Global Navigation

Instandsetzung und Erweiterung Schulanlage Mühlebach

stadt-zuerich.ch/bau-schulanlage-muehlebach

Die Schulanlage Mühlebach soll instandgesetzt, für die künftige Nutzung als Tageschule betrieblich angepasst und durch Aufstockung und Unterkellerung der bestehenden Einfachsporthalle erweitert werden. Die Bauarbeiten werden sorgfältig und in enger Absprache mit der städtischen Denkmalpflege erfolgen.

Visualisierung Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG – Blick auf den Schulhof (Visualisierung: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG – Blick auf den Schulhof (Visualisierung: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG – Neuer Durchgang zwischen Schulhaus und Sporthallengebäude (Visualisierung: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Visualisierung Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG – Neuer Durchgang zwischen Schulhaus und Sporthallengebäude (Visualisierung: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Situation Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Situation Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Grundriss Erdgeschoss Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Grundriss Erdgeschoss Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Grundriss 1.  und 2. Obergeschoss Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Grundriss 1.  und 2. Obergeschoss Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Schnitt und Ansicht Südost Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)
Schnitt und Ansicht Südost Schulanlage Mühlebach Siegerprojekt LICHTUNG (Plan: Adrian Streich Architekten AG, Zürich)

  • Bauherrschaft
    Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung
    Immobilien Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung
    Amt für Hochbauten
  • Architektur
    Adrian Streich Architekten AG, Zürich
  • Bauleitung
    Steiner Hutmacher Bauleitung AG, Zürich
  • Landschaftsarchitektur
    Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten, Zürich
  • Bauingenieurwesen
    Synaxis AG, Zürich
  • HLKS-Planung
    energiehoch4 AG, Zürich
  • Elektro-Planung
    Mettler + Partner AG

  • Auswahlverfahren
    Architekturwettbewerb im selektiven Verfahren nach SIA 142, (einstufig, anonym), Juli 2021
  • Politischer Prozess
    Objektkredit durch Stadtrat genehmigt
  • Objektkredit
    CHF 25,279 Mio. inkl. Provisorium
  • Bauzeit Provisorium
    2023
  • Bauzeit Instandsetzung
    2024 – 2026

Gemeinsam mit der Schulanlage Seefeld bildet die Schulanlage Mühlebach die Schuleinheit Riesbach. Um einen Teil des im Schulkreis Zürichberg langfristig erwarteten erhöhten Schulraumbedarfs zu decken, ist eine Instandsetzung und Erweiterung der Schulanlage Mühlebach notwendig. Das Schulraumangebot soll auf zwei Kindergarten- und sechs Primarschulklassen im Tagesschulbetrieb ausgebaut werden. 

Ausbau Schulraum und Denkmalpflege sorgfältig abgestimmt

Das Schulhaus Mühlebach und die Sporthalle wurden 1876 respektive 1880 von Adolf und Fritz Brunner erbaut. 1950 verband Otto Dürr das Schulhaus und die Sporthalle mit einem Zwischenbau. Die Schulanlage ist im kommunalen Inventar der Denkmal- und Gartendenkmalpflege aufgelistet. 1981 fand letztmals eine umfassende Instandsetzung statt. Das Schulhaus und die Sporthalle sind heute instandsetzungsbedürftig. 

Die Instandsetzungsarbeiten sind in enger Absprache mit der Denkmalpflege geplant. Dabei sollen unter anderem die Gebäudehülle energetisch saniert, die Statik überprüft und nötigenfalls verstärkt, die Geschossdecken brandschutz- und schalltechnisch ertüchtigt und die Schulanlage barrierefrei erschlossen werden. Auch die Innenräume sollen behutsam instandgesetzt werden. Denkmalgeschützte Elemente werden dabei in bauzeitlicher Gestalt erhalten oder restauriert.

