Global Navigation

Gesamtbericht

Fazit Laufzeit 2014-2018

Messbare Fortschritte und Konsolidierung

Ende 2018 ging die zweite Laufzeit des Gleichstellungsplans zu Ende. Die Evaluation dieser Periode zeigt, dass es mit der Gleichstellung in der Stadt Zürich in den letzten vier Jahren weiter vorwärtsging. So zum Beispiel bei der Überprüfung der Lohngleichheit, beim Anteil männlichen Personals in der Betreuung oder der Prävention gegen sexistische und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Auch bei der Bekämpfung von Transphobie im Erwerbsleben setzte die Stadt Zürich ein wichtiges Zeichen.

Geschlechtervertretung im Kader: weitere Schritte in Richtung 35 Prozent 

Die Erfüllung der Zielvorgabe von 35 Prozent des untervertretenen Geschlechts in den Kaderpositionen der Stadtverwaltung ist ein zentrales Element des Gleichstellungsplans 2014–2018 – und ein längerfristiger Prozess. Zu diesem Schwerpunkt setzten alle Departemente Massnahmen um. Ein Grossteil der Departemente näherte sich in der zweiten Laufzeit der Zielvorgabe an oder hielt diese, wenn die 35 Prozent bereits erfüllt sind.

Die Zielvorgabe gilt gesondert nach Departement und ist für die Kaderstufen 12–18 definiert (Funktionsstufen 12–13, 14–15 und 16–18). Über alle Kaderstufen hinweg betrug der Frauenanteil Ende 2018 in der Zürcher Stadtverwaltung 39 Prozent. Im obersten Kader stieg er, verglichen mit August 2015, von 22,7 auf 27,5 Prozent. Im oberen Kader erhöhte sich der Frauenanteil in demselben Zeitraum von 27,5 auf 29,2 Prozent, im mittleren Kader von 41,6 auf 42,9 Prozent.

Der Gleichstellungsplan geht weiter 

Der Bericht zum Gleichstellungsplan 2014–2018 zeigt, dass sich der Gleichstellungsplan in der Stadtverwaltung etabliert hat. Er wird weitergeführt. Viele Massnahmen wurden in bestehende Strukturen und Regelabläufe überführt, was die Nachhaltigkeit sicherstellt. Der Stadtrat nahm im Mai 2019 vom Bericht zum Gleichstellungsplan Kenntnis und hiess das Vorgehen für die nächsten vier Jahre gut. Als nächsten Schritt wird die Fachstelle für Gleichstellung, die den Gleichstellungsplan im Auftrag des Stadtrats leitet, in Zusammenarbeit mit allen Departementen die Schwerpunkte und Ziele des Gleichstellungsplans 2019–2022 konkretisieren.

Weitere Informationen