Global Navigation

Gesamterneuerung Stadthausanlage Erneuerung Baumbestand & Ersatzneubau Kiosk

stadt-zuerich.ch/bau-stadthausanlage

Die Stadthausanlage soll umfassend instandgesetzt und der Baumbestand zur lokalen Hitzeminderung ergänzt werden. Die bisher auf dem Areal verteilten Nutzungen werden im Ersatzneubau für den Kiosk unter einem Dach vereint.

Gesamterneuerung Stadthausanlage

Stadthausanlage - Blick auf die Stadthausanlage von der Bahnhofstrasse (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Stadthausanlage - Blick auf die Stadthausanlage von der Bahnhofstrasse (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Stadthausanlage - Blick auf die Stadthausanlage vom Bürkliplatz (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Stadthausanlage - Blick auf die Stadthausanlage vom Bürkliplatz (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Stadthausanlage - Visualisierung Situation aus der Vogelperspektive (Plan: Uniola AG, Zürich)
Stadthausanlage - Visualisierung Situation aus der Vogelperspektive (Plan: Uniola AG, Zürich)
Stadthausanlage - Schnitte Gesamtsituation (Plan: Uniola AG, Zürich)
Stadthausanlage - Schnitte Gesamtsituation (Plan: Uniola AG, Zürich)

Die Stadthausanlage gehört zu den prominentesten Plätzen der Stadt Zürich. Sie ist seit dem Jahr 2000 als Einheit mit dem Bürkliplatz gestaltet und verbindet die Bahnhofstrasse mit den zentralen Quaianlagen. Auf dem markanten Platz im Herzen von Zürich finden wöchentlich Märkte sowie verschiedene Veranstaltungen statt. Die Stadthausanlage ist mittlerweile in die Jahre gekommen und soll künftig mit einem erweiterten Baumbestand zu einer besseren lokalen Hitzeminderung und einem guten Lokalklima beitragen. Auch sollen die Bäume besser vor Veranstaltungen geschützt werden. Diese Arbeiten sind gleichzeitig mit dem Neubau des Kioskgebäudes geplant. Die Veranstaltungen und Märkte werden während der Bauzeit auf Alternativflächen stattfinden können.

Stadthausanlage unter Bäumen

Die Stadthausanlage soll als einheitlicher, baumbestandener Platz erlebbar sein. Das heute stark lückige Baumraster soll mit neuen, zukunftsfähigen grosskronigen Bäumen ergänzt werden. Mittelfristig soll so aus bestehenden und neuen Bäumen ein vollflächiges Baumdach heranwachsen, das den Platz in den Sommermonaten beschattet und einen Beitrag zur lokalen Hitzeminderung leistet. Die Übergänge zu den drei angrenzenden Strassenräumen werden einladender und offener gestaltet.

Instandstellung Stadthausanlage

Der Baumbestand auf der Stadthausanlage soll von heute 74 auf 99 Bäume vergrössert werden. Dabei werden auch rund 20 Bäume, die am Absterben sind, ersetzt. Für die neu gepflanzten Bäume können grössere und zusammenhängende Baumgruben erstellt werden. Dadurch erhalten sie bessere Wachstumsbedingungen und auch ihr Schutz bei Veranstaltungen wird verbessert. Wegfallen werden die beiden Hecken an der Bahnhof- und der Fraumünsterstrasse sowie die Schmuckrabatte am General Guisan-Quai. Für letztere wird ein Ersatz auf der gegenüberliegenden Seite bei der Nationalbank geschaffen. Auch das Pissoir an der Fraumünsterstrasse wird zurückgebaut. Die Anlage wird dadurch insgesamt besser zugänglich.

Eine grossflächige Entsiegelung ist zum Schutz des Grundwassers leider nicht möglich, asphaltierte Flächen sind weiterhin erforderlich. Mit grösseren Baumgruben soll aber die Möglichkeit geschaffen werden, dass mehr Wasser auf der Anlage versickern kann. 

Märkte und Veranstaltungen

Die Stadthausanlage ist ein beliebter Ort für Märkte und Events. Während der Bauarbeiten können diese nicht auf der Stadthausanlage stattfinden. Die Stadt Zürich ist im Dialog mit den Verantwortlichen der Organisationen von Veranstaltungen und Märkten. Als Ersatzstandort während der Bauzeit ist die Fraumünsterstrasse inklusive Querstrassen in Diskussion. 

