Global Navigation

Tram Zürich-West unter der Hardbrücke

Zürich-West als Broschüre.

Was sich im Quartier entdecken lässt, Fakten zum Tram und Infos rund ums Einweihungsfest finden Sie als Konzentrat in der Info-Broschüre Zürich-West.

Interview mit Patrick Raimondi zum Tram Zürich-West

Patrick Raimondi, Fahrlehrer und Leiter Ausbildung Tram
Patrick Raimondi, Fahrlehrer und Leiter Ausbildung Tram

Er hat über 1000 TramführerInnen ausgebildet und engagierte sich von Anfang an für das Tram Zürich-West, zuletzt auf den Testfahrten. Ein Interview mit Patrick Raimondi, Fahrlehrer und Leiter Ausbildung Tram der VBZ.

Herr Raimondi, Sie verbinden Beruf und Berufung?
Ja, ich kann viele Faktoren zusammen bringen, was meine Arbeit sehr interessant und abwechslungsreich macht. Die Menschen – AspirantInnen und KollegInnen – stehen für mich trotz all dieser interessanten Technik immer im Vordergrund.

Wie sind Sie in die Streckenerweiterung des Tramnetzes eingebunden?
Gemeinsam mit der Projektleitung und weiteren Beteiligten lege ich den Ausbildungsumfang fest und gleiche die Vorschriften ab, die dem Bundesamt für Verkehr zur Genehmigung vorgelegt werden.

Welches Ziel haben die Testfahrten?
Die Erstbefahrungen sind Versuchsfahrten, bei denen ein Team Funktionalitäten und Sicherheit von Strecke und Anlage auf Herz und Nieren überprüft. Wir testen die Signalanlagen, die Spannungsversorgung und prüfen, ob die vorgesehenen Fahrzeugtypen problemlos dort fahren können.

Gibt es weitere Fahrten auf einer solchen Neubaustrecke?
Selbstverständlich legen wir uns auch für Politik und Medien ins Zeug. Ich hatte das Vergnügen, bei zwei Extrafahrten für Bürgerinnen und Bürger mitzuwirken, begleitet von Stadtrat Andres Türler, Vorsteher Departement der Industriellen Betriebe. Das Interesse war sehr gross.

Was wird neu mit dem Tram Zürich-West?
Die Neubaustrecke vom Escher-Wyss-Platz wird durch die Linie 4 bedient, die bislang am Werdhölzli endete. Dafür wird die neue Tramlinie 17 eingeführt, welche die Strecke von Hauptbahnhof über Escher-Wyss-Platz nach Werdhölzli befährt. Im Gegenzug wird die jetzige «Stosszeitenlinie» 19 (Hauptbahnhof – Escher-Wyss-Platz – Hardturm) eingestellt.

An welcher Neubaustrecke sind Sie als nächstes beteiligt?
Das wird voraussichtlich die Tramverbindung Hardbrücke sein, wiederum ein echt spektakuläres Projekt. Ich freue mich jetzt schon darauf!

(Interview: VBZ, Andreas van den Heuvel, Quelle: VBZ-Personalzeitschrift Regenbogen, Oktober 2011, gekürzte Fassung)

Kampagne "Menschen in Zürich-West"

Seit dem 3. Oktober läuft die Kampagne mit Quartierportraits über Menschen in Zürich-West. Die Inserate erscheinen zweimal wöchentlich im „20 Minuten“ als Inserat, ab November auf den Fahrerrückwänden und Ende November auch im Grossformat an den Plakatwänden der Haltestellen. Hier werden die Sujets in der Reihenfolge Ihres Erscheinens im 20Minuten laufend aufgeschaltet.

Medienfahrt vom 26. Juli 2011

Auf einer Fahrt auf der Neubaustrecke Tram Zürich-West orientierten am 26. Juli Stadtrat Andres Türler, VBZ-Projektleiter René Guertner und CEO TECHNOPARK® Zürich Heinz Specker die Medienschaffenden über die neue Tramlinie. Alle Unterlagen dazu finden Sie hier:

Medienmitteilung 26. Juli 2011
Weitere Unterlagen und Bilder der Medienfahrt

Die letzte Schweissung

Das letzte Gleis für das Tram Zürich-West wird verschweisst.

