Global Navigation

Instandsetzung Wohnsiedlung Birkenhof und Kindergarten/Betreuung

Die denkmalgeschützte Wohnsiedlung «Im Birkenhof» wurde in den Jahren 1925 / 26 nach Plänen der Architekten Albert Froelich, Karl Kündig und Heinrich Oetiker gebaut. Nun soll die gesamte Siedlung für eine weitere Nutzungsdauer von 30 Jahren sorgfältig instandgesetzt und die Liegenschaft an der Zeppelinstrasse 36 temporär zu einem Kindergarten mit Hort umgenutzt werden.

Situation Wohnsiedlung Birkenhof (© Romero Schaefle Partner Architekten AG)
Situation Wohnsiedlung Birkenhof (© Romero Schaefle Partner Architekten AG)

Wohnsiedlung
Die städtische Wohnsiedlung Birkenhof mit 96 Wohnungen ist ein U-förmig angelegtes Gebäudeensemble, das sich zum öffentlichen Park und zum Schulhaus Milchbuck hin orientiert. Sie wurde in den Jahren 1925 bis 1926 nach Plänen der Architekten Albert Froelich, Karl Kündig und Heinrich Oetiker gebaut und befindet sich im kommunalen Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte. Dank weniger, behutsamer Eingriffe in die grösstenteils ursprüngliche Bausubstanz und Umgebung bleibt die bereits in hohem Mass vorhandene Wohnqualität aus den 1920er -Jahren erhalten.
Die Gesamtinstandsetzung beinhaltet u.a. eine Gesamterneuerung der Küchen und Bäder sowie der inneren Oberflächen. Der Ersatz der veralteten Gebäudetechnik aus den 1970er -Jahren durch eine nachhaltige Installation bildet die Grundlage für eine energetisch vorbildliche Lösung.

Umnutzung zu Kindergarten und Hort an der Zeppelinstrasse 36
Bis im Schuljahr 2021/22 werden im Schulkreis «Waidberg» gegen 700 zusätzliche Kinder die Schule und den Kindergarten besuchen, bis 2025/26 ist mit einer weiteren Zunahme von Kindern im kindergarten-/schulpflichtigen Alter im Einzugsgebiet der Schule Milchbuck zu rechnen. Um den Schulraumbedarf in dieser Übergangszeit abzudecken, bietet sich eine temporäre Erweiterung des Raumangebots in der benachbarten Wohnsiedlung Birkenhof an. An der Zeppelinstrasse 36 sollen anstelle der bestehenden fünf Wohnungen durch Wohnungszusammenlegungen im Erdgeschoss ein Kindergarten, im 1. Obergeschoss Betreuungsräume inkl. Küche und im 1. Dachgeschoss Therapieräume, ein Gruppenraum und Büros eingerichtet werden. Die Umnutzung des Hauses ist für einen Zeitraum von 10 Jahren geplant. Für die neue Nutzung werden jeweils zwei Wohnungen zusammengelegt und grosszügige, zugleich aber für den denkmalgeschützten Bestand angemessene Raumverbindungen geschaffen. Im Untergeschoss sind Lagerräume und ein Putzraum vorgesehen.

Äusseres Erscheinungsbild und Umgebungsarbeiten
Das Farb- und Materialkonzept für das gesamte Gebäudeensemble (Wohnsiedlung und Zeppelinstrasse 36) wird in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege entwickelt und sorgfältig abgestimmt. Dabei bleibt das äussere Erscheinungsbild so gut wie unverändert. An der Fassade sind punktuelle Reparaturen vorgesehen. Der Ersatz der Fenster erfolgt gemäss den Vorgaben der Denkmalpflege.
Die Instandsetzungsarbeiten der ebenfalls inventarisierten Umgebung erfolgen sorgfältig in enger Absprache mit der Gartendenkmalpflege und unter Rücksicht auf den Baumbestand. In der Umgebung der Zeppelinstrasse 36 werden nutzungsbedingt einige Anpassungen vorgenommen. So wird beispielsweise die Treppe in der Flucht zum Haus Im Birkenhof 7 neu erstellt. Die beiden bestehenden Bäume bleiben erhalten. Mit einfacher Ausstattung, wie Findlingen und Holzdecks, werden im Bereich des Gartens Spielbereiche für die Kinder geschaffen. Am Fuss der nördlichen Böschung ist ein Sandkasten mit einer Wasserpumpe vorgesehen.

Umnutzung zu Kindergarten und Hort an der Zeppelinstrasse 36
Bis im Schuljahr 2021/22 werden im Schulkreis «Waidberg» gegen 700 zusätzliche Kinder die Schule und den Kindergarten besuchen, bis 2025/26 ist mit einer weiteren Zunahme von Kindern im kindergarten-/schulpflichtigen Alter im Einzugsgebiet der Schule Milchbuck zu rechnen.
Die direkt angrenzende Wohnsiedlung Birkenhof bietet sich aufgrund ihrer Lage für eine temporäre Erweiterung an, um den Schulraumbedarf für eine Übergangszeit zu decken. An der Zeppelinstrasse 36 sollen anstelle der bestehenden fünf Wohnungen ein Kindergarten und eine Betreuung sowie Therapieräume eingerichtet werden. Die Umnutzung des Hauses ist über einen Zeitraum von 10 Jahren geplant.
Im Erdgeschoss ist ein Kindergarten eingerichtet. Im 1. Obergeschoss wird es neu eine Betreuungsstätte inkl. Küche geben. Im 1. Dachgeschoss sind drei Räume für die Logopädie sowie ein Gruppenraum und ein Büro vorgesehen. Für die neue Nutzung werden jeweils zwei Wohnungen zusammengelegt und grosszügige, zugleich aber für den denkmalgeschützten Bestand angemessene Raumverbindungen geschaffen. Im Untergeschoss befinden sich Lagerräume und ein Putzraum.

  • Bauherrschaft: Stadt Zürich
  • Eigentümervertretung: Liegenschaften Stadt Zürich
  • Bauherrenvertretung: Amt für Hochbauten
  • Generalplanung: ARGE «Im Birkenhof»,
    Romero Schaefle Partner Architekten AG mit Takt Baumanagement AG, Zürich
  • Kreditsumme: 37.91 Mio. Franken (inkl. Kreditreserven)
  • Bauzeit: Umnutzung Kindergarten/Betreuung 2021 – 2022; Instandsetzung Wohnsiedlung 2021 – 2023

Standort

Wohnsiedlung Birkenhof
Zeppelinstrasse 36
8057 Zürich

Weitere Informationen

Kontakt