Global Navigation

Erweiterung Schulanlage Luchswiesen

stadt-zuerich.ch/bau-schulanlage-luchswiesen

Die Schulanlage Luchswiesen kommt an ihre Kapazitätsgrenzen aufgrund des starken Bevölkerungswachstums im Quartier Schwamendingen. In Ergänzung zum bestehenden Gebäudeensemble ist eine Erweiterung geplant. Bis 2028 soll neuer Schulraum für rund 750 Kinder mit Verpflegungs- und Betreuungsangebot für die Tagesschule und einer Dreifachsporthalle entstehen.

Blick auf die Schulanlage Luchswiesen vom Rasenspielfeld (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)
Blick auf die Schulanlage Luchswiesen vom Rasenspielfeld (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)
Blick in ein Klassenzimmer (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)
Blick in ein Klassenzimmer (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)
Blick in die Sporthalle mit Zuschauergalerie (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)
Blick in die Sporthalle mit Zuschauergalerie (Visualisierung: Parameter Architekten GmbH, Zürich)

  • Bauherrschaft
    Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung  
    Immobilien Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung
    Amt für Hochbauten
  • Architektur
    Parameter Architekten GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Rosenmayr Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich
  • Bauingenieurwesen, Gebäudetechnik
    EBP Schweiz AG, Zürich

  • Auswahlverfahren
    Architekturwettbewerb im offenen Verfahren nach SIA 142 mit 30 Teilnehmenden, (einstufig, anonym), Juni 2022
  • Politischer Prozess
    Ausführungskredit in Vorberatung Kommission Gemeinderat
  • Objektkredit
    CHF 102,4 Mio.
  • Bauzeit
    2025 – 2028

Das Schulhausensemble Luchswiesen von Max Kollbrunner aus dem Jahr 1957 ein (Klassentrakt, Spezialtrakt und Turnhalle) liegt am Grünzug Glattwiesen im Quartier Hirzenbach inmitten der Schwamendinger Gartenstadt mit ihren charakteristischen Grünzügen. Die zwei eingeschossigen Bauten von Covas Hunkeler Wyss Architekten wurden 2006 ergänzt. Um den hohen Schulraumbedarf im stark wachsenden Quartier Hirzenbach zu decken, soll das Schulareal verdichtet werden. Im geplanten neuen Erweiterungsbau können künftig 15 Schulklassen mehr unterrichtet werden. Die Schule Luchswiesen wird 30 Klassen und vier Kindergärten mit insgesamt rund 750 Kindern umfassen und als Tagesschule geführt werden. Zudem wird das Bedürfnis nach Flächen für den Vereins- und Schulsport mit der neuen Dreifachsporthalle abgedeckt. Dank dem kompakten Erweiterungsbau werden Landressourcen geschont und werden wertvolle Freiflächen als Beitrag zur Hitzeminderung und einem guten Lokalklima geschaffen.

Alt und Neu geschickt kombiniert

Die zukünftige Schulanlage kombiniert Alt und Neu respektvoll und schafft neue schulische Aussenräume, die ausserhalb der Unterrichtszeiten auch der Quartierbevölkerung für Erholung, Sport und Begegnung dienen. Anstelle der Turnhalle entsteht ein kompaktes fünfgeschossiges zentrales Hauptgebäude, das mehrfachgenutzte Räume für die Heilpädagogische Schule und die Primarschule anbietet mit Spezialräumen für Therapie, Werken, Handarbeiten sowie den Musik- oder Kochunterricht. Die neue Dreifachsporthalle kommt unter den Pausenhof zu liegen. Damit sich die Schulkinder vor Witterung geschützt zwischen den Schultrakten bewegen können, werden diese mit einer grosszügigen Dachlandschaft verbunden. Die beiden eingeschossigen Pavillons werden zugunsten der Rasensportanlage zurückgebaut. Die Kindergärten und die Betreuung und Verpflegung werden künftig in der benachbarten Wohnsiedlung Luchswiese angeboten. Im Norden und Osten erstrecken sich die grossen Aussenspiel- und Sportflächen und im Süden der Park mit dem wertvollen Baumbestand, der erhalten bleibt.

Ressourcenschonende Materialisierung

Auf den Dachflächen sowie an geeigneten Fassadenabschnitten des neuen Schulhauses im Minergie-P-ECO-Standard sind Photovoltaikelemente vorgesehen, um einen Teil des Stromverbrauchs abzudecken. Auf eine ressourcenschonende Materialisierung des Erweiterungsbaus wird geachtet. Die Untergeschosse werden als massive Sockelbauten aus Ortbeton erstellt, die Obergeschosse (OG) aus Holz in Skelettbauweise. Mit den Zwischenwänden wird speicherfähige Masse eingebracht, die zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beitragen und durch ihre bauphysikalischen Eigenschaften das Raumklima verbessern. Die beiden aussenliegenden Treppentürme werden aus einer hybriden Stahl-Betonkonstruktion erbaut. Dank der auskragenden Vordächer an den Brüstungen ist ein baulicher Sonnenschutz gewährleistet.

Synergien geschickt genutzt

sa-luchswiesen-synopsis-lynx-pergola-modellfoto

Architekturwettbewerb

Zur Qualitätssicherung von Neubauten setzt das Amt für Hochbauten auf den Architekturwettbewerb.

Situationsmodell LYNX

LYNX

1. Rang | 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur
    Parameter Architekten GmbH, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Rosenmayr Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich

Standort

Schulanlage Luchswiesen
Glattwiesenstrasse 86
8051 Zürich

Aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen

Derzeit finden keine Veranstaltungen bzw. Ausstellungen statt.

Weitere Informationen

Kontakt