Global Navigation

Umstellung von Gas auf Fernwärme in Zürich-Nord

stadt-zuerich.ch/ersatz-erdgas
Teaser_Abwärme (2)

Die Wärmeversorgung der Stadt Zürich wird auf umweltfreundliche Energien umgestellt.  Im Gebiet Zürich-Nord besteht schon seit vielen Jahren das Fernwärmenetz von ERZ Entsorgung + Recycling Zürich, das Liegenschaften mit Wärme aus mehrheitlich erneuerbarer Energie versorgt.  Langfristig soll es als einziger leitungsgebundener Energieträger im Gebiet bestehen bleiben. Die Erdgas-Versorgung wird in Zürich-Nord darum gegenwärtig etappenweise stillgelegt. Die betroffenen Eigentümerinnen und Eigentümer werden mit kostenlosen Beratungen bei der Suche nach dem optimalen Ersatz für das Erdgas unterstützt.

Gründe für die Stilllegung

Lokale Nutzung umweltfreundlicher Energie

Abwärme, die bei der fachgerechten Verbrennung von Hauskehricht anfällt, kann ohne substanziellen Energieverlust nur über begrenzte Distanz transportiert werden. Wird sie nicht innerhalb dieses Umgebungs-Gebietes genutzt, verpufft wertvolle, vorhandene umweltfreundliche Energie. Deshalb hat im Fernwärmegebiet Zürich-Nord der Einsatz von Abwärme aus dem Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz Vorrang. 

Schaffung Prioritätsgebiet für Fernwärme

Bereits 1977 wurde in Zürich-Nord ein Prioritätsgebiet für Fernwärme geschaffen, um die optimale Nutzung der lokal vorhandenen Abwärme aus der Abfallverbrennung rund um das Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz zu ermöglichen. Mit dem Stadtratsbeschluss von 1992 wurde die prioritäre Nutzung der ERZ Fernwärme in diesem Gebiet weiter gefestigt.

Erdgasversorgung nicht mehr wirtschaftlich

Infolge der Priorisierung von Fernwärme und weil viele Gebäude in Zürich-Nord energetisch saniert wurden, blieben in den letzten Jahren Neuanschlüsse für Erdgas aus. Dies führt  seit längerem zu einem sinkendem Erdgas-Absatz im Fernwärmegebiet Zürich-Nord. Die Erdgas-Versorgung im Fernwärmegebiet Zürich-Nord kann daher mittelfristig nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden, so dass die Energie 360° AG  zusammen mit der Stadt Zürich den Entscheid zur Stilllegung der Erdgas Leitungen getroffen hat.

Ein Schritt Richtung Klimaneutralität

Um die Klimaziele der Stadt Zürich zu erreichen und die Umweltbelastung auf ein vertretbares Mass zu senken, müssen wir den CO₂-Ausstoss deutlich reduzieren. Mit dem Anschluss von 200 Liegenschaften an das städtische Fernwärmenetz werden 64 Prozent des heutigen Erdgasverbrauchs in Zürich-Nord durch umweltfreundliche Energie ersetzt, die zu 80 Prozent CO₂-neutral ist. Damit werden 5000 Tonnen CO₂ pro Jahr eingespart.

Verschiebung der Stilllegungsfrist

2011 hat Energie 360° AG (ehemals Erdgas Zürich) in Absprache mit der Stadt Zürich einen Fahrplan für die Stilllegung der Erdgas-Leitungen im Fernwärmegebiet Zürich-Nord ausgearbeitet und die betroffenen Eigentümerschaften sowie die Öffentlichkeit informiert. Mit dem Ziel, den Kundinnen und Kunden von Energie 360° AG eine grösstmögliche Amortisation ihrer erdgasversorgten Installationen zu ermöglichen, hat der Stadtrat im Oktober 2012 eine Verschiebung der Stilllegung um bis zu fünf Jahre beschlossen. Der angepasste Zeitplan sieht eine etappenweise Stilllegung der Erdgas-Leitungen im Fernwärmegebiet Zürich-Nord bis 2024 vor.

Zeitplan Stilllegung Erdgasversorgung in Zürich-Nord

 Datum altDatum aktuell *
Schwamendingen30. Juni 201530. Juni 2016
Seebach30. Juni 201630. Juni 2021
Oerlikon30. Juni 201730. Juni 2022
Neuaffoltern30. Juni 201830. Juni 2023
Unterstrass Nord30. Juni 201930. Juni 2024

* Einschränkung: Muss eine Erdgasleitung wegen eines Bauprojektes Dritter oder aus Sicherheitsgründen erneuert werden, kann sie bereits vor Ablauf der Verlängerungsphase stillgelegt werden.

Kostenlose Beratung

Die Energieberatung Stadt Zürich bietet Eigentümerschaften, die vom Erdgasrückzug betroffen sind, ein kostenloses Coaching an, um Sie bei der Suche nach einem optimalen Ersatz für ihre Heizung zu unterstützen.

Energieberatung Stadt Zürich
Klimabüro
Beatenplatz 2
8001 Zürich
Zuständigkeit

Ihre Anfrage an die Energieberatung bearbeiten Fachleute von ewz, UGZ und Wärme Zürich.

Förderprogramme

Häufige Fragen

Weitere Informationen