Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Sozialdepartement

6. Juni 2018

«Treff» für Menschen mit geistiger Behinderung soll weiterhin unterstützt werden

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, den «Treff» des Vereins insieme Zürich in den Jahren 2019 bis 2022 mit jährlich maximal 125 000 Franken zu unterstützen. Weil die Nachfrage nach dem Angebot gestiegen ist, soll der städtische Beitrag im Vergleich zu den Vorjahren um 36 260 Franken erhöht werden.

Menschen mit einer geistigen Behinderung erhalten im «Treff» die Möglichkeit, ihre Freizeit eigenständig zu gestalten, soziale Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig zu unterstützen. Betrieben wird das Angebot vom Verein insieme Zürich. Mit dem «Treff» erfüllt der Verein eine wichtige gesamtstädtische Aufgabe im Freizeitbereich für Menschen mit einer geistigen Behinderung.

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, den «Treff» für die Jahre 2019 bis 2022 mit einem leistungsorientierten jährlichen Maximalbeitrag von 125 000 Franken zu unterstützen. Die Anzahl der Besuchenden im «Treff» und bei den Veranstaltungen hat sich seit dessen Gründung im Jahr 1988 mehr als verdoppelt (1990: 4590 Besuchende; 2017: 9649 Besuchende). Der Beitrag der Stadt an das Angebot hat sich seit 1991 jedoch nicht verändert: Nach Anpassung an die Teuerung (2009 und 2011) beträgt dieser bis anhin 88 740 Franken pro Jahr. Durch die gestiegene Nachfrage kann der «Treff» seine Kosten nicht mehr decken, weshalb der städtische Beitrag um 36 260 Franken auf 125 000 Franken erhöht werden soll.

Der «Treff» befindet sich an der Regensbergstrasse 89 in Zürich-Oerlikon und ist ganzjährig von Mittwoch bis Sonntag sowie an allen Feiertagen geöffnet.

 




Organisationseinheit: Stadtrat, Sozialdepartement