Global Navigation

Weiterbildungen & Veranstaltungen

Bild Vollgrafik 2

Sensibilisierung, Schulung sowie die Förderung von Handlungskompetenzen von Berufsleuten, die im öffentlichen Raum und im Nachtleben tätig sind, gehören ebenfalls zum Projekt «Zürich schaut hin». Angesprochen sind insbesondere Mitarbeitende der Polizei, aus Schulen und Jugendarbeit, von sip züri, Security, Bars, Clubs, Restaurants sowie von Grossveranstaltungen. Die Weiterbildungen stehen selbstverständlich auch weiteren Interessierten offen. Bei Interesse melden Sie sich bei den Projektleiterinnen. Die Kontaktangaben finden Sie am Ende der Webseite.

Veranstaltungen und Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen von «Zürich schaut hin» werden laufend auf dieser Webseite veröffentlicht.

Weiterbildung zu Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit

In einer von Sotomo im Auftrag der Stadt Zürich durchgeführten Befragung gaben rund drei von vier homo-, bi- oder pansexuellen Menschen an, in der Stadt Zürich schon im öffentlichen Raum belästigt worden zu sein. Bei heterosexuellen Menschen ist es jede zweite Person. Junge Frauen berichteten besonders häufig von sexueller Belästigung. Eines der Ziele von «Zürich schaut hin» ist es, die Handlungskompetenz von Fachpersonen zu stärken, die in ihrem beruflichen Alltag mit sexuellen, sexistischen, homo- und transfeindlichen Belästigungen konfrontiert sind. Dazu wurde eine Weiterbildung konzipiert, die im September 2022 bereits zum vierten Mal stattfindet.

Zielgruppe: Die Weiterbildung richtet sich an Berufsgruppen, die in ihrem Alltag mit Belästigungen und Übergriffen konfrontiert sind, die auf das Geschlecht, die sexuelle Orientierung oder die Geschlechtsidentität abzielen. Besonders angesprochen sind Fachpersonen aus Schulen, der Jugendarbeit sowie aus den Bereichen Sicherheit und Prävention.

Durchführungsdaten:

  • Donnerstag, 19. Januar 2023, 8.30–17.00 Uhr, Planet5, Sihlquai 240
    Die Weiterbildung ist ausgebucht. 
  • Freitag, 8. September 2023, 8.30-17.00 Uhr, Planet5, Sihlquai 240. Anmeldemöglichkeit folgt.

Kosten: Die Weiterbildung ist für Mitarbeitende der Stadtverwaltung sowie für Organisationen aus der Stadt Zürich kostenlos. Kosten für Externe auf Anfrage. 

Ansprechperson

Martha Weingartner

                 
Kontaktformular

Veranstaltungen für Bars, Clubs & Restaurants

Sie möchten sich für eine respektvolle Betriebskultur und belästigungsfreie Räume einsetzen.

Wie können Sie die Rahmenbedingungen dafür schaffen? Was sind praktische Skills, welche die Sicherheit im Umgang mit dieser Thematik erhöhen? Welche Unterstützung benötigen Ihre Mitarbeiter*innen? Was bietet Ihnen die Stadt mit dem Projekt «Zürich schaut hin»?

In den beiden Veranstaltungen für Gastrobetriebe vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen, damit Sie in Ihrem Betrieb passende Massnahmen umsetzen können. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Infoveranstaltung für Kader (online)

Themen:

  • Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Fürsorge- und Handlungspflichten von Arbeitgeber*innen, vorgesetzten Personen und HR-Fachleuten
  • Prävention von Belästigungen und Übergriffen
  • Erfahrungsaustausch und Kennenlernen des Werkzeugkoffers
  • Handlungsmöglichkeiten in meiner Rolle als Gastgeber*in
  • Angebote «Zürich schaut hin»

Kursleitung: Jago Wyssling und Martha Weingartner, Projektteam «Zürich schaut hin» und Aner Voloder, Jurist, Fachstelle für Gleichstellung

Datum: Donnerstag, 2. Juni 2022, 10.30–12.00 Uhr

Ort: online

Weiterbildung für Mitarbeitende

Themen:

  • Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Was sind meine Rechte?
  • Prävention von Belästigungen und Übergriffen
  • Kennenlernen des Werkzeugkoffers
  • Handlungsmöglichkeiten (Tipps und Tricks) in meiner Rolle als MitarbeiterIn
  • Angebote «Zürich schaut hin»

Kursleitung: Jago Wyssling und Martha Weingartner, Projektteam «Zürich schaut hin» und Aner Voloder, Jurist, Fachstelle für Gleichstellung

Datum: Donnerstag, 16. Juni 2022, 14.00–16.00 Uhr

Ort: Gessnerallee Zürich

Anmeldung erforderlich bis 7. Juni.

BiblioTalk «Street Harassment – Sexismus im öffentlichen Raum»

Street Harassment bedeutet respektloses und bedrohliches Verhalten im öffentlichen Raum. Am BiblioTalk im November 2021 sprach die Politikwissenschaftlerin und Sozialarbeiterin Manuela Hofer über das Phänomen Street Harassment und zeigte auf, warum es für Betroffene so schwierig, sich zu wehren, welche Lösungsansätze es braucht, um gegen Street Harassment vorzugehen, und welche Akteurinnen und Akteure gefragt sind. Die Aufzeichnung des Talks und die Präsentation von Manuela Hofer sind auf unserer Website aufgeschaltet.

Videoaufzeichnung & Präsentation

Sexuelle & sexistische Belästigung am Arbeitsplatz

Workshops & Weiterbildungen

Sexuelle und sexistische Belästigung passieren auch am Arbeitsplatz. Das nationale Gleichstellungsgesetz verbietet sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz. Es schützt Arbeitnehmende und verpflichtet Arbeitgebende und Vorgesetzte zum Handeln. Die Fachstelle für Gleichstellung bietet massgeschneiderte Workshops und Weiterbildungen für verschiedene Zielgruppen wie Führungskräfte, Berufsbildende oder Mitarbeitende an.

Angebot Fachstelle für Gleichstellung

Workshops & Weiterbildungen

Kontakt

Fachstelle für Gleichstellung
Stadthausquai 17
Stadthaus
8001 Zürich
Postadresse:
Postfach
8022 Zürich

Weitere Kontakte

Martha Weingartner, Fachstelle für Gleichstellung, Präsidialdepartement

      
Kontaktformular

Dayana Mordasini, Delegierte Quartiersicherheit / Projekte, Sicherheitsdepartement

   
Kontaktformular

Weitere Informationen