Areal Schütze

Auf dem Areal Schütze soll bis 2019 eine neue Quartierinfrastruktur mit mit Primarschule, Kindergarten, Quartierhaus, Sporthalle und PBZ Pestalozzi-Bibliothek Zürich entstehen. Dank dem kompakten Erweiterungsbau bleibt viel Freifläche für den Aussenraum der Schule und den neuen Quartierpark.

Visualisierung Areal Schütze
Visualisierung Areal Schütze

Das Projekt für die neue Quartierinfrastruktur auf dem Schütze Areal vereint Bestehendes und Neues zu einem kompakten Gesamtbau. Das bestehende Schulhaus Heinrichstrasse 240 wird stirn- und längsseitig durch zwei Gebäudevolumen erweitert. Der stirnseitige Neubau beherbergt neben der Eingangshalle des Schulhauses ein Quartierhaus, die PBZ Pestalozzi-Bibliothek Zürich und eine Turnhalle. Im längsseitigen, zum Quartierpark hin ausgerichteten Neubau befinden sich die Räumlichkeiten des Kindergartens. Das bestehende Schulhaus soll instandgesetzt und zukünftig als Primarschulhaus für rund 260 Schülerinnen und Schüler genutzt werden.

Für die unterschiedlichen Nutzungen (Schule, Kindergarten, Bibliothek, Quartierhaus) sind an den vier Seiten des Gebäudeensembles separate Eingänge sowie entsprechende Aussenräume vorgesehen. Das Zusammen-treffen der einzelnen Nutzungen unter einem Dach schafft eine lebendige Innenwelt mit vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten und ein neues Zentrum für das Quartierleben.

Die Zürcher Stimmberechtigten haben am 25. September 2016 bei einer Stimmbeteiligung von 44.9 % die Kreditvorlage über 61 Millionen Franken mit 85.8 % angenommen. Der Beginn der Bauarbeiten ist für April 2017 geplant. 2019 soll die Quartierinfrastruktur und 2020 der Park eröffnet werden. Nach Eröffnung der Schulanlage werden die provisorischen Schulpavillons auf dem Areal rückgebaut.

  • Bauherrschaft Quartierinfrastruktur: Immobilien Stadt Zürich
  • Vertreten durch: Amt für Hochbauten
  • Bauherrschaft Quartierpark: Grün Stadt Zürich
  • Architektur: Jonas Wüest Architekten GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur: planikum GmbH, Zürich
  • Objektkredit: 61 Mio. Franken
  • Bauzeit: voraussichtlich 2017 – 2019 (Quertierinfrastruktur)
  • Bauzeit: voraussichtlich 2017 – 2020 (Park)

Standort
Kontakt