Mit einer Erweiterung der Sporthalle und des Zwischenbaus, der das 150 jährige Ensemble von Schulhaus und Sporthalle verbindet, soll neuer Schulraum für die steigende Anzahl Schüler*innen im Quartier bereitgestellt werden. Die Umbaumassnahmen umfassen daher einen Teilrückbau des Zwischenbaus, um in der entstehenden Lücke zwischen Sporthalle und Schulhaus einen überdachten Hof mit Eingängen für die beiden Gebäude zu schaffen. Zwischenbau und Sporthalle werden um ein Geschoss aufgestockt, letztere zudem flächig unterkellert. Im Zwischenbau werden Regenerierküche und Mensa sowie Garderoben und Nebenräume eingerichtet. 

Aufstockung und Energieversorgung im Sinne des städtischen Netto Null Ziels

Die geplante Aufstockung mit einem Holzbau ist geschickt gelöst und kommt dem städtischen Netto Null Ziel entgegen. So auch die Gewinnung von Wärmeenergie, die zu einem wesentlichen Teil durch Umweltwärme mit Erdsonden aus dem Untergrund abgedeckt wird. Im Sommer wird via Freecooling über die Leitungen der Fussbodenheizung gekühlt. Auch die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sporthallengebäudes soll der Eigenstromproduktion dienen. Zur lokalen Hitzeminderung trägt auch die Entsiegelung von weiten Teilen des Aussenraums bei. Dieser wird begrünt sowie mit einem Allwetterplatz, vielfältigen Spielmöglichkeiten und Veloabstellplätzen ausgestattet werden.

Architekturwettbewerb

Zur Qualitätssicherung von Bauvorhaben setzt das Amt für Hochbauten auf den Architekturwettbewerb. Im Jahr 2021 wurde ein einstufiger, anonymer Architekturwettbewerb im selektiven Verfahren gemäss Ordnung für Architektur- und Ingenieurwettbewerbe SIA 142 (Ausgabe 2009) durchgeführt. 10 Teams haben einen Projektvorschlag eingereicht. Für Preise und Ankäufe standen 150 000 Franken (exkl. MWST) zur Verfügung.

Das Siegerprojekt «LICHTUNG» überzeugte auf mehreren Ebenen. Die städtebauliche Entflechtung der beiden Bauten schafft sowohl für das schutzwürdige Ensemble als auch für die Umgebung einen hohen Mehrwert und stärkt die Durchlässigkeit des Areals. Mit dem teilweisen Rückbau des Zwischenbaus erzielt das Siegerprojekt eine offene Atmosphäre und stellt wichtige Weg- und Sichtverbindungen zwischen den Aussenräumen wieder her. Ein kleines Pausendach wird über der Wegverbindung zwischen Schulhaus und Sporthalle ergänzt. Sämtliche Nutzungen wie Primarschule, Kindergarten, Betreuung und Sport sind neu klar getrennt untergebracht und barrierefrei zugänglich. 

Das Sporthallengebäude und der Zwischenbau werden mit einem Holzbau aufgestockt. Dank der geschickten Verbindung der beiden Gebäudeteile auf der Höhe des 1. Obergeschosses können dort die Sporthalle inkl. Garderoben und Geräteraum platziert werden. Die Sporthalle hat einen eigenen Eingang und eine eigene Treppenanlage, so dass der Zugang für die Bevölkerung oder Vereine auch ausserhalb der Unterrichtszeiten gewährleistet ist. Mit dem geschickten Verlegen der Sporthalle ins 1. Obergeschoss können im Erdgeschoss des Sporthallengebäudes die gut belichteten und nach Südosten orientierten beiden Kindergärten mit direkter Verbindung zum Betreuungstrakt im Zwischenbau angeordnet werden.

Situationsmodell LICHTUNG
Situationsmodell LICHTUNG

LICHTUNG

1. Rang | 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur
    Adrian Streich Architekten AG, Zürich

Standort

Schulanlage Mühlebach
Mühlebachstrasse 71
8008 Zürich

Weitere Informationen

Kontakt