Global Navigation

Zentrum Frau-Mutter-Kind

Die Frauenklinik und die Klinik für Kinder und Jugendliche bilden zusammen ein herausragendes Zentrum Frau-Mutter-Kind, das familiennah im Dienst der Bevölkerung steht.

Gynäkologie und Geburtshilfe

Das gynäkologische Spektrum wird laufend weiter ausgebaut: Es werden in der Frauenklinik auch laparoskopische, minimal invasive Operationen auf hohem Niveau durchgeführt. Dies etwa bei Gebärmutter- oder Eierstockbehandlungen, auch bei gutartigen Erkrankungen.

Im Weiteren arbeitet die Frauenklinik eng vernetzt mit dem Beckenbodenzentrum Triemli zusammen und diskutiert komplexe Fälle von Senkungsbeschwerden oder Harnverlust ebenfalls an einem Board.

Geburtshilflich ist die Klinik gut gerüstet auch für Risikoschwangerschaften und arbeitet interdisziplinär mit Spezialisten der Inneren Medizin und anderer Disziplinen, wenn schwangere Frauen komplexe Vorerkrankungen haben.

Als hochspezialisierte Medizin sind an der Frauenklink auch die gynäkologischen Krebstherapien, insbesondere die Brustkrebsbehandlung ausgebaut: Je nach Stand und Dynamik der individuellen Tumorerkrankung werden die bestmöglichen Krebstherapien interdisziplinär mit onkologischen Teams in den Tumorboards besprochen, beobachtet und den Genesungsverläufen angepasst. Neue Erkenntnisse aus Lehre und Forschung finden laufend Eingang in diese Konsilien.

Bezüglich gynäkologische Krebserkrankungen ist das Zentrumsspital Triemli Partnerin des Netzwerks «Brustknotenpunkt», dem fünf kantonale und ausserkantonale Spitäler angeschlossen sind. Viele Krebspatientinnen werden aus diesen Partnerspitälern für spezifische Krebstherapien zu uns überwiesen.

Angebote der Klinik für Kinder und Jugendliche

Die Neonatologie bietet rund um die Uhr fachärztliche und pflegerische Betreuung. Es stehen 12 Intermediate Care-Behandlungsplätze mit neuester Technologie zur Verfügung. Nicht alle Neugeborenen, die einer Spitalpflege bedürfen, müssen aber zwingend auf der Neonatologie betreut werden. Für diese kleinen Patienten und ihre Mütter gibt es auf der allgemeinpädiatrischen Station die Mutter-Kind-Einheit. Neben der medizinischen Betreuung kann dort der intensive Kontakt zwischen der Mutter und ihrem Neugeborenen auch während dem Spitalaufenthalt gewährleistet werden.

Eine enge Beziehung zwischen Frauenklinik und Kinderklinik besteht auch in der Betreuung von drogenabhängigen Müttern und ihren Neugeborenen. Dabei arbeitet die Klinik vernetzt mit anderen Fachstellen wie z.B. «Die Alternative», einem Verein zur umfassenden Suchttherapie.

Neben der umfassenden medizinischen Grundversorgung für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen bietet die Klinik Spezialsprechstunden für Kinderkardiologie,  Kinderinfektiologie und Familienreisemedizin, Kindergastroenterologie, Kinderneurologie, Kindernephrologie, Schreibabys und Hüftultraschall.

Die Klinik für Kinder und Jugendliche bildet zusammen mit der Frauenklinik ein familienorientiertes Departement. Angehörige und Bezugspersonen der Patientinnen und Patienten sind jederzeit willkommen und werden als wichtige Stützen einbezogen.
 

Notfalldienste rund um die Uhr

Beide Kliniken – die Klinik für Kinder und Jugendliche wie auch die Frauenklinik – leisten rund um die Uhr einen spezialisierten Bereitschaftsdienst für Frauen, Kinder und Jugendliche:

Weitere Informationen

Kontakt