Global Navigation

17. September 2019

Spannende Berufswelten neu erzählt

Am 17. September 2019 geht die neue Karriereseite der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) online. Mit neu gestalteten Stelleninseraten und kleinen Geschichten gewinnen Bewerberinnen und Bewerber einen lebendigen Eindruck von den vielseitigen VBZ-Berufswelten. 

Ab dem 17. September 2019 erscheint die Arbeitgeberin VBZ online in einem frischen Kleid. Auf der neuen Karriereseite www.vbz.jobs geben neu gestaltete Stelleninserate und erlebbare Geschichten einen hautnahen, vertieften Einblick in die vielfältigen Berufswelten der VBZ. «Die Leser sollen sich angesprochen fühlen und entscheiden können, ob die VBZ, die dortigen Aufgaben sowie deren Kultur zu ihnen passen», so das Ziel von Florian Schrodt, Fachspezialist Personalmarketing und Projektleiter der VBZ-Karriereseite.

Herzstück Stelleninserat
Dafür wurde ein neues Konzept erarbeitet, dessen Herzstück die neu konzipierten Stelleninserate bilden.  Analysen haben gezeigt, dass viele Besucher ohne Werbung auf die VBZ-Karriereseite kommen. «Diese Neugierde wollen wir durch spannende und tiefergehende Inhalte belohnen», verspricht Projektleiter Florian Schrodt. Dabei wird eine breite Palette an erzählerischen Elementen – wie Bilder, Video, Text, Grafiken − eingesetzt. «Zudem geben wir den Stellenvideos eine noch persönlichere Note. Dank dem Engagement von internen Kolleginnen und Kollegen haben wir hier einen Sprung in diese Richtung machen können.»

Geschichten zum VBZ-Berufsalltag
Von beruflicher Passion erzählen auch die Geschichten auf der Karriereseite, die Einblicke in Projekte und in die kleinen Dingen des Berufsalltages geben. «Wir wollen interessierten Personen die vielen Fragen zu uns und den offenen Stellen beantworten», verrät uns Florian Schrodt. Der optisch frische Auftritt ist intuitiv zu bedienen und lädt daher zum Stöbern und Verweilen ein. «Die persönlichen Geschichten animieren zudem zum Teilen und Weitererzählen, wodurch auch Menschen erreicht werden, die mit einem Stelleninserat nicht angesprochen werden.»

Besuchen Sie uns auf www.vbz.jobs und lesen Sie dazu das Interview mit Projektleiter Florian Schrodt auf vbzonline