Medienmitteilungen

3. Mai 2017

«SwissTrolley plus» startet Fahrgastbetrieb

Der «SwissTrolley plus», ein reines Elektromobilitätsfahrzeug mit Platz für rund 150 Fahrgäste, wird Anfang Mai zum ersten Mal im Fahrgastbetrieb auf dem Liniennetz der VBZ unterwegs sein. Am Samstag, 6. Mai, sowie vom 8. bis und mit 11. Mai 2017 wird der Trolleybus der Zukunft zwischen den regulären Kursen auf den Linien 32, 33, 72, 46 und 83 fahren. Nach der erfolgreichen Testphase der modernen Batterietechnologie und des selbstlernenden Energiemanagements folgt damit der nächste Schritt dieses vom Bundesamt für Energie geförderten Leuchtturmprojekts im Fahrgastbetrieb. Auf jeder Fahrt stehen Fachpersonen für Auskünfte bereit. Die Fahrgäste werden zudem an einer Umfrage teilnehmen können.

Nachdem die VBZ zusammen mit den Partnern Carrosserie HESS AG, ETH Zürich und Berner Fachhochschule das vom Bundesamt für Energie (BFE) unterstützte Leuchtturmprojekt «SwissTrolley plus» im Januar 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt haben, wurde das innovative Fahrzeug intensiven Tests auf unterschiedlichen Linien im Netz der VBZ unterzogen. Aufgrund positiver Ergebnisse und erfolgreicher Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) transportiert der «SwissTrolley plus» am 6. Mai sowie vom 8. bis und mit 11. Mai 2017 erstmals Fahrgäste. Auskünfte, wo sich der «SwissTrolley plus» aktuell befindet, können im Zeitraum des Fahrgastbetriebs beim ZVV-Contact eingeholt werden (Tel. 0848 988 988, contact@zvv.ch). 

Einsatz auch auf Dieselbuslinie

Der «SwissTrolley plus» wird jeweils sowohl im Batteriemodus als auch an der Fahrleitung unterwegs sein. Während auf den Trolleybuslinien 32, 33, 46 und 72 die Batteriefahrten durch den Testleiter definiert werden, geben auf der Dieselbuslinie 83 die fahrleitungslosen Abschnitte den Batteriemodus vor. Aufgrund seiner Hochleistungs-Traktionsbatterie und ausgeklügelten Steuer- und Regelalgorithmen, um den Batterieladestand vorausschauend und energieeffizient planen und steuern zu können, zählen gerade die nur teilweise elektrifizierten Dieselbuslinien zum zukünftigen Einsatzgebiet des «SwissTrolley plus». 

Kundenbefragung und -information

Fahrgäste, die mit dem «SwissTrolley plus» reisen, haben die Möglichkeit, im Fahrzeug an einer Umfrage teilzunehmen und so ihre Meinung zu verschiedenen Aspekten rund um das modernste Beförderungsmittel der VBZ kundzutun. Anhand der Rückmeldungen wird es möglich sein, den «SwissTrolley plus» weiter auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abzustimmen. Gleichzeitig wird jede Fahrt von Fachpersonen begleitet, die den Fahrgästen für weiterführende Auskünfte zu technischen Fragen zur Verfügung stehen. 

Teil der Elektrifizierungsstrategie «eBus VBZ»

Der «SwissTrolley plus» ist ein vom Bundesamt für Energie (BFE) unterstütztes Leuchtturmprojekt für die Realisierung eines reinen Elektromobilitätsfahrzeugs aus Schweizer Produktion mit nachhaltigen Komponenten und Steuerungen. Sein Einsatz ist Teil der Elektrifizierungsstrategie «eBus VBZ»: Diese sieht bis 2030 eine weitestgehende Elektrifizierung aller Buslinien vor und umfasst aktuell neben dem Probebetrieb mit einem Quartier-eBus und der Inbetriebnahme der neuen Hybridgelenkbusse auch die Umstellung der Linien 69 und 80 auf Trolleybusbetrieb. 

Medienkontakt:
Daniela Tobler, Mediensprecherin VBZ, 044 411 47 18, daniela.tobler@vbz.ch

Bilder auf Anfrage:
Oliver Obergfell, oliver.obergfell@vbz.ch oder Tel. 044 411 47 36 

Projektwebsite: www.swisstrolleyplus.ch
Weitere Informationen zum Leuchtturmprojekt «SwissTrolley plus» unter: vbzonline.ch