Global Navigation

Komplexität der modernen Medizin

Im Gesundheitswesen wird zunehmend über ethische Fragen und Probleme reflektiert und diskutiert. Gründe dafür liegen einerseits in der Komplexität der modernen Medizin, die eine Vielzahl neuer therapeutischer Möglichkeiten mit sich bringt. Andererseits leben wir heute in einer pluralistischen Gesellschaft mit zahlreichen unterschiedlichen Weltanschauungen und Lebenskonzepten. Schliesslich werden die am Krankenbett Tätigen auch durch wirtschaftliche, strukturelle und rechtliche Rahmenbedingungen beeinflusst.

Klinische Ethik – eine Möglichkeit zur Reflexion

Eine Möglichkeit, sich im Spitalalltag mit solchen Fragen auseinander zu setzen, ist die sogenannte «Klinische Ethik». Ganz allgemein geht es in der Ethik immer um Fragen des «richtigen Handelns». Die Klinische Ethik setzt sich zum Ziel, ausserhalb der gewohnten Denkschemata, wenn nötig quer durch die Berufsgruppen und Hierarchien, eine Reflexion der eigenen Tätigkeit im Spital in Form von Fortbildungsveranstaltungen und Fallbesprechungen zu ermöglichen. Das Stadtspital Waid verfügt über ein hauseigenes Bildungs- und Beratungsangebot in Klinischer Ethik. Dieses wird von einer externen Ethikerin und einem externen Ethiker gemeinsam wahrgenommen, welche eng mit dem hausinternen Ethikausschuss zusammenarbeiten. Es sind dies PD Dr. med. Georg Bosshard, Privatdozent für Klinische Ethik der Universität Zürich und Leitender Arzt Geriatrie im Universitätsspital Zürich, und Tatjana Weidmann-Hügle, M.Sc., M.A., Biochemikerin, Philosophin und Leiterin Klinische Ethik am Kantonsspital Baselland.

Weitere Informationen