Global Navigation

Zur städtischen Gesundheitspolitik gehört nebst der bestmöglichen Versorgung bei Krankheit oder Unfall auch die aktive Gesundheitsförderung.

Einerseits beeinflusst die Lebensweise jedes einzelnen Menschen seine Gesundheit. Gleichzeitig tragen gute Lebensbedingungen wie eine intakte Umwelt, ein gutes Bildungssystem oder ein tragendes Sozialnetz wesentlich zu Wohlbefinden und Lebensqualität bei.

Strategie Stadt Zürich

Die Stadt Zürich will eine Stadt mit hoher Lebensqualität sowie gesunden und sicheren
Wohn-, Arbeits- und Freizeitbedingungen sein. Sie will Bedingungen schaffen, welche ihre Einwohnerinnen und Einwohner motivieren, gesund zu leben.
Sie fördert zum Beispiel Möglichkeiten, Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren. Sie kümmert sich um eine gute Versorgung mit Frei- und Grünräumen oder gesundheits-
förderliche Verkehrs-, Wohn- und Umweltverhältnisse. Die städtischen Strategien umfassen auch soziale Aspekte, etwa Fragen des Alters oder der Integration.

Frühförderung

Die Stadt Zürich will Kindern bereits in den ersten vier Lebensjahren eine gute Entwicklung in sozialer, emotionaler, kognitiver, motorischer und sprachlicher Hinsicht ermöglichen und damit ihre Startchancen erhöhen. Eltern sollen in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und wo nötig unterstützt werden.

esundheit ist äusserst wichtig für die optimale Entwicklung von Kindern, besonders in den ersten Lebensjahren. Entscheidend ist dabei das gesamte Lebensumfeld.

Das Zusammenleben in der Familie, viel Bewegung und gesunde Ernährung wie auch neue Erfahrungen und Entdeckungen in Kinderbetreuungseinrichtungen oder im Quartier prägen das Wohlergehen der Kinder beim Aufwachsen. Wichtig ist zudem eine bestmögliche Versorgung vom ersten Lebenstag an – in Geburtskliniken, durch Hebammen, Pflegefachpersonen oder Kinderärztinnen und -ärzte.

Die Stadt Zürich setzt zur Frühförderung im Dialog mit Eltern auf die Vernetzung von Bildung, Sozialem, Gesundheit und Wohnumfeld. Der Stadtrat erklärte Frühförderung zum Legislaturschwerpunkt für 2010-2014.

Projekte

Gripspfad Leimbach

Bewegung bringt das Gehirn in Schwung. Die Gripspfade sind eine gute Möglichkeit, das Gehirn an der frischen Luft mit Spass zu aktivieren und zu trainieren. Elf Übungen für Ältere und Junge fördern spielerisch das Gedächtnis und die Koordination.

Informationen zum Gripspfad Leimbach 

Bluetrail

Auf dem Bluetrail – dem blauen Pfad – können sich Gestresste Entspannung im Berufsalltag verschaffen. Ein Parcours aus Tafeln mit einfachen Entspannungsübungen führt durch die Innenstadt. Die Übungen basieren auf der traditionellen chinesischen Medizin und können ohne zu schwitzen, ohne Verrenkungen und ohne langen Anfahrtsweg ausgeführt werden.

Zur Hompage von Bluetrail 

Weitere Informationen