Global Navigation

Brustzentrum Triemli

Video «Brustzentrum Triemli»

Das zertifizierte Brustzentrum Triemli bietet eine hochwertige, fachübergreifende Versorgung und massgeschneiderte Behandlung und Betreuung von Brustkrebs nach den aktuellsten internationalen medizinischen Standards

0:01 (Einleitungsmusik)
0:05 Viele Frauen schildern mir, dass die Diagnose
0:08 Brustkrebs für Sie zuerst mal ein Schock ist.
0:11 Sie denken "ich jetzt auch" oder "wieso ich auch?"
0:14 und da ist es ganz wichtig, dass die folgenden Schritte, die Abklärungen und auch die Therapieplanung
0:20 zügig und kompetent vorwärts geht.
0:23 Das Besondere am Brustzentrum Triemli ist, dass wir einerseits auf hohem Standard die
0:29 medizinische Behandlung und Abklärung anbieten und andererseits für uns aber der Mensch
0:35 im Mittelpunkt steht.
0:36 Unsere Patientinnen profitieren davon, dass wir wirklich die gesamte Diagnostikanbindung
0:42 vor Ort haben und auch alle Fachspezialistinnen, wie zum Beispiel das Wundmanagement, die Breast
0:49 Care Nurse, die Onkologischen Fachspezialistinnen, die Fachberatung, Psychologinnen, Sozialdienst,
0:55 Seelsorge.
0:56 Und wir können all diese Disziplinen einflechten falls notwendig.
1:01 Als erstes kommt dann immer ein Sprechstundentermin mit Anamnese, sprich man fragt die Patientin
1:07 was / wie sie getastet hat, seit wann?
1:10 Man macht eine Tastuntersuchung und guckt ob es bereits eine Mammographie und einen
1:15 Ultraschall hat.
1:16 Wenn nicht kommt dann als zweiter Schritt die Mammographie und der Ultraschall.
1:21 Als dritter Schritt sichert die Stanzbiopsie, denn man muss den Tumor histologisch, also
1:27 unter dem Mikroskop beweisen.
1:30 Meistens folgt dann die Operation.
1:32 Die Brusterhaltende Operationstechnik ist erfreulicherweise die häufigste OP-technik
1:38 die wir anwenden können.
1:40 Bedingung dafür ist aber, dass der Knoten im Gesunden entfernt wird.
1:44 Also das heisst, dass wir uns sicher sind, dass wir kein krankes Gewebe in der Brust
1:50 zurücklassen.
1:51 Wenn alle Befunde vorliegen für uns wichtig das Tumorboard.
1:54 Eine Konferenz von verschiedenen Fachspezialisten oder Fachspezialistinnen, wo man interdisziplinär
2:00 bespricht, welche weiteren Massnahmen oder Therapien notwendig sind.
2:04 Das ist dann entweder eine Chemotherapie.
2:07 Falls es keine Chemotherapie braucht, folgt dann nach der Operation die Bestrahlung.
2:13 Falls es eine Chemotherapie braucht, ist die Bestrahlung nach der Chemotherapie.
2:18 Die Pflegesprechstunde beinhaltet sehr vieles.
2:23 Also die ist wirklich individuell für die Patientinnen zugeschnitten.
2:28 Das heisst die Patientin erhält die Pflegesprechstunde sicher immer vor der medikamentösen Tumortherapie
2:35 ist aber auch eingeladen und wird motiviert, sich zu melden, egal bei welchen Bedürfnissen
2:41 oder Problemen, Anliegen, Sorgen sich wieder bei mir zu melden, dass wir das gemeinsam anschauen können.
2:46 Ich lege grossen Wert darauf, dass wir im Team Hand in Hand arbeiten, zu Gunsten
2:53 der Patientinnen.
2:54 Dass wir auch fachlich auf Top-Niveau bleiben, dass wir uns weiterbilden und informieren
2:58 und dass wir uns gegenseitig unterstützen.
3:01 Das Brustzentrum Triemli verfügt über zwei Zertifizierungen, einerseits nach der
3:05 deutschen Krebsgesellschaft und andererseits nach der Schweizer Krebsliga, das Swiss-Label.
3:11 Die Zertifizierungen sind Qualitätsstandards.
3:14 Sie bestätigen, dass wir unsere Patientinnen nach höchsten Richtlinien und Standards behandeln.
3:20 Das spezielle am Brustberatungsgespräch ist es, dass wir da Zeit haben, individuell
3:25 auf jede Patientin ein zu gehen.
3:27 In einem späteren Schritt geht es darum, die Patientinnen in Bezug auf die Narbenpflege
3:31 zu instruieren, optimale Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Kompressions-BH oder eine erste
3:36 Brustprothese anzupassen.
3:38 Neben dem therapeutischen Gespräch stelle ich den Patienten auch kunsttherapeutische
3:45 Methoden zur Verfügung.
3:47 Die Patientinnen haben die Chance, ihre Emotionen, ihre Situation auszudrücken und damit auch
3:55 einen Umgang zu finden und für sich selber, vielleicht neue Wege, neue Lösungen zu entwickeln.
4:01 Ich bin stolz, an dieser Klinik / in diesem Brustzentrum zu arbeiten, weil ich der Überzeugung
4:09 bin, dass wir die Medizin auf die Art und Weise machen können, wie ich es persönlich
4:15 gut finde und wie ich selber behandelt werden möchte.
4:18 Die schönste Rückmeldung für mich ist eigentlich wenn neue Patientinnen zu mir kommen,
4:23 die sagen "wissen Sie, meine Freundin hat mir gesagt, geh doch ins Brustzentrum vom
4:28 Triemli, da ist man super aufgehoben, die sind nett und man hat nicht das Gefühl, man
4:34 ist eine von vielen.
4:36 Die Patientin kommt mit vielen Ängsten, Sorgen, Befürchtungen - ist in einer Ungewissheit.
4:42 Ich begleite sie dann durch die ganze Therapie und als Dank erfahre ich dann, "Eigentlich
4:48 würde ich gerne weiterhin noch zu Ihnen kommen".
4:51 Das ist wirklich unbeschreiblich.
4:56 (Abspannmusik)

