Global Navigation

Neubau Schulanlage Leutschenbach

Das Schulhaus Leutschenbach ist spektakulär: Innerhalb einer turmartigen, ringsum verglasten Stahlkonstruktion sind sämtliche Räume übereinander geschichtet. Korridore, wie man sie aus traditionellen Schulen kennt, gibt es nicht mehr - die Schule versteht sich als Werkstatt und Labor.

Blick von Südost mit aussen liegender Fluchttreppe (© Hannes Henz, Zürich)
Blick von Südost mit aussen liegender Fluchttreppe (© Hannes Henz, Zürich)

Schwamendingen und die umliegenden Stadtgebiete zählen zu den wachsenden Quartieren von Zürich und sind besonders bei Familien beliebt. Neue Wohnsiedlungen prägen insbesondere das Entwicklungsgebiet Leutschenbach, das - früher industriell genutzt - im Rahmen einer kooperativen Entwicklungsplanung an der Schnittstelle zwischen Schwamendingen und Oerlikon neu entsteht. Mit den jüngst hinzugezogenen und künftigen Bewohnern wächst der Bedarf an städtischer Infrastruktur. Das betrifft nicht zuletzt den Schulsektor, zumal auch die bestehenden, in den vergangenen Jahren zum Teil erweiterten Schulen im benachbarten Schwamendingen an die Grenzen ihrer Kapazität gestossen sind.

Unter Federführung des Amtes für Hochbauten der Stadt Zürich wurde deshalb 2002/2003 ein zweistufiges Wettbewerbsverfahren für den Neubau eines Primar- und Oberschulhauses durchgeführt, welches das Architekturbüro Christian Kerez gewann. Mit insgesamt 22 Klassenzimmern, einer Doppelsporthalle, Mediathek, Bibliothek, Mehrzwecksaal, Mensa, Kindergarten und einer Reihe von Werkstätten und Spezialräumen handelt es sich um das (nach der Schule Im Birch) zweitgrösste Schulhaus der Stadt.

Christian Kerez hatte die Jury mit einem ungewöhnlichen Konzept überzeugen können: Während das umfangreiche Raumprogramm üblicherweise in einzelne Volumina gegliedert und nebeneinander angeordnet wird, verdichtete er es hier zu einem kompakten Baukörper, so dass die Freifläche des neu entstehenden, sich zwischen Andreasstrasse und Hagenholzstrasse aufspannenden Andreasparks nur in geringem Masse tangiert wird.

  • Eigentümerin: Immobilien Stadt Zürich
  • Vertreten durch: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
  • Architektur: Christian Kerez AG, Architekt ETH/SIA, Zürich
  • Landschaftsarchitektur: 4D Landschaftsarchitekten, Bern
  • Kunst und Bau: Olivier Mosset
  • Erstellungskosten: 56.5 Mio. Franken
  • Bauzeit: 2005 – 2009

Standort

Schulanlage Leutschenbach
Saatlenfussweg 3
8050 Zürich

Weitere Informationen

Kontakt