Mobile Menu

Global Navigation

Ersatzneubau Wasserschutzpolizei Mythenquai

Das 65 Jahre alte Wachegebäude der Wasserschutzpolizei am Mythenquai soll durch einen Neubau ersetzt werden. Im dreigeschossigen Neubau ist neben der 24-Stunden-Wache neu auch die Kommissariatsleitung und die Fachgruppe Umweltdelikte geplant.

Wasserschutzpolizei Mythenquai (© E2A Architekten, Zürich)
Wasserschutzpolizei Mythenquai (© E2A Architekten, Zürich)

Das Wachegebäude der Wasserschutzpolizei wurde 1952 am Mythenquai am linken Zürichseeufer errichtet. Es ist seit längerer Zeit instandsetzungsbedürftig und genügt den betrieblichen Anforderungen nicht mehr. In den vergangenen Jahren wurden im Hinblick auf den vorgesehenen Neubau nur die nötigsten Unterhaltsarbeiten durchgeführt. Um den notwendigen Platz für mehr Personal, eine geschlechtergetrennte Infrastruktur und zusätzliches Einsatzmaterial zu schaffen, wurde Ende der 1990er-Jahre ein zweigeschossiges Containerprovisorium auf dem Areal bereitgestellt.
Das Architekturbüro E2A Piet Eckert und Wim Eckert Architekten AG aus Zürich gewann 2012 den Projektwettbewerb im selektiven Verfahren mit ihrem Projekt «Coray». Der dreigeschossige Neubau zeichnet sich aus durch eine kompakte, einfache Architektur und orientiert sich an den bestehenden Wasserbauten und Bootsstegen in der Nachbarschaft. Für die Einsatzschiffe wird auf der Seeseite eine Bootshalle und für die Dienstfahrzeuge auf der Landseite eine Garage erstellt.
Durch die neue Aufteilung lassen sich die betrieblichen Abläufe optimieren und die polizeilichen von den zivilen Aufgaben entflechten. Die Räume sind so angeordnet, dass ein effizienter Dienstbetrieb gewährleistet sowie wasser- als auch landseitig rasch interveniert werden kann. Alle erforderlichen Infrastrukturen der Wasserschutzpolizei – Bootshalle für Einsatzschiffe und Garage für Dienstfahrzeuge, Garderoben mit Nasszellen, Tauchraum und Diensteingang – werden im Erdgeschoss untergebracht. Im 1. Obergeschoss sind Lager-, Technik sowie Ruheräume geplant. Die Arbeitsplätze für die Mitarbeitenden der Wasserschutzpolizei, der Kommandoraum und der Kundenbereich befinden sich im 2. Obergeschoss. Der Kommandoraum ist auf drei Seiten grossflächig verglast und ermöglicht so die notwendige Sicht auf das Einsatzgebiet. Von dort werden alle Aufträge und Einsätze der Wasserschutzpolizei disponiert, koordiniert und direkt geführt. 
Der Neubau wird im Minergie-ECO-Standard gebaut. Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage installiert, mit der rund 90 Prozent des Energiebedarfs des Neubaus abgedeckt werden. Damit leistet er einen Beitrag dazu, die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft zu erreichen.
Der Baubeginn ist für November 2019 geplant, die Inbetriebnahme des Neubaus erfolgt Ende 2021.

Das Neubauprojekt ging 2016 als Sieger aus einem anonymen Architekturwettbewerb im offenen Verfahren hervor. Es überzeugte vor allem mit seiner hohen Flächen- und Volumeneffizienz, was nebst Kostenvorteilen auch energetischen und betrieblichen Nutzen verspricht.

  • Bauherrschaft: Immobilien Stadt Zürich
  • Vertreten durch: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
  • Architektur: E2A / Piet Eckert und Wim Eckert / Architekten ETH BSA SIA AG, Zürich
  • Kreditsumme: 20.97 Mio. Franken (inkl. Kreditreserven)
  • Bauzeit: 2019 – 2022

Standort

Wasserschutzpolizei Mythenquai

Weitere Informationen

Kontakt