Fachübergreifend und multiprofessionell – in Diagnostik und Therapie

In den westlichen Industrieländern ist Brustkrebs der häufigste Krebs bei Frauen. In der Schweiz erkrankt mindestens jede zehnte Frau im Lauf ihres Lebens an einem Mammakarzinom (Fachbegriff nach lat. mamma, «weibliche Brust» und grch. karkinos «Krebs»). Heute kann – dank der möglichen frühen Diagnose und effizienten Therapien – die Mehrzahl der Brustkrebserkankungen geheilt werden.

Unsere Patientinnen werden im Brustzentrum Triemli umfassend und kompetent beraten und behandelt. Neben einer sorgfältigen Abklärung, fachlich hochstehenden Behandlung und Nachbetreuung nach den neuesten Erkenntnissen und internationalen Richtlinien, nehmen wir die erkrankte Frau als Mensch wahr. Es ist uns ein Anliegen, das psychosoziale Umfeld und die zwischenmenschlichen Bedürfnisse, welche mit einer Krebserkrankung einhergehen, in unser Behandlungsangebot mit einzubeziehen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an uns. Wir sind gern für Sie da.

Ansprechpersonen

Ärztliche Leiterin Brustzentrum

KD Dr. Stephanie von Orelli (Portrait)
Kontaktformular

Stv. Leiter Brustzentrum

Prof. Dr. Mathias Schmid (Portrait)
Kontaktformular

Koordinatorin Brustzentrum

Dr. Heike Passmann  (Portrait)
Kontaktformular

Qualitätsmanagerin Brustzentrum

Tina Schneider
Kontaktformular

Weitere Informationen