem interaktiven Erlebnisparcours werden acht verschiedene Berufsbilder vorgestellt – von der Fachfrau Gesundheit EFZ über den Fachmann für medizinisch-technische Radiologie HF bis hin zur Biomedizinischen Analytikerin HF. Auch nicht-medizinische Berufe in der Spitalküche und in der Administration kommen zum Zug. Das Programm wurde eigens für den Infotag Gesundheitsberufe entwickelt. Es bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, alltägliche Berufssituationen hautnah zu erleben und zukünftige Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.waidspital.ch/infotag.

Ausbildung beim Stadtspital Triemli

Am Freitag, 1. April lädt das Stadtspital Triemli zum «Gesundheitsberufe Erlebnistag» ein.
Jugendliche sind dazu eingeladen, selber Spritzen zu verabreichen, Blutdruck und Puls zu messen, Baby-Pflege oder Blutentnahmen zu üben. Sie lernen wie eine korrekte Händedesinfektion gemacht wird und wenden an Puppen Wiederbelebungsmassnahmen an.

An der Saftbar stehen gesunde Getränke und Informationen zu Vitaminen und Ernährung bereit. In stündigen Informationsanlässen werden die verschiedenen Ausbildungen (z. B. AssistentIn Gesundheit und Soziales, Fachfrau/Fachmann Gesundheit), Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten im Gesundheitswesen vorgestellt. Jugendliche, die aktuell in der Lehre sind, erzählen über ihren Berufsalltag, stehen für Fragen zur Verfügung und berichten am Bewerbungscorner über Tipps und Tricks bei der Lehrstellensuche.

Weitere Informationen unter www.stadt-zuerich.ch/triemli.

Ausbildung bei den Alterszentren Stadt Zürich

Mit aktuell 218 Lernenden – 17,7 Prozent aller Mitarbeitenden – übernehmen auch die Alterszentren Stadt Zürich eine wichtige Rolle in der Berufsbildung. Mit ihren 25 Häusern bieten die städtischen Alterszentren insgesamt elf vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Tätigkeitsgebieten – Betreuung und Pflege, Hauswirtschaft, Hausunterhalt, Hotellerie, Administration oder Gastronomie. Ab Oktober finden für alle Ausbildungen Berufsbesichtigungen sowie die Bewerbungsphasen der Jugendlichen statt. Schnuppereinsätze sind in den 25 Alterszentren der Stadt Zürich nach Absprache jederzeit möglich.

Weitere Informationen: www.stadt-zuerich.ch/alterszentren.

Thema: Beratung, Gesundheit, Wirtschaft

Organisationseinheit: Gesundheits- und Umweltdepartement