Global Navigation

Bisherige PreisträgerInnen

Der Stadtrat verlieh den «Gleichstellungspreis» bis anhin an folgende Organisationen / Projekte:

Gewinnerin 2021: Die Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich SPAZ

Engagement für Sans-Papiers Frauen

Die Anlaufstelle Sans-Papiers Zürich SPAZ setzt sich seit 2005 für eine Verbesserung der Situation von Sans-Papiers ein. Dabei legt sie ein besonderes Augenmerk auf Sans-Papiers Frauen. Frauen ohne geregelten Aufenthalt sind durch ihre Stellung als Frau und teilweise als Mutter besonders verletzlich. Viele von ihnen arbeiten unter prekären Bedingungen als Angestellte in Privathaushalten, wo sie Reinigungs- und Betreuungsarbeit leisten. Die SPAZ engagiert sich zu ihrem Schutz vor (sexueller) Ausbeutung und unterstützt die Frauen dabei, städtische Angebote wie die Gesundheitsversorgung und Altersvorsorge in Anspruch zu nehmen. Viele der betroffenen Frauen sind alleinerziehende Mütter. Diese begleitet die SPAZ in emotionaler und materieller Hinsicht sowie bei Anliegen in Zusammenhang mit Geburten, Mutterschaft oder Einschulungen ihrer Kinder. Damit leistet die SPAZ einen wichtigen Beitrag zur Gleichstellung von Sans-Papiers Frauen in der Stadt Zürich.

www.sans-papiers-zuerich.ch

Link zur Medienmitteilung

Impressionen der Gleichstellungspreisfeier

Videoaufzeichnung der Feier zur Verleihung des Gleichstellungspreises 2021 an die SPAZ, 5. Juli 2021

Der Gleichstellungspreis 2021 der Stadt Zürich ging an die Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich SPAZ. Der Stadtrat würdigt damit das Engagement der SPAZ für Sans-Papiers Frauen. An der Feier vom 5. Juli 2021 wurde der Preis übergeben. Mit einer Würdigung von Stadtrat Michael Baumer, Juryvorsitzender Gleichstellungspreis, einer Laudatio von alt Bundesrätin Ruth Dreifuss. Musik von Sängerin und Akkordeonistin Clara Moreau und Beiträgen der Preisträgerin und des Colectivo sin papeles.

Gewinnerin 2017: TikK Kompetenzzentrum für interkulturelle Konflikte

PreisträgerInnen 1997–2015

Weitere Informationen