Global Navigation

Flexible Arbeits(zeit)modelle

Flexible Arbeitszeitmodelle wie Teilzeitarbeit und Jobsharing erleichtern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Modelle unterscheiden sich hinsichtlich Arbeitsorganisation, Anwesenheitszeit und Arbeitsort. Die Wahl eines Modells hängt von der persönlichen Situation und den beruflichen Voraussetzungen ab.

Welche Vorteile Teilzeitarbeit und Jobsharing mit sich bringen und worauf Angestellte bei der Wahl eines Modells achten sollten, erfahren Sie auf dieser Webseite.

Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit entspricht einem Erwerbspensum von unter 90 Prozent. Es ermöglicht Ihnen zum Beispiel, Ihre Kinder oder Angehörigen zu betreuen.​

Was sind die Vorteile von Teilzeitarbeit?

Für die Beschäftigten:

  • Unter anderem die Möglichkeit, sich um die Betreuung der Kinder oder die Pflege von Angehörigen zu kümmern

Für die Arbeitgeberseite:

  • Chance für mehr qualifizierte Bewerbungen auf Stellenausschreibungen, da immer mehr Menschen Teilzeit arbeiten möchten.
  • Ausgeglichene Angestellte, die vielfältige Erfahrungen mitbringen
  • Tiefere Fluktuationsrate
  • Motivierte, leistungsfähige und effiziente Angestellte
  • Höhere Rend​ite (mehr dazu finden Sie in der Studie ​​​«Familienfreundliche Unternehmenspolitik​» des Kantons Basel-Stadt).

Jobsharing

Mit Jobsharing arbeiten Sie auch in Führungs- und Kaderpositionen Teilzeit.

​W​as ist Jobsharing?

Jobsharing bedeutet, dass sich zwei Personen eine Stelle teilen und gemeinsam die Verantwortung für die Erfüllung der Aufgaben sowie die Planung und Organisation ihres Jobsharings tragen.

Was sind die Vorteile von Job​​sharing?

Für die Besc​​​häftigten:

  • Ausübung von Teilzeitarbeit in einer Führungs- oder Kaderfunktion
  • Durch Teilzeitarbeit kann das Berufsleben mit Familienaufgaben, zusätzlichen Ausbildungen und anderen Aktivitäten vereinbart werden.​

Für die Arbeit​​​geberseite:

  • Imagegewinn durch die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Chance auf mehr qualifizierte Bewerbungen auf Stellenausschreibungen.
  • Weniger Fehlzeiten, da kontinuierliche Präsenz.
  • Die verschiedenen Kompetenzen und Erfahrungen sorgen für eine höhere fachliche Kompetenz und mehr gegenseitige Unterstützung bei anspruchsvollen Aufgaben.
  • Zwei denkende Köpfe bringen mehr Innovation als einer.
  • Der Vorteil von Jobsharing gegenüber Teilzeitarbeit ist, dass sich zwei Personen eine Vollzeitstelle teilen, die ansonsten für Teilzeitarbeit nicht in Frage käme. Das optimiert das Potential von Teilzeitmitarbeitenden.
  • Mit Jobsharing erweitert sich das Jobangebot der Arbeitgeberin Stadt Zürich um eine Palette von attraktiven Stellen, darunter auch solchen mit Führungsfunktionen (sogenannten Topsharings).

Weitere Informationen