Global Navigation

Garagenladeinfrastruktur

Bereitstellung der Ladeinfrastruktur

Die Strategie «eBus VBZ» sieht vor, im Bereich der Midi-, Standard-, und Gelenkbusse in den nächsten Jahren batterieelektrische Fahrzeuge zu beschaffen. Diese sollen zukünftig unter anderem in der Busgarage Hardau während den Nachtbetriebspausen aufgeladen werden. Dazu wird die Garage mit der nötigen Ladeinfrastruktur ausgestattet.  

Aufgrund des elektrischen Leistungsbedarfs wird in enger Zusammenarbeit mit dem ewz eine neue Trafostation und eine Niederspannungsschaltanlage im Untergeschoss der Busgarage realisiert. Im Endzustand liefern diese rund 6,4 Megavoltampere (MVA). 

Um hierfür genügend Platz zu schaffen, werden drei nicht mehr benötigte Dieseltanks mit einem Fassungsvermögen von je rund 180'000 Litern zurückgebaut. Die Energieversorgung für die neu zu beschaffenden Ladestationen erfolgt über Stromschienen, welche in die bestehende Gebäudestruktur mit engen Platzverhältnissen eingepasst werden müssen. 

Bis Ende 2021 sollen die Ladestationen für die ersten Batteriebusse bereitstehen. Bis ins Jahr 2023 ist die Inbetriebnahme von insgesamt 75 Ladesäulen inklusive Lademanagement geplant.

Weitere Informationen