Am 14. Juni 2011 wurde das letzte Gleis für das Tram Zürich-West verschweisst. Damit ist nach knapp dreijähriger Bautätigkeit die Gleisinfrastruktur für die neue Tramlinie vollendet und die Inbetriebsetzungsphase kann beginnen.

3070 Meter Doppelspurgleis, 33 Weichen, 10 Gleisschmieranlagen und 18 Gleiskreuze wurden seit Baubeginn der neuen Tramlinie vor knapp drei Jahren verlegt resp. eingebaut. Heute Morgen nun fügte Leiter Infrastruktur VBZ Christoph Brändli die letzten Gleise in der Kurve Pfingstweidstrasse/Hardstrasse zusammen. Die Gleisinfrastruktur ist damit fertig erstellt.

Vor knapp drei Jahren, im September 2008, begann die Bautätigkeit mit der Verlegung des ersten Gleises in der Limmatstrasse. Im Juni 2009 konnte dieerste Schiene in der Pfingstweidstrasse eingebaut werden und im Sommer 2010 wurde die komplexe Gleisanlage am Escher-Wyss-Platz während fünf Wochen umgestaltet. Mit der Schweissung des letzten Gleises heute Morgen kann die Bauphase zeitgerecht abgeschlossen werden.

Bevor das Tram Zürich-West am 11. Dezember 2011 um 5.04 Uhr fahrplanmässig in Betrieb gehen kann, folgt jetzt die Inbetriebsetzungsphase mit diversen Test-, Abnahme- und Ausbildungsfahrten. Parallel dazu wird die Betriebsbewilligung eingeholt. Die VBZ gehen davon aus, dass diese im November 2011 für den kommerziellen Betrieb vorliegt. Die Einweihungsfeierlichkeiten für das neueTram Zürich-West finden vom 9. – 11. Dezember 2011 statt.

Mai 2011: Der Endspurt hat begonnen

Neue VBZ-Haltestelle im Rohbau

Nach knapp dreijähriger Bautätigkeit stehen die Arbeiten rund um das Tram Zürich-West kurz vor dem Abschluss. Voraussichtlich Mitte Juni erfolgt die Schweissung des letzten Tramgleises, und zwar in der Kurve Pfingstweidstrasse/Hardstrasse. Damit ist die Gleisinfrastruktur der neuen Linie vollendet und die Inbetriebsetzungsphase kann beginnen.

Auf der Strecke gefahren werden kann voraussichtlich ab 18. Juli. Für die Inbetriebsetzungsphase wurde ein Team gebildet aus der VBZ-Projektleitung, unterstützt durch eine externe Fachperson sowie Delegierte aus den Bereichen Technik, Markt und Betrieb. Die diversen „Arbeiten ohne Baumaschinen“, die nun noch anstehen, beinhalten Sicherheitstests wie Schienen- und Bremsproben, die Geleise werden geschliffen und die Lichtsignalanlagen getestet. Die Ausbildung der Fahrerinnen und Fahrer beginnt ab August.

Verschiedene Auflagen des Bundesamtes für Verkehr (BAV) müssen mittels Checkliste geprüft und erfüllt werden, damit das BAV im November 2011 die Betriebsbewilligung erteilt. Parallel dazu muss auch die Personenbeförderungsbewilligung eingeholt werden.

Kurz vor der Inbetriebnahme werden die Haltestellen fertig ausgerüstet, kontrolliert und mit Ticketautomaten ausgestattet. Diese Arbeiten erfolgen deshalb erst kurz vor dem Fahrplanwechsel, um dem Vandalismus entgegen zu wirken.

Diverse Einführungsaktivitäten in Planung

Für die Markteinführung und die Einweihung des Tram Zürich-West wurden zwei Arbeitsgruppen gebildet, bestehend aus Vertretenden der VBZ und des TAZ. Ende Juli wird die Neubaustrecke erstmals den Medien vorgestellt. Geplant sind diverse Markteinführungsmassnahmen ab Sommer, darunter erste Fahrten für Gäste und verschiedene Interventionen im Quartier. Die offizielle Einweihung findet gegen Ende Jahr, vom  9. – 11. Dezember 2011, statt. Die neuen Bushaltestellen Escher-Wyss-Platz und Schiffbau sowie der Plan Lumière der Hardbrücke werden ebenfalls zu diesem Zeitpunkt eingeweiht.

