Global Navigation

Familie & Beruf

Familienalltag
Foto: Renate Wernli

Die Erwerbs- und Familienmodelle sind vielfältiger geworden. Dies zeigen auch die Zahlen und Fakten zur Stadt Zürich. Und dennoch: Die Aufteilung der bezahlten Berufsarbeit und der unbezahlten Familienarbeit ist weiterhin ungleich und orientiert sich nach wie vor an der traditionellen Rollenteilung.

Heutzutage wollen jedoch viele Frauen nicht auf eine berufliche Tätigkeit verzichten, und immer mehr Männer wollen Verantwortung in der Kindererziehung und der Hausarbeit übernehmen. Sie wünschen sich eine Balance zwischen einer interessanten beruflichen Tätigkeit und einem partnerschaftlichen Familienmodell.

Damit es sowohl für Frauen als auch für Männer möglich wird, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, braucht es Massnahmen und Unterstützungsangebote von Wirtschaft und Staat. Hierzu gehören beispielsweise eine gut ausgebaute und bezahlbare Kinderbetreuung oder ein breites und interessantes Angebot an Teilzeitstellen auf allen Hierarchiestufen.

Von einer familienfreundlichen Personalpolitik profitieren letztendlich alle: Frauen, weil sie ihre berufliche Tätigkeit und Karriere nicht wegen des Kinderwunsches aufgeben müssen und nach der Familienphase rasch wieder ins Berufsleben zurück finden; Männer, weil sie auch Hausmänner und Familienväter sein können; die Arbeitgeberin, weil sie zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnt.

Was wir tun 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist somit ein Schlüsselthema der Gleichstellung. Wir setzen uns dafür ein, dass Familien ihren Alltag partnerschaftlich gestalten und ihr Familien- und Erwerbsmodell frei von strukturellen Zwängen und gängigen Rollenbildern wählen können:

  • Wir beraten Unternehmen rund um das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Wir beraten Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Zürich und die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Wir unterstützen Frauen nach der Familienphase in Zusammenarbeit mit der Hochschule St. Gallen und der EB Zürich beim Wiedereinstieg ins Erwerbsleben.

Weitere Informationen

Kontakt