Global Navigation

Medienmitteilungen

Sicherheitsdepartement

3. Juli 2019 , 11.19 Uhr

Schutz & Rettung Zürich am Züri Fäscht 2019

Das Züri Fäscht steht vor der Tür. Um das medizinische Wohl der rund zwei Millionen erwarteten Besucherinnen und Besucher und gleichzeitig den Schichtbetrieb in der Stadt sicherstellen zu können, wird Schutz & Rettung Zürich am kommenden Wochenende während dreier Tage mit einem Grossaufgebot im Einsatz stehen. Zusätzlich zum normalen Dienstbetrieb sorgen dieses Jahr täglich über 400 Einsatzkräfte, Fachspezialisten und weitere Mitarbeitende im Hintergrund für einen sicheren Festbetrieb.

Für die medizinische Versorgung der Besucherinnen und Besucher betreibt Schutz & Rettung Zürich (SRZ) auf dem Festgelände des Züri Fäschts insgesamt acht Behandlungsstellen sowie mehrere mobile Sanitätspatrouillen. Zwei Boote, betrieben durch die Wasserschutzpolizei, sorgen für einen schnellen Transport der Einsatzkräfte oder Patienten auf dem Wasserweg. Hinzu kommt die Patientensammelstelle (Notunterkunft, NUK), welche auszunüchternde Personen aufnimmt und so die Notfallstationen der umliegenden Spitäler entlastet. Während allen drei Festtagen stehen täglich rund 400 zusätzliche Mitarbeitende aus allen Bereichen von SRZ im Einsatz. Dazu gehören Sanität, Berufs- und Milizfeuerwehr, Feuerpolizei, Einsatzleitzentrale 144/118, Zivilschutz, Logistik und dutzende weitere Mitarbeitende aus den rückwärtigen Bereichen. Damit die reguläre Notfallversorgung für die Bevölkerung sowie die Besuchenden des Züri Fäschts jederzeit gewährleistet bleibt, werden die Wachen von SRZ mit zusätzlichen Rettungsmitteln aufgestockt. Ausserdem arbeitet SRZ mit externen Rettungsdiensten und weiteren Partnerorganisationen zusammen.

Im Notfall die regulären Notfallnummern wählen
Sollten Festbesucherinnen und -besucher dringend Hilfe benötigen, wählen sie unverzüglich die offiziellen Notrufnummern: Sanität 144, Feuerwehr 118, Polizei 117. Die Rettungskräfte sind auf eine möglichst genaue Angabe des Notfallortes angewiesen. Orientierungspunkte sind beispielsweise Strassennamen mit Hausnummern, Tramhaltestellen oder auch Standnummern.

Sicherheits-Tipps von Schutz & Rettung Zürich
– Es wird heiss, trinken Sie also ausreichend nicht-alkoholische Getränke und tragen Sie
   eine Kopfbedeckung
– Geeignetes Schuhwerk vermeidet Schnittwunden an den Füssen
– Suchen Sie einen Sanitätsposten auf, wenn Sie medizinische Hilfe benötigen
– Im Notfall unverzüglich die regulären Notfallnummern wählen (Sanität 144, Feuerwehr 118,
   Polizei 117) und klare Ortsangaben machen
– Machen Sie den Rettungs- und Einsatzkräften Platz und befolgen Sie deren Anweisungen
– Tragen Sie sich selber und Ihren Mitmenschen Sorge

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern ein schönes, fröhliches und friedliches Züri Fäscht. Sollten Sie unsere Hilfe benötigen, sind wir jederzeit für Sie da!

Urs Eberle
Schutz & Rettung Zürich
Mediendienst
+41 44 411 24 44

Thema: Sicherheit

Organisationseinheit: Schutz & Rettung