Die Arbeitsgruppen arbeiten nun mit Hochdruck an der Ausarbeitung der verschiedenen Aktivitäten. Sicher ist eines: Am Sonntag, 11. Dezember 2011 um 5.04 Uhr wird das erste Kursfahrzeug der Linie 4 auf den Schienen der neuen Tramlinie rollen und den Westen von Zürich noch besser erschliessen.

Zur Bildergalerie.

Dezember 2010: Das Tram Zürich-West wird in einem Jahr eröffnet!

René Guertner, Projektleiter Tram Zürich-West

Ein Jahr vor der Inbetriebnahme des Tram Zürich-West ist René Guertner, Projektleiter zufrieden. Das Tram wird wie geplant am Fahrplanwechsel im Dezember 2011 in Betrieb gehen können. Lesen sie hier das Interview mit René Guertner:

Wie ist der Stand der Bauarbeiten für das Tram Zürich-West?
Bis Ende 2010 werden drei Viertel aller Gleise verlegt sein. Wichtige Tiefbauarbeiten wie Werkleitungen verlegen, das Umbauen von Plätzen und Verkehrsknotenpunkten sind weitgehend abgeschlossen. Zum Beispiel wird das eine Gleis der Wendeschlaufe auf dem Vulkanplatz schon gebaut sein, das zweite kommt dann erst bei Fertigstellung des Hochbauprojekts der SBB, WestLink. Die VBZ, das Tiefbauamt der Stadt Zürich, ewz und die Dienstabteilung Verkehr haben dafür sehr gut zusammengearbeitet. Auch die Rohbauten aller neuen Haltestellen werden bis Ende Jahr stehen, ausgenommen die Haltestelle Schiffbau, die als Teilprojekt einen eigenen Fahrplan hat, aber auf die Inbetriebnahme auch fertig gestellt wird. Von den Haltestellen werden nur die Rohbauten aufgestellt, um dem Vandalismus entgegenzuwirken. Fertig ausgestattet werden diese dann erst kurz vor der Inbetriebnahme. Auch ein Grossteil der Fahrleitungsmasten und der Beleuchtung, welche kombiniert sind, ist bis Ende Jahr fertig gestellt. Bei der Kreuzung Hardstrasse/Pfingstweidstrasse wurden sogar schon Vorbereitungen für die künftige Tramverbindung Hardbrücke getroffen.

Auch sind nun viele Hochbauten Dritter, wie der Primetower, der Mobimo Tower, die Hochschule für Gestaltung, der Hardturmpark oder WestLink voll auf Kurs. Die Passerelle über die Pfingstweidstrasse konnte im September im Rahmen des Tags der offenen Baustelle eingeweiht werden. Auch die Stadionplanung wurde nun wieder aufgenommen. Seit den positiven Abstimmungen für das Tram Zürich-West wurden in Zürich West von privater und öffentlicher Seite Investitionen von rund 3,5 Milliarden Franken ausgelöst, ohne das Stadion! Das sind unglaubliche Zahlen, welche unterstreichen, welche Auswirkungen ein ÖV-Projekt in der Stadt Zürich haben kann.

Bisher gabs zudem keinen einzigen gravierenden Unfall auf der Grossbaustelle. Dies ist ungewöhnlich und sehr zu schätzen! Hoffentlich bleibt dies auch bis zur Fertigstellung so.

Wie sieht es denn mit den Kosten aus?
Die prognostizierten Kosten für das Projekt Tram Zürich-West/Umbau Pfingstweidstrasse konnten dank guten Vergaben im richtigen Zeitpunkt und sorgfältiger Kostenüberwachung werden unter dem Kostenvoranschlag abschliessen. Dies ist sehr erfreulich!

Was ist ab jetzt bis zur Inbetriebnahme noch zu tun?
Bis kurz vor den Sommerferien werden nun noch die letzten Arbeiten verrichtet, dann ist das Tram Zürich-West gebaut und die Inbetriebsetzungsphase beginnt. Dafür haben wir ein Team gebildet, bestehend aus der VBZ-Projektleitung, Paul Huber (einer externen Fachperson) und Delegierten aus den Bereichen Technik, Markt und Betrieb. Diese Phase ist sehr wichtig und beinhaltet Abnahmen, Tests und Ausbildungen. Begleitet werden die letzten Monate von verschiedenen Events, wie zum Beispiel der ersten Fahrt auf der Neubaustrecke. Auch die Unternehmenskommunikation plant verschiedene Massnahmen, um die neue Linienführung der Linie 4 möglichst der ganzen Bevölkerung von Stadt und Agglomeration bekannt zu machen.