Kontakt

Ersatzneubau Kiosk

Kiosk Stadthausanlage – Blick auf den Kiosk mit Sitzplätzen (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage – Blick auf den Kiosk mit Sitzplätzen (Visualisierung: studio blomen, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Grundriss Erdgeschoss (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Grundriss Erdgeschoss (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Südansicht und Westansicht (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Südansicht und Westansicht (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Querschnitt und Längsschnitt (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Querschnitt und Längsschnitt (Plan: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Modellfoto Holzbau Durchblick bei offener Fassade (Modell: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)
Kiosk Stadthausanlage - Modellfoto Holzbau Durchblick bei offener Fassade (Modell: Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich)

Zurückhaltender Holzbau vereint Nutzungen

Das heutige Kioskgebäude in der Stadthausanlage aus dem Jahre 1971 ist in die Jahre gekommen. Die bisherige Ausgabestelle kann die betrieblichen Bedürfnisse und Auflagen in Bezug auf Hygiene und Ökologie auf den bestehenden Flächen – auch mit unverändertem Konzept – nicht mehr erfüllen. Die nicht verlängerbare Bewilligung für den heutigen Kioskbetrieb läuft 2024 aus. Das Kioskgebäude soll daher bis 2025 durch einen Neubau aus lokalem Holz aus dem Zürcher Stadtwald mit Recyclingbetonfundament ersetzt werden. Der geplante Ersatzneubau bietet die Chance, die nebst dem Kiosk bisher auf der Stadthausanlage verteilten Nutzungen an einem Ort zu vereinen. Der neue Kiosk fügt sich behutsam in den Kontext ein und bildet zusammen mit den Bestandsbauten ein einheitliches städtisches Gesamtensemble.

Das Raumprogramm wurde mit effizienten Grundrissen im Erd- und Untergeschoss gelöst. Trotz geringem Fussabdruck beherbergt der Kiosk neben dem Gastronomiebereich ein Büro für die Marktpolizei, zwei Züri-WCs, zwei Gäste-WCs für den Kiosk-Betrieb, viel notwendige Haustechnik im Dachbereich und eine Trafoanlage, welche die bisher in die Hecken integrierten Trafokästen ersetzt. Auch in Zukunft soll der Kiosk Treffpunkt sein, eine hohe Nutzungsflexibilität ermöglichen und weiterhin ein niederschwelliges gastronomisches Angebot für die breite Bevölkerung bieten. Nach der Gesamterneuerung der Anlage steht den Markt- und Veranstaltungsorganisationen eine zeitgemässe Infrastruktur (Strom / Wasser) zur Verfügung.

Architekturwettbewerb

Titelseite Jurierungsbericht Kiosk Stadthausanlage

Kontakt

Bauherrschaft und Planungsteam

  • Bauherrschaft
    Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung
    Grün Stadt Zürich
    Liegenschaften Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung
    Grün Stadt Zürich
    Amt für Hochbauten
  • Landschaftsarchitektur Stadthausanlage
    Uniola AG, Zürich
  • Architektur/Bauleitung Kiosk
    Schmid Ziörjen Architektenkollektiv, Zürich
  • Bauingenieurwesen 
    STK Bauingenieure, Kilchberg 
  • Holzbauingenieur & Brandschutzplanung
    Makiol Wiederkehr, Beinwil am See
  • Elektro-Fachplanung
    Scherler AG, Luzern
  • HLKS-Fachplanung
    Gruenberg + Partner, Zürich
  • Bauphysik/-akustik
    BAKUS Bauphysik & Akustik, Zürich
  • Gastro-Planung
    GaPlan, Villigen
  • Nachhaltigkeit
    Büro für Nachhaltigkeit am Bau, Zürich

  • Politischer Prozess
    Ausführungskredit in Vorbereitung
  • Bauzeit
    2024 – 2025

Standort

Kiosk-Stadthausanlage
Fraumünsterstrasse 1
8001 Zürich

Aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen

Derzeit finden keine Veranstaltungen bzw. Ausstellungen statt.

Weitere Informationen

Kontakt