Auf was freust Du Dich persönlich am meisten?
Ich bin insbesondere stolz, für die Stadt Zürich und die VBZ ein Grossprojekt erfolgreich abschliessen zu können. Ich hatte nicht damit gerechnet, nach grossen Projekten im In- und Ausland, noch ein Tramprojekt für die Stadt Zürich realisieren zu können. Als in der Stadt Zürich geborener macht mich das sehr stolz, es ist das Tüpfchen auf dem i. Und dann kann ich sogar im November 2011 noch ein bewilligungsfähiges Projekt (Tramverbindung Hardbrücke) beim Bundesamt für Verkehr in Bern einreichen.

Danach freue ich mich dann auf die wohlverdiente Pensionierung und auf viel Zeit, um noch mehr zu Reisen. Ich werde einige Beratungsmandate bei anderen Verkehrsbetrieben weiterführen. Zum Beispiel stehe ich bei der Realisierung von Alptransit (NEAT) noch beratend zur Seite für die Bahntechnik. Mir wird also sicher nicht langweilig.

August 2010: Sommerbaustelle by Alberto Venzago

Schwarzweiss-Fotografie mit Bauarbeitern

Die Sommerbaustelle kommt gut voran und ab Montag, 23. August können die Trams wieder planmässig über den Escher-Wyss-Platz verkehren.

Der bekannte Fotograf und Filmer Alberto Venzago hat die Sommerbaustelle auf ästhetischen Schwarzweiss-Fotografien festgehalten. Sehen Sie selbst.

Juli 2010: Gleisschlagwochenende erfolgreich

Bereits wurden erste Gleise und Weichen eingebaut.

Der Auftakt zur Sommerbaustelle ist gelungen! Das Gleisschlagwochenende vom 17./18. Juli am Escher-Wyss-Platz hat stattgefunden und der Fortschritt ist gut sichtbar. Innerhalb der 5 Wochen der Sommerbaustelle werden insgesamt 20 Weichen, 10 Gleiskreuze und über 2 Kilometer Schienen eingebaut. Ein Grossteil davon schon am ersten Wochenende.

Eine Bildergalerie mit Fotos vom Gleisschlagwochenende finden Sie hier.

Juni 2010: Sommerbaustelle Escher-Wyss-Platz

Unterbruch der Tramlinien 4 und 13 in den Sommerferien.

Escher-Wyss-Platz
Der Escher-Wyss-Platz ist im Moment nicht mehr wiederzuerkennen. Alles ist bereit für die Sommerbaustelle.

Im Sommer werden vom 17. Juli bis 22. August 2010 die Tramlinien 4 und 13 unterbrochen, um Gleisbauarbeiten am Escher-Wyss-Platz durchzuführen. Es verkehren Ersatzbusse. 

Mai 2010: Die Bauarbeiten schreiten zügig voran.

Die Bauarbeiten für das Tram Zürich-West sind auf Kurs. Nachdem im September 2009 die ersten Gleise in der Pfingstweidstrasse verlegt wurden, sind nun auch schon Gleise vor dem zukünftigen Stadion Hardturm und in der Aargauerstrasse eingebaut. In der Aargauerstrasse wurden zudem die ersten Fundamente gelegt für die zukünftige Haltestelle "Hardturm West".

Weitere Informationen und Impressionen zum Baufortschritt erhalten Sie auf der Website des Bauprojekts Tram Zürich-West/Umbau Pfingstweidstrasse.

Januar 2010: Tram auf der Pfingstweidstrasse

Ein altes Mirage-Tram ziert die Baustelle der Pfingstweidstrasse. Ab Dezember 2011 wird diese Ansicht Wirklichkeit sein und die Linie 4 wird bis zum Bahnhof Altstetten verkehren.

Dezember 2009: Film Baustelle Tram Zürich-West

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

Mit Kommentaren der VBZ-Verantwortlichen. Dauer 8 Minuten.

Weitere Informationen